Massenflucht am 13.8.1961

Massenflucht am 13.8.1961

Beitragvon augenzeuge » 11. Mai 2019, 11:23

Menschenansammlung auf Ost-Berliner Seite der Grenzbefestigung in der Ebertstraße

Am Sonntagvormittag sammeln sich Ost-Berliner an der neu erichteten Grenzbefestigung in der Ebertstraße. In der Nacht zuvor wurde hier ein Maschendrahtzaun mit Stacheldraht erichtet. Die Menschenansammlung wird immer größer. Einige von ihnen suchen nach einer Fluchtmöglichkeit. West-Berlin ist nur wenige Schritte entfernt. In einem von den DDR-Grenzposten unbeobachteten Moment gelingt es ihnen, mit einer Zange den Zaun zu durchtrennen und die Absperrung zu überwinden. Voller Freude laufen sie auf die andere Straßenseite. Die Flucht ist geglückt. Ein Teil der Menschengruppe bleibt jedoch hinter dem Zaun zurück, sie werden von den DDR-Grenzpolizisten zurückgedrängt und der Sperrzaun wird geschlossen.

http://www.chronik-der-mauer.de/chronik ... th8/?moc=1

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48840
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Zurück zu Fluchtgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast