Buchvorstellung: "13/08 Die Schwarze Kompanie" von Sven Jähnichen

Buchvorstellung: "13/08 Die Schwarze Kompanie" von Sven Jähnichen

Beitragvon dieterbieniek » 13. Januar 2021, 12:53

Hallo liebe User,

ich bin in dieses Forum gewechselt, weil ich im "Forum DDR Grenze" in letzter Zeit einige Probleme mit bestimmten Usern und dem Admin hatte, die dem weiteren Umfeld des ehemaligen MfS zuzuordnen sind und die mir dort bei Beiträgen von mir über das Wirken des MfS in den Grenztruppen der DDR und auch im Wirken in der DDR einige Schwierigkeiten bereitet haben.
Einige User unter euch haben mich animiert, dass "Forum DDR Grenze" zu verlassen, um hier unbehindert über die damaligen Verhältnisse bei den Grenztruppen der DDR zu berichten.
Ich war von 11/1975 bis 04/1977 Grundwehrdienstleistender bei den Grenztruppen der DDR. Zuerst 6 Monate Grundausbildung (Schliff) im GAR 7 in Eisenach und danach 12 Monate Grenzdienst in der höchstgelegenen Grenzkompanie der DDR der 10. Grenzkompanie in Frankenheim/Rhön im Grenzregiment 3 Dermbach.

In den nächsten Wochen kann ich bei Interesse euch gern mehrere Beiträge von mir die ich vorher im "Forum DDR Grenze" bereits veröffentlich habe, hier euch vorstellen.

Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen, euch das Buch über die Grenzdienstzeit meines Freundes Sven Jähnichen aus Dresden der in der Nachbarkompanie der 9. Grenzkompanie in Kaltenwestheim fast zur gleichen Zeit wie ich gedient hat, vorzustellen.

Sven war grundwehrdienstleistender Soldat und wurde zur Grenze gezogen. Er hat niemals gedacht, dass er zu den Grenztruppen der DDR einberufen wird.
Sven schildert in seinem sehr authentischen Buch die Eindrücke eines normalen Soldaten, der seinen Wehrdienst an der innerdeutschen Grenze leisten musste.
Er konnte für das Buch auf über 250 Briefe (als Grundmanuskript zurückgreifen) die er damals an seine Frau geschrieben hat. Seine Frau hat diese Briefe für ihn aufbewahrt.
Sven schildert ungeschönt in seinem Buch seine eigene Gefühle, Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Grenzdienst auf der Hohen Rhön.
Dabei vermittelt er Einblicke in das Innenleben auf einer Grenzkompanie, seine Gefühle und Stimmungen und die seiner Kameraden.
Im "Forum Grenze DDR" wo er das Buch das er im Eigenverlag 12/2020 veröffentlicht hat, ist sein Buch bei den ehemaligen Grenzern auf eine sehr positive Resonanz gestoßen.
Dort hat er schon mehr als 300 Exemplare seines Buches an ehemalige Grenzsoldaten verkauft.
Ich war ihm bei der Herausgabe seines Buches auch ein wenig behilflich.

Sein Buch ist für mich das erste Buch eines einfachen Grenzsoldaten, welches die Eindrücke und Erlebnisse eines Grenzsoldaten wirklichkeitsnah und ungeschönt wiedergibt.
Wer Interesse an dem Buch von Sven Jähnichen hat, der kann sich gern an mich wenden. Dann übergebe ich euch die Kontaktdaten von Sven Jähnichen.

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich nicht in des "Forum Deutsche Einheit" gewechselt bin, um das Buch meines Freundes Sven zu promoten.

Dieter
dieterbieniek
 
Beiträge: 37
Registriert: 12. Januar 2021, 10:08

Re: Buchvorstellung: "13/08 Die Schwarze Kompanie" von Sven Jähnichen

Beitragvon steffen52 » 13. Januar 2021, 13:34

Dieter, ich habe den Sven persönlich bei einem Treffen in Birx kennen gelernt und kenne einige Details von seinem Buch, sehr interessant! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 8264
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Buchvorstellung: "13/08 Die Schwarze Kompanie" von Sven Jähnichen

Beitragvon pentium » 13. Januar 2021, 13:43

Das Thema haben wir schon so ähnlich:
"Die schwarze Kompanie" Ein Buch über den WD an der Grenze
zu finden: Foren-Übersicht ‹ Die Grenze ‹ Spezial - Persönliche Erinnerungen
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 33227
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Buchvorstellung: "13/08 Die Schwarze Kompanie" von Sven Jähnichen

Beitragvon HPA » 13. Januar 2021, 13:49

Kann er doch noch gar nicht wissen.
Bild
"Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren." H.Heine, 1844

"Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen." Friedrich der Große
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 12407
Bilder: 48
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Buchvorstellung: "13/08 Die Schwarze Kompanie" von Sven Jähnichen

Beitragvon Kumpel » 13. Januar 2021, 14:01

dieterbieniek hat geschrieben:Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich nicht in des "Forum Deutsche Einheit" gewechselt bin, um das Buch meines Freundes Sven zu promoten.


Genosse Popov war übrigens auch lange nicht mehr hier. [flash]
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 7716
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Buchvorstellung: "13/08 Die Schwarze Kompanie" von Sven Jähnichen

Beitragvon augenzeuge » 13. Januar 2021, 14:29

dieterbieniek hat geschrieben:Einige User unter euch haben mich animiert, dass "Forum DDR Grenze" zu verlassen, um hier unbehindert über die damaligen Verhältnisse bei den Grenztruppen der DDR zu berichten.
Dieter


Na das ist ja toll. Da gibt es also wirklich User, die sich so eingebracht haben. Danke! [super]

Ich will gar nicht wissen wer das war, aber mich freut es immer, wenn wir, die sich gar nicht als Grenzforum , schon gar nicht als dessen Konkurrenz, sehen, die Verbreitung von Schilderungen realer Lebensumstände fördern können. Und dazu gehört natürlich auch die Grenze. Wir schließen da nichts aus.

Was im Grenzforum abläuft, ist schwer zu begreifen, aber wenn es bei facebook einen offiziellen Staatsratsvorsitzenden Honecker gibt, dem seine Jubelgarde die Treue hält, dann überrascht es nicht unbedingt. Aber auch wenn wir viel zulassen, ein paar Grenzen wollen wir eingehalten wissen. Extremistische Ansichten, Hetze auf Volksgruppen etc, in den Forenregeln steht es deutlich.

In dem Sinne, viel Spaß. [wink]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 63372
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


Zurück zu Grenztruppen der DDR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast