Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Alles was in den Zeitraum nach der Wende gehört. Das Zusammenwachsen von zwei grundverschiedenen Systemen, Probleme, Erwartungen, Empfindungen usw.

Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Sirius » 14. November 2011, 00:06

Forderungen nach einem Verbot von DDR-Symbolen, DDR-Uniformen und "Ostalgie"-Produkten gibt es jetzt schon seit einigen Monaten, hier eine Auswahl der Pressemeldungen:

Junge Union fordert Verbot von DDR-Symbolen

Die Junge Union beantragt ein Verbot von DDR-Symbolen. In ihrem Antrag heißt es: „Die Verbreitung und Verwendung von Symbolen aus der Zeit der DDR soll – analog zu rechtsradikalen Symbolen – (...) strafbar gemacht werden. Ferner muss auch geprüft werden, ob die Verherrlichung der DDR durch sogenannte „Ostalgie“-Produkte ebenfalls verboten werden kann.“

Ob darunter das inzwischen bundesweit liebgewonnene Ampelmännchen fallen könnte, ließ die Nachwuchsorganisation in dem Antrag offen.

Die CDU-Antragskommission empfiehlt, die Unionsfraktion im Bundestag solle prüfen, ob die Verbreitung und Verwendung von Symbolen, die in besonderer Weise für das SED-Unrechtsregime stehen, verboten werden kann.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... bolen.html


Union will das Tragen von DDR-Uniformen verbieten

Dass Schausteller sich in Uniformen aus DDR-Zeiten mit Touristen fotografieren lassen, ärgert die Union im Bundestag. Sie sieht darin eine Verniedlichung der SED-Diktatur.

Die Union im Bundestag dringt darauf, das öffentliche Tragen von DDR-Uniformen zu untersagen. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Unionsfraktionsvize Günter Krings (CDU): "Es ist höchste Zeit, die Symbole der SED-Diktatur aus der Öffentlichkeit zu verbannen."

Der DDR-Unrechtsstaat dürfe nicht durch falsch verstandene Folklore verharmlost und verniedlicht werden. "Für die Opfer des SED-Regimes ist es unerträglich, wenn Menschen in DDR-Uniform zur Normalität des Berliner Stadtbilds gehören", sagte Krings.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... ieten.html


Knabe gegen DDR-Uniformen am Brandenburger Tor

Auf dem Pariser Platz stehen oft Schausteller in DDR-Uniformen, um von Touristen gegen Geld fotografiert zu werden. Hubertus Knabe, Direktor der Gedenkstätte Hohenschönhausen, will die Symbole der Diktatur dort verbieten lassen.

Der Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, fordert ein Verbot von DDR-Folklore am Brandenburger Tor in Berlin. 50 Jahre nach dem Mauerbau sei es an der Zeit, dass die Bundesregierung „dieses geschmacklose Treiben“ verbiete, erklärte Knabe am Freitag in Berlin. Er fügte hinzu: „Ich kenne kein anderes Land, in denen man in den Uniformen einer gestürzten Diktatur auf der Straße frei herumspazieren kann.“ Nicht nur für viele Opfer sei es schmerzhaft mit anzusehen, wenn vor den ehemaligen Grenzübergängen immer noch oder schon wieder DDR-Grenzer herumstünden. „Es wirft auch kein gutes Licht auf Deutschlands Umgang mit seiner kommunistischen Vergangenheit“, sagte Knabe einen Tag vor den zentralen Gedenkfeierlichkeiten zum 50.
Jahrestag des Mauerbaus.

http://www.tagesspiegel.de/politik/knab ... 93396.html



FDP-Sprecher Aufbau Ost fordert Verbot von DDR-Uniformen

Der Thüringer FDP-Generalsekretär Patrick Kurth hat ein Verbot von DDR-Uniformen gefordert. Touristenattraktionen wie DDR-Grenzer vor dem Brandenburger Tor seien für die Opfer des SED-Systems nicht hinnehmbar, sagte Kurth dem "Berliner Kurier" (Samstagausgabe). Nach Ansicht des Sprechers Aufbau Ost der FDP-Bundestagsfraktion sollten Symbole der Mauer, der Teilung oder des Unrechts des sozialistischen Systems nur unter geschichtlichen Gesichtspunkten verwendet werden.

Auch der Vorsitzende des Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), sagte dem "Berliner Kurier" ein, "diese Art von DDR-Nostalgie ist vor allem für die Opfer der SED-Diktatur nur sehr schwer erträglich".

http://www.epochtimes.de/755601_fdp-spr ... ormen.html
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4070
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon augenzeuge » 14. November 2011, 17:58

Also mir wäre wichtiger, wenn man endlich erkennen würde, dass von den DDR-Symbolen und deren Verehrern weniger Gefahr ausgeht als derzeit von rechten Gruppierungen. Jetzt im Karneval z.B. als MfS Offizier rumlaufen, das hat doch was. Einer soll es bei einem großen Elektrokonzern im Süden ja tun. [flash]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42520
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Affi976 » 14. November 2011, 18:16

Zitat AZ:...Einer soll es bei einem großen Elektrokonzern im Süden ja tun.

ja @AZ,
der machts aber in Zivil [flash] , also inkognito [shocked]
immerhin besser als der Gesellschaft auf der Tasche liegen. [mundzu]
VG Affi
Benutzeravatar
Affi976
          
          
 
Beiträge: 1703
Bilder: 492
Registriert: 22. April 2010, 15:39
Wohnort: Weimar - Thüringen

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon SkinnyTrucky » 14. November 2011, 19:37

Tja Affi...du brauchst echt keine Spässken über den KnödelNeubrandenburger machen....denn auch dein Avatar steht auf dem Spiel.... [laugh]

groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9020
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon nightfire64 » 14. November 2011, 19:40

Was machen denn dann die Studenten am Brandenburger Tor, die sich als „stolze Grenzer“ durch ein Foto, ein paar Cent verdienen? [wink]

Kerstin
nightfire64
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Ganzunten » 14. November 2011, 19:44

Kerstin die werden Abgewickelt. [laugh] [blush]
Ganzunten
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon andr.k » 14. November 2011, 20:09

augenzeuge hat geschrieben:Also mir wäre wichtiger, wenn man endlich erkennen würde, dass von den DDR-Symbolen und deren Verehrern weniger Gefahr ausgeht als derzeit von rechten Gruppierungen. Jetzt im Karneval z.B. als MfS Offizier rumlaufen, das hat doch was. Einer soll es bei einem großen Elektrokonzern im Süden ja tun. [flash]
AZ


Erkennbar an "red nose and red socks" [laugh]

[mundzu]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3196
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon SkinnyTrucky » 14. November 2011, 20:14

Naja, solang die Farbe *rot* nicht verboten wird.... [muede]

groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9020
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon andr.k » 14. November 2011, 20:17

SkinnyTrucky hat geschrieben:Naja, solang die Farbe *rot* nicht verboten wird.... [muede]

groetjes

Mara


Okay SkinnyTrucky, einigen wir uns auf bordeaux. [wink]

Das trifft wohl den Nagel auf den Kopf. [flash]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3196
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon SkinnyTrucky » 14. November 2011, 20:21

andr 88-1 hat geschrieben:Okay SkinnyTrucky, einigen wir uns auf bordeaux. [wink]


Naja, stell dir mal vor....

....wir würden alle Symbole, die jemals auf diesem Planeten in seiner Geschichte etwas Schlechtes oder so bedeuteten, verbieten....

Was wären dann noch erlaubt.... [denken]

groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9020
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon andr.k » 14. November 2011, 20:43

SkinnyTrucky hat geschrieben:
andr 88-1 hat geschrieben:Okay SkinnyTrucky, einigen wir uns auf bordeaux. [wink]


Naja, stell dir mal vor....

....wir würden alle Symbole, die jemals auf diesem Planeten in seiner Geschichte etwas Schlechtes oder so bedeuteten, verbieten....

Was wären dann noch erlaubt.... [denken]

groetjes

Mara


…sagen wir es mal so, alles was Menschenunwürdig war und ist muss verboten werden…
und die Bordeaux Farbe einer bestimmten damaligen Fraktion hat ja nun wirklich etwas Unwürdiges gegenüber gewissen Menschen die frei Leben wollten gehabt und das ist auch ein Symbol was in die Tonne gehört.
[hallo]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3196
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon SkinnyTrucky » 14. November 2011, 20:53

andr 88-1 hat geschrieben:…sagen wir es mal so, alles was Menschenunwürdig war und ist muss verboten werden…
und die Bordeaux Farbe einer bestimmten damaligen Fraktion hat ja nun wirklich etwas Unwürdiges gegenüber gewissen Menschen die frei Leben wollten gehabt und das ist auch ein Symbol was in die Tonne gehört.


Keine Frage, das ist so andr 88-1....Nazi-Symbole sind auch verboten....und das ist gut so.....

....nur ich seh nich ein, das ich meinen neuen Schlepptop und mein altes Auto umspritzen lassen sollte.... [wut]

groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9020
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon andr.k » 14. November 2011, 21:12

Mara,
Auto und Schlepptop sind für mich Marken oder auch Gebrauchsgegenstände und die kaufe ich mir auch in meiner Lieblingsfarbe…. [grins]

Viele Grüße gen Süden [hallo]
Andreas
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3196
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon SkinnyTrucky » 14. November 2011, 21:56

So, ma zum Thema zurück....mir isset ziemlich latte ob jemand DDR-Symbole benutzt, verwendet oder seinen Spass mit hat....mag doch jeder wie er mag in (N)ostalgie versinken....ich könnt mir aber vorstellen, das es Menschen gibt, die es sehr befremtlich finden, da sie noch stets traumatisiert leben müssen, da ihnen dort Unrecht angetan wurde und es sie noch nicht loslässt....

....ich weiss echt keine Antwort darauf, ob es deswegen gerechtfertigt ist, diese Symbole zu verbieten....ein gewisser Teil sagt in mir ja...aber ich persönlich stör mich jedefalls nich dran....und naja, ein Oldtimer aus der DDR, gar ein Armee- oder Polizeifahrzeug, sieht halt blöd aus ohne die beipassenden Stickers...und wenn der Fahrer dann auch noch die stilechte Montur anhat, wat gibbet dagegen zu sagen....die meisten haben dann doch eher sowat von, och kuck ma und man hat ma wieder wat Aussergewöhnliches gesehen....

....vorall in Belgien kann man Sonntags Horden von Militaria-Freaks rumgurken sehen in ihren liebevoll gepflegten Weltkriegsequipement....da gibbet auch immer diesen, och kuck ma Moment....ja okee, da gehts eher um die alten belgischen und amerikanischen Dinge....aber trotzdem....warum sollten die Deutschen nich auch soein Hobby haben dürfen und das mit DDR-Equipement tun....

groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9020
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon vs1400 » 14. November 2011, 23:49

SkinnyTrucky hat geschrieben:So, ma zum Thema zurück ... warum sollten die Deutschen nich auch soein Hobby haben dürfen und das mit DDR-Equipement tun....

groetjes

Mara


hi Mara,

ich kann diesbezüglich auch nur für mich sprechen.

hier ist noch zuviel uneinigkeit vorhanden und daher gibt es, zumindest bei mir, eine echte abneigung gegen auftritte in uniform.
die lappen beim karneval kann ich verknusen.

gruß vs
vs1400
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon manudave » 17. November 2011, 19:51

Was das nur kosten würde, die ganzen Rosa-Luxemburg-Straße und Platz der Einheit Schilder umzuändern?
Wir haben doch kein Geld...Mensch du....
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4013
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon nightfire64 » 17. November 2011, 20:31

Na David, die arme Rosa Luxemburg ist ja nun eher um 1870 geboren und keine Erfindung der DDR.
Warum soll sie verschwinden? [peinlich]

Eher würden doch da die Westdeutschen Firmen jammern, wenn sie ihre eingeheimsten DDR Produkte nicht mehr auf den Markt bringen dürfen, zu doch sehr guten Preisen.
Wäre da z.B. Leckermäulchen, Bambina, Brocken Splitter, Kathi Kuchensortiment, Spee, Wofalor, Knusperflocken, Sandmannschokolade und noch so vieles mehr, um nur mal Einiges zu nennen. [grins]

LG Kerstin [wink]
nightfire64
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Ganzunten » 17. November 2011, 21:11

Kerstin, die "Brocken Splitter" gab es schon vor der Deutschen Teilung.
Da waren die auch schon lecker. [knuddel]
Ganzunten
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon nightfire64 » 17. November 2011, 21:14

Ja Reiner, ich find die auch ganz schmackofatzig lecker!! [grins] [freu]

LG Kerstin
nightfire64
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon SkinnyTrucky » 17. November 2011, 21:38

Bergmensch hat geschrieben:die "Brocken Splitter" gab es schon vor der Deutschen Teilung.


Boar, dat weisst du noch Reiner....krass, denn dat is ja doch schon soooo lange her..... [shocked]

Ich kenn nur noch die Knusperflocken....und wenn alle die so gern und viel gegessen hätten wie ich, dann gäb es die DDR heute womöglich noch....an mir ham se damals sicher ein Vermögen damit gemacht...die war'n nämlich echt lecker.... [crazy]

groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9020
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon manudave » 18. November 2011, 06:23

Waren das diese unförmigen kleinen Gipfel, die so schön griesig geschmeckt haben?
Die habe ich geliebt... [hallo]
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4013
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Edelknabe » 18. November 2011, 06:36

Ach Quatsch Mara...Zuckerstange war der Renner. Und dann weiße Schokolade aber deine und Davids Leckerlie waren natürlich auch nicht schlecht.Und dann gabs noch ähnlich den heutigen eckigen Nougatstangen solche...ich komm nicht drauf, als wenn du ganz feinen Sand mit Geschmack im Mund hattest?

Rainer-Maria aber waren das nun DDR-Symbole oder sind wir schon vollkommen OT?
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10755
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Sirius » 18. November 2011, 08:17

Hier werden immer wieder Konsumgüter wie Knusperflocken, Spee und Bambina genannt - als "Ostalgieprodukte" sind die wohl kaum gemeint, da fehlt doch der politisch-ideologische Bezug, um verboten zu werden. Als "Ostalgieprodukt" gilt wohl eher so etwas:

http://www.asmc.de/images/product_image ... 5239_0.jpg

Man beachte die Schreibweise. [flash]
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4070
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon nightfire64 » 18. November 2011, 11:37

manudave hat geschrieben:Waren das diese unförmigen kleinen Gipfel, die so schön griesig geschmeckt haben?
Die habe ich geliebt... [hallo]


Die kannst du doch immer noch lieben David, es gibt sie doch noch und der Geschmack, hat sich nicht verändert!!

LG Kerstin
nightfire64
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Wosch » 18. November 2011, 19:32

Geschmeckt hatte sie mir nicht besonders, aber besser als Nichts. Schokolade kannten wir damals nur vom Hörensagen, wo gibt es heute noch die echte "Vitalade", ich hätte gerne so ´ne Tafel. Ne, nicht verbieten aber zur Abschreckung auf dem Markt, das wäre schööööön!!!
Schönen Gruß aus Kassel. [hallo]
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4331
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon vs1400 » 18. November 2011, 23:10

Wosch hat geschrieben:Geschmeckt hatte sie mir nicht besonders, aber besser als Nichts. Schokolade kannten wir damals nur vom Hörensagen, wo gibt es heute noch die echte "Vitalade", ich hätte gerne so ´ne Tafel. Ne, nicht verbieten aber zur Abschreckung auf dem Markt, das wäre schööööön!!!
Schönen Gruß aus Kassel. [hallo]


hi Wosch,

obwohl wir hier gerade dermaßen OT sind und ich mit Vitalade nix anfangen konnte, ist ne erklärung wohl nicht die schlechteste antwort.
also, hier die erklärung zur Vitalade und noch viel mehr.

gruß vs
vs1400
 

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon manudave » 19. November 2011, 13:54

Aber um mal zum Thema zurück zu kommen:

Es ist ein gewagter Vorstoß der jungen Union, aber natürlich auch ein notwendiger.
Niemand würde auf die Idee kommen am Karneval in einer Hitlerjugenduniform zu laufen, während man in der Nachbarstadt schonmal FDJ-Hemden zum Fasching gesehen hat. Damals überlegten wir, ob wir den Betroffenen ansprechen oder einfach mal den lieben Gott einen guten Mann sein lassen sollten. Wir haben ihn dann doch darauf aufmerksam gemacht, dass man damit die Gefühle von vielen Menschen verletzen kann. Bereitwillig wechselte der junge Mann die Kleidung und seitdem bin ich mir selbst umso mehr bewusst, dass man niemals wegschauen und den Weg des geringsten Widerstands wählen sollte. Ich würde mir selbst wie ein Mitläufer vorkommen...

Es geht nicht darum Schokoladenmarken oder das Sandmännchen zu entfernen. Nein, es geht um politische Symbole einer verbrecherischen Diktatur - die haben tatsächlich heute nichts mehr im Alltag zu suchen.
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4013
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon Wosch » 19. November 2011, 17:44

vs1400 hat geschrieben:
Wosch hat geschrieben:Geschmeckt hatte sie mir nicht besonders, aber besser als Nichts. Schokolade kannten wir damals nur vom Hörensagen, wo gibt es heute noch die echte "Vitalade", ich hätte gerne so ´ne Tafel. Ne, nicht verbieten aber zur Abschreckung auf dem Markt, das wäre schööööön!!!
Schönen Gruß aus Kassel. [hallo]


hi Wosch,

obwohl wir hier gerade dermaßen OT sind und ich mit Vitalade nix anfangen konnte, ist ne erklärung wohl nicht die schlechteste antwort.
also, hier die erklärung zur Vitalade und noch viel mehr.

gruß vs



Danke Mara, Ich kann Dir sagen daß Du nichts versäumt hattest wenn Du um den Genuß der Vitalade herumgekommen bist.
Schönen Gruß aus Kassel. [hallo]
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4331
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon SkinnyTrucky » 19. November 2011, 18:11

Na Wolfgang....da hast du aber falsch zitiert....ich kenn die Vitalade auch überhaupt nich....

schönes Wochenende

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9020
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Forderung nach Verbot von DDR-Symbolen

Beitragvon manudave » 20. November 2011, 07:34

In anderen Ländern des zusammengeklappten Sozialismus ist es übrigens selbstverständlich dass man die diktatorischen Symbole verboten hat.
Im Baltikum z.B. löhnt man bis zu 300.- Euro (umgerechnet) Strafe, wenn man den roten Stern öffentlich präsentiert.

Wobei ich mich dann frage, wer für die vielen Rosa-Luxemburg und Ernst-Thälmann-Straßen in Deutschland dann bezahlen würde. Wobei - ich würde vorschlagen, dass man die Schilder hängen lässt und die SED äh Linke bezahlt die Strafe aus dem versteckten Parteivermögen.
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4013
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Nächste

Zurück zu Zusammenwachsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast