Ungleiche Lebensverhältnisse

Alles was in den Zeitraum nach der Wende gehört. Das Zusammenwachsen von zwei grundverschiedenen Systemen, Probleme, Erwartungen, Empfindungen usw.

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon karnak » 1. Oktober 2018, 12:57

zonenhasser hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Und die gleichen Lebensmittel im Penny haben überall den gleichen Preis.
Die Discounter haben auch bei Frischwaren wie Obst und Gemüse kaum regionale Produkte im Angebot, wo Preise differieren könnten.

Wir sind da vielleicht etwas anders, wir fahren nicht extra auf das Land um Einzukaufen, mir persönlich schmeckt das hormonverseuchte Zeugs von REWE und Co. eh besser, habe noch nie auf diese angebliche Edelnahrung von irgendwelchen Superfleischern und Superbäckern gestanden, mir ist es auch egal ob die Erbsen zertifiziert regional und aus fairen Handel stammen,bei mir muss das Zeugs einfach erstmal nur schmecken, bin eben LPG geprägt. [flash]
Jedenfalls versichert mir meine Frau, die auf sowas wie Preise achtet, dass die Preise ob nun bei Penny oder REWE hier durchaus günstiger sind als Zuhause im Tarifgebiet Ost. Und das dürfte nach der gängigen Argumentation so rum ja eigentlich nicht sein.
Ich beschreibe das auch nur, mich persönlich trifft es noch nicht mal, ich habe meinen Arbeitsvertrag noch in Westberlin abgeschlossen und über die Zeit gerettet. So gesehen auch eine, wenn auch ganz späte Republikflucht. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13939
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon augenzeuge » 1. Oktober 2018, 13:08

Ja Karnak, da sind wir anders. Wurst von Penny und Rewe ess ich kaum. Mir schmeckt der private Fleischer besser.
Als ich in Sachsen Anhalt war, die Verwandten wohnen auf dem Land, hole ich mir die Wurst, die es so bei uns gib kaum gibt. Manche Gläser sind auch ne Weile haltbar.
Dann noch ein Brot vom Privatbäcker bei Netto, und alle freuen sich.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55148
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon karnak » 1. Oktober 2018, 13:21

[flash] Da esse ich Dir wenigstens nichts weg, mir schmeckt die zusammen gekutterte Wurst aus Fleischabfällen und Schweinegrippen schön mit Salpeter und Konservierungsstoffen drin am Besten. [flash] Damit bin ich alt geworden und gesund geblieben, irgendwelches Hausschlachtezeugs, komisch gewürzt damit braucht man mir gar nicht kommen. Ergo , ich bin wie gemacht für den Sozialismus. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13939
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon zonenhasser » 1. Oktober 2018, 13:32

karnak hat geschrieben: Ergo , ich bin wie gemacht für den Sozialismus. [flash]


Bild Gibt's in Berlin.
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2046
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Grenzwolf62 » 1. Oktober 2018, 14:07

Wenn ich Zeit habe mache ich meine Wurst teilweise selber, an Technik und Erfahrung dazu alles vorhanden.
Nur der Hausfrieden ist wegen der Matscherei in der Flimmer-Putz-Küche etwas wackelig, mal schauen, im Winter habe ich eventuell Zeit mir eine eigene Wurstküche zu bauen.
Die Zeit in der Bauernwirtschaft als alles selbst fabriziert wurde steckt halt noch in mir drin.
Zuletzt geändert von Grenzwolf62 am 1. Oktober 2018, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Volker Zottmann » 1. Oktober 2018, 14:11

augenzeuge hat geschrieben:Ja Karnak, da sind wir anders. Wurst von Penny und Rewe ess ich kaum. Mir schmeckt der private Fleischer besser.
Als ich in Sachsen Anhalt war, die Verwandten wohnen auf dem Land, hole ich mir die Wurst, die es so bei uns gib kaum gibt. Manche Gläser sind auch ne Weile haltbar.
Dann noch ein Brot vom Privatbäcker bei Netto, und alle freuen sich.
AZ

Kanibalische Kundschaft? [laugh]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17859
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon steffen52 » 1. Oktober 2018, 15:37

Volker Zottmann hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Ja Karnak, da sind wir anders. Wurst von Penny und Rewe ess ich kaum. Mir schmeckt der private Fleischer besser.
Als ich in Sachsen Anhalt war, die Verwandten wohnen auf dem Land, hole ich mir die Wurst, die es so bei uns gib kaum gibt. Manche Gläser sind auch ne Weile haltbar.
Dann noch ein Brot vom Privatbäcker bei Netto, und alle freuen sich.
AZ

Kanibalische Kundschaft? [laugh]

Das ist wie mit dem Schmied und seinen Lehrling:" Er sagte wenn ich nicke schlägst du zu". Er nickte nur einmal!!!! [laugh]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6707
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon pentium » 1. Oktober 2018, 15:49

steffen52 hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Ja Karnak, da sind wir anders. Wurst von Penny und Rewe ess ich kaum. Mir schmeckt der private Fleischer besser.
Als ich in Sachsen Anhalt war, die Verwandten wohnen auf dem Land, hole ich mir die Wurst, die es so bei uns gib kaum gibt. Manche Gläser sind auch ne Weile haltbar.
Dann noch ein Brot vom Privatbäcker bei Netto, und alle freuen sich.
AZ

Kanibalische Kundschaft? [laugh]

Das ist wie mit dem Schmied und seinen Lehrling:" Er sagte wenn ich nicke schlägst du zu". Er nickte nur einmal!!!! [laugh]
Gruß steffen52


Ja und Penny und REWE produzieren auch keine Wurst...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29785
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon augenzeuge » 1. Oktober 2018, 16:03

pentium hat geschrieben:Ja und Penny und REWE produzieren auch keine Wurst...


Aber verkaufen tun sie einiges.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55148
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon karnak » 1. Oktober 2018, 16:21

pentium hat geschrieben:
Ja und Penny und REWE produzieren auch keine Wurst...

[grin] Ist natürlich relativ, es gibt die REWE Group ein mittlerweile riesen Konzern, da gehört auch Penny zu und Wilhelm Brandenburg ein großer Wurst und Fleischwarenproduzent, der beliefert die Märkte über die Zentrallager des Konzerns. So gesehen produzieren die Handelsketten die eigentlich nur
eine sind schon Wurst und Fleischwaren und für meinen Geschmack zumindest keine Schlechten.
EDEKA hat sein "Bauerngut" als Tochterunternehmen, produziert also irgendwie ebenfalls Fleisch und Wurstwaren, auch die finde ich nicht schlecht.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13939
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon augenzeuge » 1. Oktober 2018, 16:43

So schlecht ist das auch nicht. Edeka kann auch teuer sein.... Hatte da neulich Lammfilet gekauft zum grillen.....war aber super Quali.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55148
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Spartacus » 1. Oktober 2018, 16:58

pentium hat geschrieben:Interessante Entwicklung im Thema...mein Schloss, meine Jacht, mein Flugzeug...u.s.w....


Quatsch, das Thema ist " Ungleiche Lebensverhältnisse" gelle?

Mit dem was ich hier im Westen verdiene, kann ich mir meine Traum Wohnung nie leisten, selbst wenn ich eine Kredit aufnehmen würde.

Die selbe Traum Wohnung könnte ich mir in Chemnitz sofort bar cash kaufen. Da wohne ich aber nicht.

Verstehst du was ich meine?

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15751
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon pentium » 1. Oktober 2018, 17:06

Spartacus hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:Interessante Entwicklung im Thema...mein Schloss, meine Jacht, mein Flugzeug...u.s.w....


Quatsch, das Thema ist " Ungleiche Lebensverhältnisse" gelle?

Mit dem was ich hier im Westen verdiene, kann ich mir meine Traum Wohnung nie leisten, selbst wenn ich eine Kredit aufnehmen würde.

Die selbe Traum Wohnung könnte ich mir in Chemnitz sofort bar cash kaufen. Da wohne ich aber nicht.

Verstehst du was ich meine?

Sparta


Was wäre denn so deine Traumwohnung...?

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29785
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Spartacus » 1. Oktober 2018, 17:38

Habe ich mir letztens angeschaut. Im 1 Stock 140 qm, ein Traum.

Bild

Nur der Preis. Ich schätze mal in Chemnitz bekomme ich so was für schlappe 250 K?

Gut ich will nicht meckern, habe ja momentan 105 qm und zu dritt reicht es gerade so. [flash]

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15751
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Edelknabe » 1. Oktober 2018, 17:41

Was wollt ihr denn mit ner Traumwohnung? Denn die wird es wohl nie geben. Irgendwas passt dann doch nicht...Umfeld, Nachbarn, zu weit weg oder zu nah am Schuss und noch so gar nicht so unwichtiger Kleinkram. Seit zufrieden mit dem was ihr habt....und gut iss.

Rainer-Maria

Or ne Spartacus, was willst du denn mit dem sterilen Bau? Balkone zur Strasse raus? Dazu die Strasse vor der Hütte, ich hoffe die Schlafzimmer liegen wenigstens hinten?
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11968
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon pentium » 1. Oktober 2018, 17:48

Edelknabe hat geschrieben:Was wollt ihr denn mit ner Traumwohnung? Denn die wird es wohl nie geben. Irgendwas passt dann doch nicht...Umfeld, Nachbarn, zu weit weg oder zu nah am Schuss und noch so gar nicht so unwichtiger Kleinkram. Seit zufrieden mit dem was ihr habt....und gut iss.

Rainer-Maria

Or ne Spartacus, was willst du denn mit dem sterilen Bau? Balkone zur Strasse raus? Dazu die Strasse vor der Hütte, ich hoffe die Schlafzimmer liegen wenigstens hinten?


Ja und dann im Alter, mit dem Rollator oder gar dem Rollstuhl...kann man in dieser Traumwohnung ein Pflegebett aufstellen, ist die Wohnung frei von Hindernissen...wegen des Rollators oder dem Rollstuhl...was ist wenn man nicht mehr selbst Auto fahren kann...

Und mal ehrlich, nein so was bekommt man hier nicht...passt hier auch nicht in die Landschaft...

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29785
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Edelknabe » 1. Oktober 2018, 17:56

Also na gut Pentium, an dem tollen Geländer könnte man nen Sessellift anbringen, wenn Spartacus eventuell mal nicht mehr....damit er wenigstens zum Porsche kommt.Köstlich ne Männer, es könnte uns alle treffen. Ich merke auch schon meine Bandscheiben, wenn ich Nachts die Zeitungspakete hucke. Extra fürs Arbeitsauto hab ich mir hinten ne Art Hocharbeitsplatz gefertigt. Wegen dem Bücken....denn das ist wirklich nicht gesund.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11968
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon augenzeuge » 1. Oktober 2018, 17:57

Ich stelle mir grad vor, es hat viel geschneit, Sparta ist nicht mehr gut zu Fuß da 80.....dann wird das Ding zum Alptraum.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55148
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Spartacus » 1. Oktober 2018, 18:00

Schlafzimmer sind hinten raus und na klar, alles behindertengerecht, dass ist ja heute Standard. Man kommt auch von der anderen Seite mit dem Auto ran
und dann ebenerdig rein.

Und na ja, man wird ja wohl mal noch ein bisschen träumen dürfen. [grins]

Leider bin ich für den Traum mittlerweile zu alt. So was schaffe ich finanziell nicht mehr.

Aber, hach, schön wäre es gewesen. Ihr hättet die Hütte mal von innen sehen sollen. Einfach nur geil, sogar mit einem wunderschönem Kachelofen im Wohnzimmer.
Die Küche allein 40 qm, da hat meine Frau feuchte Augen bekommen. Kochblock und sämtlichen pipapo.

Und ja, lästert nur schön weiter. Wenn Ripple durchstarte, kaufe ich mir die Hütte doch noch und lade dann keinen von Euch ein. [flash]

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15751
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon augenzeuge » 1. Oktober 2018, 18:15

Sparta, ich gönne es dir. Aber ich bin etwas erstaunt,ich dachte, Görlitz wäre das Ziel in einigen Jahren? Ist das erledigt?

Und wie lange glaubst du, wohnt eure Tochter noch bei euch? Das geht schneller als du denkst, und sie ist weg.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55148
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon karnak » 1. Oktober 2018, 18:20

Eine Eigentumswohnung macht schon Sinn, nur nicht als Immobilie in der man selber wohnen will, [flash] finde ich zumindest und ein Immobilienhändler den ich privat kenne und kein Verkaufsinteresse bei mir hat findet das auch.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13939
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Edelknabe » 1. Oktober 2018, 18:29

Mensch Karnak, jetzt willst du auch schon einen auf Wessi machen. so vermiete 90% und wohne selber in den restlichen 10%. Und wenn deine Kohle nicht mehr ins Schliessfach passt dann bunkerst du das Zeugs unterm Bett. Irgendwann kommen freundliche Frauen, die wollen dir im hohen Alter nur den Einkauf mit hoch tragen. Und du, schon leicht dement findest das Klasse.Nur Abends dann,die Matratze hängt irgendwie durch......

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11968
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon karnak » 1. Oktober 2018, 18:34

Nee, ich hatte nie Interesse an Wohneigentum, würde immer ein Mietverhältnis vorziehen. "Eigentum verpflichtet " eigentlich müsste es macht unfrei heißen. Und mit entsprechender Kohle sind die Möglichkeiten in einem Mietverhältnis nach oben auch ziemlich unbegrenzt.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13939
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Spartacus » 2. Oktober 2018, 17:30

Aber ich bin etwas erstaunt,ich dachte, Görlitz wäre das Ziel in einigen Jahren? Ist das erledigt?

Und wie lange glaubst du, wohnt eure Tochter noch bei euch?


Görlitz ist Plan B Az, denn so lange ich noch gut zu recht komme, bleibe ich auch hier. Und, du kennst meine Tochter nicht,
die haben wir noch ein bisserl bei uns. Gott sei Dank, macht sie uns doch nur Freude und wirbelt das Familienleben gehörig auf.

Letzes Wochenende war sie beim Bogenschießen. Sie hat schon so Ideen manchmal, aber sie war richtig gut. Hat sie wohl wieder was
vom Papa mit bekommen.

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15751
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon augenzeuge » 2. Oktober 2018, 17:34

Ok, dann mach das so. Wenn alle ihre Freude daran haben, wird es das Richtige sein.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55148
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Edelknabe » 2. Oktober 2018, 17:59

Vergiss das loslassen nicht...Spartacus. Du musst Jugend loslassen, entlassen, man nennt das auch" rausschmeißen." Damit die ihre Wege finden, ihre eigenen. Wie haben das damals deine Eltern eigentlich gehandhabt....und gut, dein Lebensweg wurde...war doch anders.

Rainer-Maria....denn Mädel ist mittlerweile alt genug um......
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11968
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Spartacus » 2. Oktober 2018, 18:13

denn Mädel ist mittlerweile alt genug


Und hat inzwischen einen sehr guten Job, mit Top Verdienst. Hast Du wahrscheinlich gar nicht mitbekommen.
Und sie hat alle Freiheiten der Welt, kann tun und lassen was sie will und wenn sie bei uns bleiben will, na dann ist doch gut.
Sie spart sich momentan jeden Monat ganz locker 1000 Euro auf die Seite, zahlt auch noch ganz brav 300 Euro Kostgeld an uns
und trotzdem fehlt es ihr an nix. Mit ner eigenen Wohnung würde das dann gleich ganz anders aussehen.

Sie macht das schon richtig, so wie sie immer alles richtig gemacht hat. [hallo]

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15751
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon steffen52 » 2. Oktober 2018, 18:26

Spartacus hat geschrieben:
denn Mädel ist mittlerweile alt genug


Und hat inzwischen einen sehr guten Job, mit Top Verdienst. Hast Du wahrscheinlich gar nicht mitbekommen.
Und sie hat alle Freiheiten der Welt, kann tun und lassen was sie will und wenn sie bei uns bleiben will, na dann ist doch gut.
Sie spart sich momentan jeden Monat ganz locker 1000 Euro auf die Seite, zahlt auch noch ganz brav 300 Euro Kostgeld an uns
und trotzdem fehlt es ihr an nix. Mit ner eigenen Wohnung würde das dann gleich ganz anders aussehen.

Sie macht das schon richtig, so wie sie immer alles richtig gemacht hat. [hallo]

Sparta

Na Sparta da ist sie ja mal eine gute Partie für einen Partner, die Mitgift reicht ja dann für den Anfang!!! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6707
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon Edelknabe » 2. Oktober 2018, 18:32

Nimm besser den Alltags-Schleier von die Augen Mann Spartacus. Das tut ja schon sinngemäß weh wie ihr" Goldmarie verwöhnt?

Rainer-Maria....also wenn dann Märchenprinz noch mitbekommt, was er da gerade kennengelernt hatte zieht der junge Kerl eventuell auch noch bei euch ein?
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11968
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Ungleiche Lebensverhältnisse

Beitragvon pentium » 2. Oktober 2018, 18:38

Was war gleich das Thema...? Goldmarie und der Traumprinz....Aladin und die Wunderlampe oder Märchen aus tausend und einer Nacht...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29785
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

VorherigeNächste

Zurück zu Zusammenwachsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast