Auf dem Brocken

Wie sieht es heute an der ehemaligen innerdeutschen Grenze aus?

Auf dem Brocken

Beitragvon Zermatt » 24. August 2010, 19:57

Ich war mal kurz auf dem Brocken,wie ihr seht war das Wetter Top,normal ist hier Nebel...
Man kann nur noch erahnen,das hier mal totales Sperrgebiet war.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Zermatt
 
Beiträge: 308
Registriert: 25. April 2010, 10:28

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Ganzunten » 24. August 2010, 20:38

Hallo Zermatt,
schön das du auf dem Brocken warst und dabei noch gutes Wetter hattest.
Aber so ganz normal wie du schreibst das dort nur Nebel ist, ist das eben nun doch nicht.
Ich habe hunderte von Fotos aus vielen Jahren wo auch schönes Wetter und Topp Sicht geherrscht hat.
Man muß nur nicht bei jeden Wetter auf den Bergen rum kraxeln. Machst du ja in den Alpen auch nicht.
Der Harz hat nun mal als nördlichstes Mittelgebirge in Deutschland, auf Grund seiner nähe zum Atlantik/Nordsee, nun mal ein Klima welches vergleichbar ist mit dem in Island. Daher gibt es dort eben auch eine Baumgrenze welche im Hochgebirge viel später bzw. weiter oben beginnt.
Das hat für den Besucher natürlch den Vorteil das die Aussicht ins Umland nicht durch Bewuchs gestört ist.
Diesen Vorteil nutzen eben die vielen Tagestouristen für einen Ausflug zum Brocken aus. Wem der ganze Aufstieg zu beschwerlich wird der kann zur Anreise auch die Brockenbahn benutzen welche ihre Dienste zu moderaten Preisen inclusive kostenlosen Fahrradtransport anbietet.
Da der Brocken so ziemlich Gebietsneutral in Norddeutschland lieg nutzen das natürlich viele Menschen so wie du gerne aus und haben viel Freude dabei.
Anbei noch ein paar Bilder aus meinen Fundus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ganzunten
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Zermatt » 24. August 2010, 22:42

Hallo Bergmensch,

dann sagen wir mal so-die Wahrscheinlichkeit,gutes Wetter dort zu haben,ist nicht all zu gross. [hallo]
Benutzeravatar
Zermatt
 
Beiträge: 308
Registriert: 25. April 2010, 10:28

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Berliner » 25. August 2010, 04:35

Hey Reinhard, [knuddel]

Prost und ein virtuelles Koelsch auf Dich. [grins]

Vielen Dank fuer die Fotos ! [hallo]
Duane
Nichts auf dieser Welt kann die Beharrlichkeit ersetzen.
Talent kann es nicht - nichts ist verbreiteter als erfolglose Maenner mit Talent.
Genie kann es nicht - unbelohntes Genie ist nahezu ein Sprichwort.
Ausbildung kann es nicht - Die Welt ist voll von ausgebildeten Obdachlosen.


Beharrlichkeit und Ausdauer alleine sind allmaechtig.


-Calvin Coolidge
Benutzeravatar
Berliner
 
Beiträge: 2922
Bilder: 85
Registriert: 22. April 2010, 07:09
Wohnort: Detroit, Michigan USA

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon LO-driver » 25. August 2010, 19:27

Hallo Zermatt,

klasse Bilder von dort Oben. Die Fahradstrampler haben mehr Glück mit dem Wetter als die Zugfahrer von Schirke aus. [flash]

Es sei Dir gegönt, diesen herlichen Ausblick gehabt zu haben.

Gruß LO-Driver
"Der Hintergrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten." (Albert Einstein)
Benutzeravatar
LO-driver
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 886
Bilder: 361
Registriert: 16. Mai 2010, 10:24
Wohnort: Dresden

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Zermatt » 26. August 2010, 17:29

Hier der Kolonnenweg mit dem Blick auf den Wurmberg,quasi das Gegenstück vom Brocken,besonders vor 1989,als der eine im Osten und der andere im Westen stand.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Zermatt
 
Beiträge: 308
Registriert: 25. April 2010, 10:28

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon SkinnyTrucky » 6. Januar 2011, 22:09

Kleines Video zum Thema..... [wink]

Mara.... [hallo]
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9374
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Ganzunten » 6. Januar 2011, 23:43

Na ja zu dem Knolle habe ich ein gespaltenes Verhältniss.
Ich hab den mal nach der Wende in einer Besprechung zur Wiederinbetriebnahme der Brockenbahn erlebt.
Für mich ist das ein Nationalparkfetischist der nichts anderes als den Nationalpark kennt und gelten lässt.
Er war damals sehr dagegen das die Brockenbahn jemals wieder fährt.
Als Wessie meint er die Ossies zu reglementieren zu müssen.
Man war der enttäuscht als die Brockenbahn wieder gefahren ist. Auch heute noch lässt er keine Gelegenheit aus gegen die Brockenbahn zu monieren.
Der wäre der erste der es begrüßen würde wenn der Nationalpark in seinen Grenzen Analog der DDR-Grenze ausgebaut würde.
Ganzunten
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon wibi » 1. April 2011, 20:34

Hallo Grenzer,ich möchte gern mal was erfahren was die 70 -80 Jahre betrifft.Zu dieser Zeit bin ich gern mal an die Grenze gefahren.So war ich auch mal an der Grenze Stapelburg.Letztes Jahr habe ich die Gegend wieder auf gesucht und kaum wieder erkannt.Wie ich mich noch erinnern kann standen damals fast bis zum Zaun Häuser,die stehen heute noch.Wie war das damals,haben da Leute gewohnt(jetzt schon konnte ich feststellen)und wenn ja wie war das möglich?Wer hat eigendlich den Gitterzaun abgebaut ? In Hohengeiß ging ja die Grenze bis an die Bundesstr,bzw.an die Gärten.Gab es da nicht doch Kontakte ? Mir ist auf gefallen das in den Gärten mit den Grenzgittern jetzt die Grundstücke getrennt sind.
Wer die Wahrheit nicht kennt,ist nur ein Dummkopf ... Wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt,der ist ein Verbrecher (Galileo Galilei )
Benutzeravatar
wibi
 
Beiträge: 67
Bilder: 1
Registriert: 17. Mai 2010, 21:24

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Affi976 » 3. April 2011, 17:59

@wibi,
kurz hinter Hohegeiß ( am Jägerfleck ) endete ja für Westler die B 4. Selbst wenn die Grenze dort direkt an der B4 entlang ging, konnte kein Kontakt entstehen, da z.B.: die Ortschaft Benneckenstein, gut 3 Km entfernt ist. Die Ortschaft Sorge auch nicht gerade in Flüsterlinie. Und Rothesütte auch keine Chance. Also Null Kontakt. es sei denn, Grenzer haben mit Grenzbesuchern ( west ) gesprochen und das .......
Übrigens eine wunderschöne Gegend. Schau mal in die Galerie. Dort haben der "Rostocker" und ich einige Bilder eingestellt.
VG Affi
Benutzeravatar
Affi976
          
          
 
Beiträge: 1698
Bilder: 492
Registriert: 22. April 2010, 15:39
Wohnort: Weimar - Thüringen

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 6. Juli 2011, 20:29

war es zu meiner zeit immer schön, egal welches wetter dort oben herrschte.
es war meistens eine woche ruhiger dienst und vieeeel zeit, natur und leben genießen zu können.

gruß vs ... und danke für die bilder! [super]
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Nostalgiker » 2. August 2011, 14:20

Auch ich war auf dem Brocken.
Während eines FDGB-Urlaubes in Benneckenstein fuhren wir als Tagesausflug nach Schierke und von dort mit der Brockenbahn auf den Gipfel.
Anhand des Bildes ist zu sehen das auch wir schönes Wetter hatten.

Es was mein erster Besuch auf dem Brocken und nicht der letzte.

Gruß
Nostalgiker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nostalgiker
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 2. August 2011, 23:43

hallo Nostalgiker,

danke für dein bild! [super]

gruß vs
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Ganzunten » 3. August 2011, 08:32

Auch ich war vor 1961 auf dem Brocken doch davon gibt es leider keine Bilder.
Bilder wurden nur mal im Urlaub gemacht. Da ich Einhimischer war also auch keine Fotos davon.
Dafür durfte ich dann später nach 1973 öfter mal Güterzüge hoch fahren.
Ab Ende 1989 war ja dann der Spuk mit dem Grenzgebiet Gott sei Dank vorbei.
Danke für Eure Fotos.
Ganzunten
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Berliner » 4. August 2011, 00:57

Nostalgiker hat geschrieben:Es was mein erster Besuch auf dem Brocken und nicht der letzte.


schoenes Bild, Nostalgiker, vielen Dank. [super]

Berliner [hallo]
Nichts auf dieser Welt kann die Beharrlichkeit ersetzen.
Talent kann es nicht - nichts ist verbreiteter als erfolglose Maenner mit Talent.
Genie kann es nicht - unbelohntes Genie ist nahezu ein Sprichwort.
Ausbildung kann es nicht - Die Welt ist voll von ausgebildeten Obdachlosen.


Beharrlichkeit und Ausdauer alleine sind allmaechtig.


-Calvin Coolidge
Benutzeravatar
Berliner
 
Beiträge: 2922
Bilder: 85
Registriert: 22. April 2010, 07:09
Wohnort: Detroit, Michigan USA

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 22. Februar 2012, 10:55

Bild

ich stell dieses bild einfach mal ein und hoffe ihr könnt mir mehr dazu sagen, wie dass es der brocken ist.

gruß vs
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon augenzeuge » 22. Februar 2012, 17:43

vs1400 hat geschrieben:Bild

ich stell dieses bild einfach mal ein und hoffe ihr könnt mir mehr dazu sagen, wie dass es der brocken ist.

gruß vs


Es war Sommer...... [flash] ...und es sollte über 50 Jahre her sein....
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51281
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Ganzunten » 22. Februar 2012, 19:00

Ich bin mir noch nicht ganz sicher VS. und Danke fürs Bild.
Ein interessantes Bild. Im Vordergrund ist der Botanische Garten zu sehen.
An der Stelle wo füher bis Kriegsende der Aussichtsturm stand, dort steht bei dir ein Turmähnliches Gebilde was ich noch nicht deuten kann.
Und der steht mir so Kerzengerade da, sei Vorgänger sah total anders aus. Könnte aber am gleichen Standort sein.
Der Funkturm ist schon zum Fernsehsendeturm mit Antenne ausgebaut. Den Zeitrahmen dafür setze ich auf ca. 1953-55.
Nur Frage ich mich ob der ehemalige Aussichtsturm zu dieser Zeit noch stand.
Hier mal ein Vorkriegsvergleichsbild. Der heutige Turm ist aus dem Funkturn entstanden duch abtragung von Etagen.
Auch erkennt man noch den Schornstein hinter den Turm auf beiden Bildern.

Bild
Ganzunten
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Zicke » 22. Februar 2012, 19:52

J.S.

"Diejenigen, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden, werden
für jene pflügen die dies nicht getan haben".

Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5614
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 22. Februar 2012, 22:53

augenzeuge hat geschrieben:
vs1400 hat geschrieben:Bild

ich stell dieses bild einfach mal ein und hoffe ihr könnt mir mehr dazu sagen, wie dass es der brocken ist.

gruß vs


Es war Sommer...... [flash] ...und es sollte über 50 Jahre her sein....
AZ


hm, dir sitzt der schalk im nacken [wink] ... auf der rückseite der karte steht 1/61 echt foto, somit hast du teilweise recht. [rose]

gruß vs
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 22. Februar 2012, 23:04

Bergmensch hat geschrieben:Ich bin mir noch nicht ganz sicher VS. und Danke fürs Bild.
Ein interessantes Bild. Im Vordergrund ist der Botanische Garten zu sehen.
An der Stelle wo füher bis Kriegsende der Aussichtsturm stand, dort steht bei dir ein Turmähnliches Gebilde was ich noch nicht deuten kann.
Und der steht mir so Kerzengerade da, sei Vorgänger sah total anders aus. Könnte aber am gleichen Standort sein.
Der Funkturm ist schon zum Fernsehsendeturm mit Antenne ausgebaut. Den Zeitrahmen dafür setze ich auf ca. 1953-55.
Nur Frage ich mich ob der ehemalige Aussichtsturm zu dieser Zeit noch stand.
Hier mal ein Vorkriegsvergleichsbild. Der heutige Turm ist aus dem Funkturn entstanden duch abtragung von Etagen.
Auch erkennt man noch den Schornstein hinter den Turm auf beiden Bildern.

Bild


hallo Bergmensch,

mir kam es erstmal auf den botanischen garten an. hat ihn jemand mal, nach der wende, besucht oder bilder davon gemacht?

gruß vs ... und danke für dein bild. [super]
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 22. Februar 2012, 23:06

Nostalgiker hat geschrieben:Auch ich war auf dem Brocken.
Während eines FDGB-Urlaubes in Benneckenstein fuhren wir als Tagesausflug nach Schierke und von dort mit der Brockenbahn auf den Gipfel.
Anhand des Bildes ist zu sehen das auch wir schönes Wetter hatten.

Es was mein erster Besuch auf dem Brocken und nicht der letzte.

Gruß
Nostalgiker


hallo Nostalgicker,

darf man erfahren aus welchem jahr diese aufnahme stammt?

gruß vs
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 22. Februar 2012, 23:09



danke Zicke,

die 2. aufnahme zeigt den sogenannten pfeffiturm.

gruß vs
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Nostalgiker » 22. Februar 2012, 23:21

vs1400 hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Auch ich war auf dem Brocken.
Während eines FDGB-Urlaubes in Benneckenstein fuhren wir als Tagesausflug nach Schierke und von dort mit der Brockenbahn auf den Gipfel.
Anhand des Bildes ist zu sehen das auch wir schönes Wetter hatten.

Es was mein erster Besuch auf dem Brocken und nicht der letzte.

Gruß
Nostalgiker


hallo Nostalgicker,

darf man erfahren aus welchem jahr diese aufnahme stammt?

gruß vs


Klar, das war 1959 im Sommer.

Gruß
Nostalgiker
Nostalgiker
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 22. Februar 2012, 23:27

Nostalgiker hat geschrieben:
vs1400 hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Auch ich war auf dem Brocken.
Während eines FDGB-Urlaubes in Benneckenstein fuhren wir als Tagesausflug nach Schierke und von dort mit der Brockenbahn auf den Gipfel.
Anhand des Bildes ist zu sehen das auch wir schönes Wetter hatten.

Es was mein erster Besuch auf dem Brocken und nicht der letzte.

Gruß
Nostalgiker


hallo Nostalgicker,

darf man erfahren aus welchem jahr diese aufnahme stammt?

gruß vs


Klar, das war 1959 im Sommer.

Gruß
Nostalgiker


danke! [hallo]

gruß vs
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Ganzunten » 23. Februar 2012, 17:52

Also nach der Wende bin ich nicht mehr im Botanischen Garten gewesen, vs.
Immer nur zu DDR Zeiten zwischen 73 und 86 war ich einige male dort um mir die Füße zu vertreten.
Da konnte man noch ungezwungen drin rum wandeln. Wenn man das heute versucht wird man gleich weg gejagt.
Jetzt kommst du nur noch bei einer Führung herrein. Da offiziel zu DDR Zeiten der Garten nicht mehr unterhalten wurde kümmerten sich damals einige Wetterwarte darum, so das nicht alles verkam.

http://www.nationalpark-harz.de/de/natu ... kengarten/

http://www.heimatsammlung.de/topo_unter ... ken-02.htm
Ganzunten
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon augenzeuge » 23. Februar 2012, 17:56

vs1400 hat geschrieben:... auf der rückseite der karte steht 1/61 echt foto, somit hast du teilweise recht. [rose]

gruß vs


Nur teilweise? Sind das keine Pflanzen darauf? [ich auch]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51281
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 23. Februar 2012, 22:17

augenzeuge hat geschrieben:
vs1400 hat geschrieben:... auf der rückseite der karte steht 1/61 echt foto, somit hast du teilweise recht. [rose]

gruß vs


Nur teilweise? Sind das keine Pflanzen darauf? [ich auch]
AZ


du hallore machst mich platt ... ok, dort oben dauert der winter länger und fängt früher an, daher war es wohl sommer. [mad]

gruß vs [flash] [laugh]
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon vs1400 » 23. Februar 2012, 22:35

Bergmensch hat geschrieben:Also nach der Wende bin ich nicht mehr im Botanischen Garten gewesen, vs.
Immer nur zu DDR Zeiten zwischen 73 und 86 war ich einige male dort um mir die Füße zu vertreten.
Da konnte man noch ungezwungen drin rum wandeln. Wenn man das heute versucht wird man gleich weg gejagt.
Jetzt kommst du nur noch bei einer Führung herrein. Da offiziel zu DDR Zeiten der Garten nicht mehr unterhalten wurde kümmerten sich damals einige Wetterwarte darum, so das nicht alles verkam.

http://www.nationalpark-harz.de/de/natu ... kengarten/

http://www.heimatsammlung.de/topo_unter ... ken-02.htm


hi Bergmensch,

danke für die link's. [super]

zu meiner zeit wurde der garten von keinem gepflegt. hinweise darauf hätten wir wohl vom brocken- major bekommen, denn der hatte das sagen dort oben.
jeder neuling bekam eine persönliche einweisung, für den bereich brocken, durch ihn.
strickt verwies er jedoch immer auf vorgegebene postenfade und die führten niemals durch den botanischen garten.
auch brachte er immer das beispiel einer bestimmten rose, die wohl begehrenswert war, doch unterhalb 1000 meter einfach einging.

gruß vs ... und was ist nun der turm im bild?
vs1400
 

Re: Auf dem Brocken

Beitragvon Ganzunten » 23. Februar 2012, 23:07

Wenn wir est mal auf dem Plateau waren, konnten wir hin wo wir wollten.
Die Wetterwarte haben das aus Eigeninitiative gemacht, die waren noch unabhängiger wie ihr und euer Brockenmajor, oder hieß der Fritze.
Keine Ahnung mit dem Turm, muß das noch mal in einen anderen Forum posten.
Das sieht mir noch so gemalt aus. Aber wenn der nostalgiker da 1959 schon saß muß der den ja gesehen haben.
Aber worauf achtet man als Kind schon. Auf deiner Karte mag wohl 1961 stehen aber das foto könnte auch schon eher gemacht worden sein.
Gute nacht vs
Ganzunten
 

Nächste

Zurück zu Spurensuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste