Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Volker Zottmann » 9. Februar 2019, 16:37

Nostalgiker hat geschrieben:Na klar bin Experte!
Es ging auch ohne den Umweg über eine Einweisung in die Psychiatrie mit ner angeblichen Macke um ausgemustert zu werden.

So geschah es hauptsächlich, wenn ersichtlich war, dass die Macke nicht therapierbar war. [laugh]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14833
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Nostalgiker » 9. Februar 2019, 16:50

Du hast meine Anspielung und den darin versteckten Hinweis nicht verstanden.
Macht aber nichts, es war für mich nur eine Bestätigung.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7664
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon AkkuGK1 » 9. Februar 2019, 17:07

Das man nichts über den Grenzdienst zu errzählen hatte und die Folgen wenn doch, wurde uns ständig eingebläut.


Blinde wollen einem Farbfernsehen erklären [laugh]
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3507
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon augenzeuge » 9. Februar 2019, 17:55

Nostalgiker hat geschrieben:Du hast meine Anspielung und den darin versteckten Hinweis nicht verstanden.
Macht aber nichts, es war für mich nur eine Bestätigung.

Und? Ging sie runter wie Öl? Aber nicht das du denkst, du hast morgen Geburtstag...jetzt nicht übermütig werden. Sonst hole ich Jan-Dez65. [laugh]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45431
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Nostalgiker » 9. Februar 2019, 18:08

Was hat es mit Jan-Dez65 auf sich?
Ich habe Morgen nicht Geburtstag.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7664
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon augenzeuge » 9. Februar 2019, 18:10

Nostalgiker hat geschrieben:Was hat es mit Jan-Dez65 auf sich?
Ich habe Morgen nicht Geburtstag.


Das ist eben Logik. [grin]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 45431
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Volker Zottmann » 9. Februar 2019, 18:10

Nostalgiker hat geschrieben:Was hat es mit Jan-Dez65 auf sich?
Ich habe Morgen nicht Geburtstag.

Lange Leitung? [laugh]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14833
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Nov65 » 9. Februar 2019, 19:33

Na, das scheint ja eine weltbewegende Zeit gewesen zu sein. Klärt uns doch bitte auf. Grüße von Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4062
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Transitfahrer » 10. Februar 2019, 12:11

Und auch hier die übliche Fehde mit den bekannten Beteiligten. Und nichts zum Thema.

Unterschied Anwendung Waffengebrauchsbestimmungen DDR - BRD aus Sicht des Schützen.

DDR> Belobigung, Geldprämie, Sonderurlaub, Präsente
BRD> Staatsanwaltliche Ermittlungen, ggfs. Strafen
Die Information ist wegen Quellengefährdung nur zur persönlichen Kenntnisnahme bestimmt.
Benutzeravatar
Transitfahrer
 
Beiträge: 271
Registriert: 27. August 2010, 10:28

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Nov65 » 10. Februar 2019, 12:48

Transitfahrer hat geschrieben:Und auch hier die übliche Fehde mit den bekannten Beteiligten. Und nichts zum Thema.

Unterschied Anwendung Waffengebrauchsbestimmungen DDR - BRD aus Sicht des Schützen.

DDR> Belobigung, Geldprämie, Sonderurlaub, Präsente
BRD> Staatsanwaltliche Ermittlungen, ggfs. Strafen

Das kannst du doch nicht pauschal behaupten. Eine Seite der Diskutanten hat wohl genügend Zeitzeugenaussagen zur DDR-Grenze geliefert. Störfeuer aus dem Hause Troll kam von woanders. Das Thema ist übrigens so alt wie dieses Forum und dreht sich mittlerweise wiederholend im Kreise, da immer wieder Störfeuer mit persönlicher Infragestellung geschossen wird und die Diskussion aufs Neue entflammt.
Gruß, Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4062
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Nostalgiker » 10. Februar 2019, 13:36

Woran ein Nov65 überhaupt nicht beteiligt ist [laugh]
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7664
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Nov65 » 10. Februar 2019, 13:52

[smile]
Nostalgiker hat geschrieben:Woran ein Nov65 überhaupt nicht beteiligt ist [laugh]

So viel Zugeständnis von dir ist eine Überraschung.
Gruß, Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4062
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Dr. 213 » 10. Februar 2019, 14:00

Lasst doch das Thema ruhig immer mal wieder hervorholen.
Alles gut, und warum auch nicht. Wir würden sonst ja niemals davon freudig Kenntnis erhalten,
falls aus der Fraktion der DDR- Verklärer einer mal zur Erkenntnis gelangen sollte und endlich das Neuland erreicht.

Vielleicht passiert noch ein Wunder und der Nostalgische steigt endlich aus seiner stalinistischen Soße heraus,
um gemeinsam mit uns am wärmende Lagerfeuer der sozialen Marktwirtschaft die Früchte der Revolution zu genießen.

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 1063
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Nostalgiker » 10. Februar 2019, 14:23

Ach Dottore, wenn du mir persönlich zeigst wie man mit einem Reisenähnadelsett eine LKW Plane so zusammennäht das es nicht für andere sichtbar ist natürlich gerne.
Und vergiss nicht das Suhler Kleintaschenmesser mit der man die Plane aufschneidet .....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7664
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon Dr. 213 » 10. Februar 2019, 14:48

Nostalgiker hat geschrieben:Ach Dottore, wenn du mir persönlich zeigst wie man mit einem Reisenähnadelsett eine LKW Plane so zusammennäht das es nicht für andere sichtbar ist natürlich gerne.
Und vergiss nicht das Suhler Kleintaschenmesser mit der man die Plane aufschneidet .....



Hach, das gehört nicht zum Thema, aber ich bin gerne dein Timur und helfe kurz mal aus:
Kein Taschenmsser sondern Küchenmesser mit schwazem Griff aus der Kaufhalle,
niegelnagelneu und darum noch scharf genug.
Reisenähset im Fliegenpilz, aus dem Hotel Neptun.
Geflochtene Wäscheleine aus der Kaufhalle, die einzelnen Fasern waren wie Angelsehne.
Final wurde auch nicht genäht sondern mit mehreren Knoten zugebunden.

Du mußt endlich mal das Gutachten des Verkleideten vergessen, daß meine Flucht nicht möglich gewesen war.
Wie hättest Du es denn gerne, auf welchem Weg hätte ich also fliehen sollen, damit Du ruhig damit schlafen kannst ?
[laugh] [laugh] [laugh]

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 1063
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: Aussagen von Ex-DDR-Grenzern zur Anwendung des Schiessbefehls

Beitragvon karnak » 10. Februar 2019, 14:55

[grin] Nicht möglich habe ich nie behauptet, nur dass Du verdammt viel Schwein gehabt hast, dass nun gerade bei Deinem LKW der Zöllner keine Lust hatte auf die Leiter zu steigen. Ansonsten ist es natürlich unmöglich eine LKW Plane so mitten im Material zu vernähen, dass man es nicht auf den ersten Blick erkennt. Letztlich hättest Du Dir die Näherei auch sparen können, der Erfolg oder eben Misserfolg wäre der Gleiche gewesen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 12157
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Vorherige

Zurück zu Grenztruppen der DDR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast