Berichterstattung über Ostdeutschland

Alles was in den Zeitraum nach der Wende gehört. Das Zusammenwachsen von zwei grundverschiedenen Systemen, Probleme, Erwartungen, Empfindungen usw.

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 09:18

Kumpel hat geschrieben:Lenk nicht ab , oder wurde die Frau von 3000 Leipziger Asylanten bespuckt??


Du wohnst bestimmt über einem Coffeeshop!

Ich lenke nicht ab, aber ich weiß, dass die Wahrheit immer weh tut. [wink]
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Zicke » 31. August 2019, 09:19

Kumpel, woher du diese Zahlen hast, herrlich.
Bestimmt aus dem "Nagelstudio"
J.S.



Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 6067
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 09:27

@destiny , du hetzt hier pauschal gegen Asylanten.
Nicht mehr und nicht weniger.
Interessant ist dabei , daß das hier kaum stört.
Die Grenzen verschieben sich bereits.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Interessierter » 31. August 2019, 09:29

Sehr scharfsinnige Analyse.
Du bist nun im AfD Modus der Beleidigten angekommen.

Entschuldigung an die Moderatoren aber diese Beleidigung bzw. Verleumdung muß ich mir von diesem Menschen nicht bieten lassen


Nanu, der Kumpel hat in normaler Umgangsform hier seine Meinung geschrieben und nicht mehr. Bei gezielten Aktionen einer Gruppe braucht/e man auch immer " Melder ", gab es auch schon in der DDR, nur da hießen sie anders....

Meiner Meinung nach befindest du dich vielleicht eher im " Melder - Modus "? Bei der Vielzahl deiner nachlesbar der Provokation dienenden Modi, ist das nicht immer ganz leicht zu erkennen. Aber nun sollte man besser im Thema fortfahren.

Schönes Wochenende

[hallo]
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21192
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 09:32

Kumpel hat geschrieben:@destiny , du hetzt hier ?pauschal? gegen Asylanten.
Nicht mehr und nicht weniger.
Interessant ist dabei , daß das hier kaum stört.
Die Grenzen verschieben sich bereits.


Aber sonst ist noch alles fit bei dir?
Ich habe auf das Video geantwortet... Du bist im AfD-Wahn, dass ist ja nicht mehr normal!
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Stummel » 31. August 2019, 10:00

Kumpel hat geschrieben:Traut ihr euch noch nicht, die Zeit ist noch nicht reif, oder?


Was ist das denn das für ein plumpe Unterstellung?! Genau diese Art und Weise spaltet das Land. Peter Hahne redete von "Zuhören müssen", aber wo nicht zugehört wird sondern gleich eine ideologische Verurteilung stattfindet ist ein gesellschaftlicher Konsenz oder Dialog nicht mehr möglich, wahscheinlich auch gar nicht gewünscht.

Genau wie die Nazis nach 1933 alle Gegner und Kritiker wegsperrten, erschlugen, ermordetet, egal ob kirchlich, kommunistisch, Zeugen Jehovas oder Juden, alle waren sie "Volksfeinde"! Kumpel, eure kritiklose Beweihräucherung einer falschen Politik und die damit einhergehende Stigmatisierung und Ausgrenzung jeglichen anders gearteten Denkansatzes, macht euch den NAZIS viel ähnlicher als die, welche ihr krampfhaft und fälschlicherweise in diese Ecke zu drücken versucht!

Im übrigen ist es offensichtlich dass du Peter Hahne gar nicht zugehört hast, oder nicht verstanden, was auf das selbe hinausläüft aber wesentlich schlimmer ist!
Stummel
 
Beiträge: 108
Registriert: 2. Februar 2019, 21:43

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 10:09

destiny hat geschrieben:
Kumpel hat geschrieben:@destiny , du hetzt hier ?pauschal? gegen Asylanten.
Nicht mehr und nicht weniger.
Interessant ist dabei , daß das hier kaum stört.
Die Grenzen verschieben sich bereits.


Aber sonst ist noch alles fit bei dir?
Ich habe auf das Video geantwortet... Du bist im AfD-Wahn, dass ist ja nicht mehr normal!


Wer wie du behauptest eine Mehrheit der Asylanten stellt Frauen nach und begeht Beleidigungen und weiß ich noch was ist das Hetze.
Wo du dich dabei politisch verortest spielt dabei keine Rolle.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon augenzeuge » 31. August 2019, 10:10

Kumpel hat geschrieben:Macht doch einfach euer Visier hoch und sagt offen was ihr denkt.


Das trifft den Punkt. Wobei, andere haben das auch so schon verstanden.

Ich bin in Leipzig gewesen, habe dort Verwandte, erstens versteh nicht nur ich nicht, wieso es ausgerechnet dort Probleme ständig mit (fast allen) Asylanten gibt. Einfach unglaubwürdig.
Zweitens, woanders gibts noch mehr von ihnen und gleichzeitig weniger Probleme. Naja, man hat dort ja auch Probleme mit den Linken. Nur nicht mit rechts und der AfD. Fast lustig.... wenns nicht traurig wäre.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58508
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 10:17

Kumpel hat geschrieben:Macht doch einfach euer Visier hoch und sagt offen was ihr denkt.


Das habe ich hier in einem anderen Thread schon gesagt und wiederhole es gerne noch einmal.

"Wer wirklich Hilfe sucht, der benimmt sich auch dem entsprechend ordentlich".

@AZ in welcher Ecke von Leipzig warst du denn?

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 10:18

Heute Morgen lief eine Reportage im Dlf von einer jungen Dresdnerin.
Ihre Mutter ist gebürtige Vietnamesin der Vater deutsch.
Sie hat sich mit Freundinnen getroffen und keine einzige wollte ihren Namen im Radio hören.
Sie hatte ein Gespräch mit ihrem Vater über ihre Angst vor der Entwicklung in Sachsen , die Antworten von ihrem Vater waren nur hilflos und bestuerzend.
Bei ihrer ersten Begegnung in der Strassenbahn in Dresden hörte sie das Wort Fidschi.
Zuletzt geändert von Kumpel am 31. August 2019, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Stummel » 31. August 2019, 10:20

augenzeuge hat geschrieben:
Ich bin in Leipzig gewesen, habe dort Verwandte, erstens versteh nicht nur ich nicht, wieso es ausgerechnet dort Probleme ständig mit (fast allen) Asylanten gibt. Einfach unglaubwürdig.


AZ


Vielleicht liegt es daran dass alles was von kriminellen Migranten verursacht wird ganz einfach vertuscht und gezielt gedeckelt wird! Und zwar von Polizei, Medien und Politk?! Das ist ebenso ein Fakt wie von der Politik verordnet! Nun, zumindest dem einen oder anderen Polizisten oder Polizistin platzte da schon der Kragen sie machten ihrem Frust durch gezielte Veröffentlichung der traurigen Realität Luft!

Warum wohl sind so viele Polizeibeamte in den Reihen der AFD zu finden? Weil sie unbekehrbare NAZIS sind? Das ist mehr als unwahrscheinlich, die harte Realität und die falsche Politik haben sie dazu gebracht!
Stummel
 
Beiträge: 108
Registriert: 2. Februar 2019, 21:43

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon augenzeuge » 31. August 2019, 10:20

Quer durch die Stadt, von Kleinpösna über Zentrum bis Schönau.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58508
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon augenzeuge » 31. August 2019, 10:22

Stummel hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Ich bin in Leipzig gewesen, habe dort Verwandte, erstens versteh nicht nur ich nicht, wieso es ausgerechnet dort Probleme ständig mit (fast allen) Asylanten gibt. Einfach unglaubwürdig.


AZ


Vielleicht liegt es daran dass alles was von kriminellen Migranten verursacht wird ganz einfach vertuscht und gezielt gedeckelt wird! Und zwar von Polizei, Medien und Politk?!


Das ist einfach nur eine völlig unzutreffende Unterstellung die mit der Wahrheit nichts zu tun hat. Nichts wird irgendwo gedeckelt, das ist dummes AfD-Zeug.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58508
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 10:27

Stummel hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Ich bin in Leipzig gewesen, habe dort Verwandte, erstens versteh nicht nur ich nicht, wieso es ausgerechnet dort Probleme ständig mit (fast allen) Asylanten gibt. Einfach unglaubwürdig.


AZ


Vielleicht liegt es daran dass alles was von kriminellen Migranten verursacht wird ganz einfach vertuscht und gezielt gedeckelt wird! Und zwar von Polizei, Medien und Politk?! Das ist ebenso ein Fakt wie von der Politik verordnet! Nun, zumindest dem einen oder anderen Polizisten oder Polizistin platzte da schon der Kragen sie machten ihrem Frust durch gezielte Veröffentlichung der traurigen Realität Luft!

Warum wohl sind so viele Polizeibeamte in den Reihen der AFD zu finden? Weil sie unbekehrbare NAZIS sind? Das ist mehr als unwahrscheinlich, die harte Realität und die falsche Politik haben sie dazu gebracht!


Ich muss unsere (Leipzig/Grünau) Polizei mal in Schutz nehmen, die tun wirklich ihr Möglichstes und haben bitter die Schn.... voll, weil sie eben wenig ausrichten können.
Sie werden auch zum Schweigen verpflichtet, sie reden aber als Männer mit einem, wenn man sie kennt und nicht als Polizisten und das kann ich nachvollziehen, denn ihr Job steht auf dem Spiel.
Ob da jemand in der AfD ist, dass weiß ich nicht.

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 10:29

Stummel hat geschrieben:
Vielleicht liegt es daran dass alles was von kriminellen Migranten verursacht wird ganz einfach vertuscht und gezielt gedeckelt wird! Und zwar von Polizei, Medien und Politk?! Das ist ebenso ein Fakt wie von der Politik verordnet!


Zuerst heisst es vielleicht mit Fragezeichen und wird zum Fakt mit Schreibalken.
Typisch.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Nostalgiker » 31. August 2019, 10:33

Augenzeuge, dein Beitrag von Heute kurz vor 9 Uhr ist so ein Jubelbeitrag über tollen selbstlosen Bewohner der Gebrauchten und überhaupt befürchtete ich das nach deinen ehrfurchtsvollen, glorifizierneden Episteln über Glanz und Gloria der Gebrauchten gleich der Glorienschein am westlichen Himmel über dem Bundesgebiet der Gebrauchten aufleuchtet.
Penetrante, undifferenzierte Lobdudelei fand ich schon immer abartig.
Ich würde gerne wissen was dich veranlasst die Wahrheit so zu dehnen, verdrehen und durch weglassen dermaßen zu schönen das man nur noch ehrfürchtig darnieder sinken kann um zu murmeln; sehet der Messias ist in Form des kollektiv egoistischen, alles vereinnahmenden Wessis auferstanden und höret was er verkündet; ihr undankbares Pack im Osten .....

Es lohnt sich wirklich nicht auf deine haltlose Lobdudelei näher einzugehen, dazu müßte ich zu viel schreiben und das macht derzeitig bei dem Wetter hier absolut keinen Spass.

Nur eins, der Witz das die Kaufkraft im Osten höher sei hat was ......., damit bestätigst du indirekt das Vorurteil der Lügenpresse welche in regelmäßigen Abständen Statistiken und schaubilder über die Lebenssituation in Deutschland veröffentlicht. Und egal was untersucht wird, in der Grafik dazu ist die Innerdeutsche Grenze fest zementiert und im Osten sind die Werte deutlich unter denen vom Westteil und zwar flächendeckend.
Klar gibt es auch im Westen einige, regional kleine Problemgebiete aber sie sind nicht flächendeckend ......
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10929
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 10:35

Polizisten sind nicht berechtigt Informationen über laufende oder abschlossene Verfahren an unberechtigte Personen weiterzugeben.
Das hat nichts mit Asylanten zu tun.
Schreibe hier nicht so einen Mist zusammen.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 10:38

augenzeuge hat geschrieben:Quer durch die Stadt, von Kleinpösna über Zentrum bis Schönau.

AZ


Im Auto von Wohnung zu Wohnung... bei Tag und bei Nacht?... paar Tage/Abende in den Schwerpunktgebieten verbracht?... deine Frau in diesen Gebieten einmal paar Tage oder Abende alleine losgeschickt?... usw.

Wenn ja.. Glückwunsch... auch das du dein Auto noch hast!

Kerstin
Zuletzt geändert von destiny am 31. August 2019, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 10:42

Kumpel hat geschrieben:Polizisten sind nicht berechtigt Informationen über laufende oder abschlossene Verfahren an unberechtigte Personen weiterzugeben.
Das hat nichts mit Asylanten zu tun.
Schreibe hier nicht so einen Mist zusammen.


Habe ich von Verfahren geschrieben und außerdem... es muss ja erstmal zu irgendeinem Verfahren kommen.
Rede du doch nicht über Sachen, von denen du keine Ahnung hast... denn Das ist dann Mist, sehr großer sogar.

So und nun lebe weiter in deiner kleinen Welt.. [wink]
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 11:08

[quote="destiny"]
Sie werden auch zum Schweigen verpflichtet, sie reden aber als Männer mit einem, wenn man sie kennt und nicht als Polizisten und das kann ich nachvollziehen, denn ihr Job steht auf dem Spiel.

_----------------------

Was denn nun, reden sie oder reden sie nicht?
Zuletzt geändert von Kumpel am 31. August 2019, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 11:11

Kumpel hat geschrieben:
destiny hat geschrieben:Sie werden auch zum Schweigen verpflichtet, sie reden aber als Männer mit einem, wenn man sie kennt und nicht als Polizisten und das kann ich nachvollziehen, denn ihr Job steht auf dem Spiel.

Na was denn nun, reden sie oder reden sie nicht?



Kerstin


Steht da etwas über laufende oder abgeschlossene Verfahren? [flash]
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 11:14

Dann erzähl doch mal was diese Herren dir erzählen, so von Mann zu Frau.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon augenzeuge » 31. August 2019, 11:15

Nostalgiker hat geschrieben:Nur eins, der Witz das die Kaufkraft im Osten höher sei hat was .......,


...bezieht sich nur auf den öff. Dienst. Klar, wenn du 2000 EUR in Köln hast, oder in Leipzig, hast du wo eine höhere Kaufkraft?
Vom Land fang ich gar nicht an, da ist es noch deutlicher.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58508
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Ari@D187 » 31. August 2019, 11:22

augenzeuge hat geschrieben:[...]
Erst wir, dann die anderen. Das ist gewiss nicht typisch ostdeutsch, sondern allgemein menschlich.

Mag sein, dennoch habe ich das Empfinden, der Westen zeigt sich menschlicher. Man blicke zurück auf die Oderflut. Ob das umgekehrt so gelaufen wäre? Ich bezweifle es.
[...]

Wie hat sich denn da der Westen durch besondere Menschlichkeit hervorgetan?

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 5555
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon steffen52 » 31. August 2019, 11:28

Kumpel hat geschrieben:Dann erzähl doch mal was diese Herren dir erzählen, so von Mann zu Frau.

Kumpel Du merkst einfach nichts mehr, schwatzt das nach was die liebe regierungstreue Presse Dir jeden Tag vorlegt, mehr nicht! Aber anderen Usern die Dinge mit kriminellen Zugereisten erlebt haben Hetze und
AfD-Sprüche zu unterstellen, zeigt was Du für eine rosarote Brille auf hast und andere Meinung für Dich nicht zählen, Du denkst bist der Politexperte und willst immer recht haben. Sei nur vorsichtig damit könnt Dir mal
mächtig auf die Füße fallen!!! [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 7410
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon SkinnyTrucky » 31. August 2019, 11:34

Kumpel hat geschrieben:Wer wie du behauptest eine Mehrheit der Asylanten stellt Frauen nach und begeht Beleidigungen und weiß ich noch was ist das Hetze.
Wo du dich dabei politisch verortest spielt dabei keine Rolle.



Ich kenne Frauen, die weisen den paar zugereisten Heißspornen ganz schnell in die Schranken sobald diese dran denken, das Frauen hier Freiwild sein könnten....diese Frauen sind nicht rechts....nein, ganz im Gegenteil....und diese Frauen sind körperlich vielleicht die Hälfte von mir....hahahaha, denen würde ich noch nicht mal dumm kommen....


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9462
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 11:35

Kumpel hat geschrieben:Dann erzähl doch mal was diese Herren dir erzählen, so von Mann zu Frau.


Mit Sicherheit werde ich dies nicht tun.

Ich habe einen besseren Vorschlag für dich... komm her und rede selbst mit.. in deiner Vorstellung nur dümmlichen Sachsen und dein Horizont begreift vielleicht einmal, dass nicht alles weichgespült ist, wie es in deiner jetzigen Vorstellung herrscht.

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 31. August 2019, 12:31

Interessierter hat geschrieben:
Sehr scharfsinnige Analyse.
Du bist nun im AfD Modus der Beleidigten angekommen.

Entschuldigung an die Moderatoren aber diese Beleidigung bzw. Verleumdung muß ich mir von diesem Menschen nicht bieten lassen


Nanu, der Kumpel hat in normaler Umgangsform hier seine Meinung geschrieben und nicht mehr. Bei gezielten Aktionen einer Gruppe braucht/e man auch immer " Melder ", gab es auch schon in der DDR, nur da hießen sie anders....

Meiner Meinung nach befindest du dich vielleicht eher im " Melder - Modus "? Bei der Vielzahl deiner nachlesbar der Provokation dienenden Modi, ist das nicht immer ganz leicht zu erkennen. Aber nun sollte man besser im Thema fortfahren.

Schönes Wochenende

[hallo]


Eure Truppe läuft ja einem Feuermelder noch den Rang ab, niemand greint nun mal mehr nach Sperrung als eure Gemeinschaft.
[wink]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon Kumpel » 31. August 2019, 13:35

destiny hat geschrieben:
Ich habe einen besseren Vorschlag für dich... komm her und rede selbst mit.. in deiner Vorstellung nur dümmlichen Sachsen........



Wen ich für dümmlich halte erahnst du nicht einmal.
Du und d i e Sachsen gehören nicht dazu.
Ich denke du weisst ganz genau was du hier tust.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6153
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berichterstattung über Ostdeutschland

Beitragvon destiny » 31. August 2019, 14:07

Was mache ich denn... ich sage bzw. schreibe nur, dass es eben auch ganz andere Ecken in Old Germany gibt, wo eben nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.

Da ich gerade einkaufen war, hier Mal ein paar andere Eindrücke...

mein Obst- und Gemüsemann (Moslem)... ich liebe ihn und er liebt mich, er holt seine Hühnereier beim Bauern einfach ein Gedicht und auch sein Obst/Gemüse ist immer frisch. Deshalb kaufe ich nur bei ihm und zahle sehr gerne jeden Euro mehr dafür.

mein Dönermann (Moslem)... für seine scharfe Sauce gebe ich mein letztes Hemd und wir flirten jedesmal im Spaß.
Mit ihm habe ich schon stundenlang Geschnattert, der hat mir sogar eine deutsche Übersetzung vom Koran geschenkt, weil ich davon keine Ahnung hatte.
Wenn du ihn über seine neuen Landsleute fluchen hörst, dann würde dir der Schreck durch die Glieder fahren. [shocked]

Das leerstehende Gebäude vom ehemaligen Konsum bei mir... haben Russen übernommen, dass nennt sich jetzt "Russisch Brot" dort gehe ich super gerne einkaufen, die haben lecker eingelegte Peperoni usw. das russische Personal super freundlich, sauber und korrekt.

Zwei Arbeitskolleginnen von mir sind aus Estland... Spass ohne Ende.

Nur sie gehen bei der Bevölkerung langsam unter, nicht das dort keiner mehr einkaufen will... sondern weil sie durch das Verhalten ihrer "Landsleute" gar nicht mehr erwähnt werden, weil das Negative, dass Positive überwiegt und das finde ich mehr als nur traurig! [frown]

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

VorherigeNächste

Zurück zu Zusammenwachsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste