Eugen Ruge im Gespräch über heutige Befindlichkeiten im Osten

Alles was in den Zeitraum nach der Wende gehört. Das Zusammenwachsen von zwei grundverschiedenen Systemen, Probleme, Erwartungen, Empfindungen usw.

Re: Eugen Ruge im Gespräch über heutige Befindlichkeiten im Osten

Beitragvon ratata » 21. Dezember 2017, 13:51

@ Volker , vielleicht übersehen , das schrieb ich
Ob die DDR -Bürger dumm und sorglos mit ihren Mietwohnungen umgingen ,darauf sollen mal die User hier selber antworten .



@interessierter , mal eine Frage , hast du überhaupt eine eigene Immobilie ..

Ob die DDR -Bürger dumm und sorglos mit ihren Mietwohnungen umgingen ,darauf sollen mal die User hier selber antworten .
Ich jedenfalls , könnte dir schreiben , was zur DDR Zeiten hieß , Wohneigentum , Grundstücke zu besitzen . .......................................................
Benutzeravatar
ratata
 
Beiträge: 1478
Bilder: 17
Registriert: 20. Oktober 2012, 19:05
Wohnort: DEUTSCHLAND/ A 2

Re: Eugen Ruge im Gespräch über heutige Befindlichkeiten im Osten

Beitragvon Interessierter » 23. Dezember 2017, 11:58

Besuch im größten Plattenbau von Aue - "Das ist eigentlich das Wohnmodell der Zukunft"

Drei Blöcke, 562 Wohnungen. Wenn Medien über Rechtsradikale in Aue berichten, zeigen sie diese Betonblocks vor Erzgebirgspanorama. Unsere Autorin zog für einige Wochen dort ein.


Bild
Die Betonblocks werden gerne gezeigt, wenn es um die Stadt Aue geht.Foto: Maria Rohweder

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/ ... 0-all.html

Ein längerer, interessanter Artikel.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16585
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Eugen Ruge im Gespräch über heutige Befindlichkeiten im Osten

Beitragvon augenzeuge » 28. Dezember 2017, 23:16

Die Zahl der Straftaten gegen Flüchtlinge ist im laufenden Jahr deutlich zurückgegangen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten gemeinsamen Statistik der Amadeu Antonio Stiftung und von Pro Asyl hervor. Dennoch hat dieses Problem einen deutlichen Schwerpunkt in den neuen Bundesländern.

So gab es gemessen an der Einwohnerzahl die meisten Fälle in Brandenburg mit 85 Fällen pro Million Einwohner. Die zweitmeisten Übergriffe gab es demnach in Sachsen (61), die drittmeisten in Sachsen-Anhalt (55). Dahinter folgten Berlin (52), Thüringen (47) und Mecklenburg-Vorpommern (45). Die Länder mit den niedrigsten Fallzahlen waren Hamburg (7), Nordrhein-Westfalen (5) und Bremen (3).

https://www.tag24.de/nachrichten/wenige ... hal-409189

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41739
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Vorherige

Zurück zu Zusammenwachsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast