WARUM nur?

Alles was in den Zeitraum nach der Wende gehört. Das Zusammenwachsen von zwei grundverschiedenen Systemen, Probleme, Erwartungen, Empfindungen usw.

Re: WARUM nur?

Beitragvon zoll » 11. Dezember 2017, 12:55

Wenn ich den Worten diese Schmierfinken ,Enrico wie auch immer, Glauben schenken WÜRDE, so habe ich damals, 1968, einen Angriff auf die Soldaten der DDR geführt. Stimmt, ich war ja auch ein "Adenauerknecht". Der BND und die Bundeswehr hat ja alle Zollbeamten an der Zonengrenze in zwei Lehrgängen zu je drei Monaten dafür ausgebildet die DDR zu unterwandern und zu destabilisieren. Nachts sind wir immer unerkannt auf das Territorium der DDR gagangen und haben Fuchs und Hase mit sozialistischem Gruß Futter gebracht. Nicht wegen der Mangelwirtschaft, nein, aus reiner Tierliebe.
Ja, so lustig war das Zöllnerleben. Und dann auch noch die bombige Bezahlung, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Kindergeld, Hundepflegegeld, Fahrradunterhaltungsgeld, Schuhsohlenerneuerungsgeld. Und das alles dreimal: 1. Zollverwaltung, 2. BND und 3. BW. Ach ganz vergessen habe ich die diversen Gefahrenzulagen, und das Schmiergeld!!! Ja echt, uns Zöllnern ging es wirklich gut.
Ach wie schön war es doch damals an der schönsten Grenze der Welt. [flash]
zoll
zoll
 
Beiträge: 178
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: WARUM nur?

Beitragvon SkinnyTrucky » 11. Dezember 2017, 13:34

karnak hat geschrieben:[flash] Also entweder ist der Text eine Verarsche oder der Schreiber ist irgendwie durchgeknallt und oder ein wichtigtuerischer Spinner. Ich gehe mal vom Letzten aus.


Wieso....Zigaretten sind doch auch alles andere als gesund.... [denken]

Naja, zumindestens heutzutage.... [flash]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
 
 
 
Beiträge: 8646
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: WARUM nur?

Beitragvon Bahndamm 68 » 11. Dezember 2017, 14:38

zoll hat geschrieben:Wenn ich den Worten diese Schmierfinken ,Enrico wie auch immer, Glauben schenken WÜRDE, so habe ich damals, 1968, einen Angriff auf die Soldaten der DDR geführt. Stimmt, ich war ja auch ein "Adenauerknecht". Der BND und die Bundeswehr hat ja alle Zollbeamten an der Zonengrenze in zwei Lehrgängen zu je drei Monaten dafür ausgebildet die DDR zu unterwandern und zu destabilisieren. Nachts sind wir immer unerkannt auf das Territorium der DDR gagangen und haben Fuchs und Hase mit sozialistischem Gruß Futter gebracht. Nicht wegen der Mangelwirtschaft, nein, aus reiner Tierliebe.
Ja, so lustig war das Zöllnerleben. Und dann auch noch die bombige Bezahlung, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Kindergeld, Hundepflegegeld, Fahrradunterhaltungsgeld, Schuhsohlenerneuerungsgeld. Und das alles dreimal: 1. Zollverwaltung, 2. BND und 3. BW. Ach ganz vergessen habe ich die diversen Gefahrenzulagen, und das Schmiergeld!!! Ja echt, uns Zöllnern ging es wirklich gut.
Ach wie schön war es doch damals an der schönsten Grenze der Welt. [flash]
zoll

Nun muss ich aber Farbe bekennen.
Ihr seid im GOLDENEN WESTEN gewesen und ich wusste von größeren Verdiensten, sprich Kohle machen, aber soviel, das übersteigt mein Wissen.

Da wollte, da musste ich auch hingehen.

Der Zöllner von heute muss doch etwas enttäuscht sein, dass es diese Grenze nicht mehr gibt. Es fehlt ihm ja die Gefahrenzulagen.

Die Frage, Warum nur, Warum wohl, entfällt hier. Die Antwort ist einfach und simpel „Die Grenze ist weg“. Das heutige Biertrinken zusammen ist nicht mehr so spannend und aufregend, wie in der alten Zeit. Vor alten Zeit habe ich bewusst das Wort „guten“, herausgelassen.

VG Bahndamm 68
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1497
Bilder: 325
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: WARUM nur?

Beitragvon augenzeuge » 11. Dezember 2017, 16:20

zoll hat geschrieben:Und dann auch noch die bombige Bezahlung....
zoll


Da muss keiner neidisch werden. Als Zöllner hatte man doch nur A6- A8, oder vielleicht noch A9. Die Zulagen waren daher wichtig. [hallo]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 35979
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: WARUM nur?

Beitragvon zoll » 12. Dezember 2017, 14:05

augenzeuge hat geschrieben:
zoll hat geschrieben:Und dann auch noch die bombige Bezahlung....
zoll


Da muss keiner neidisch werden. Als Zöllner hatte man doch nur A6- A8, oder vielleicht noch A9. Die Zulagen waren daher wichtig. [hallo]

AZ

Hallo, da muss ich doch jetzt etwas klarstellen. In den 1960er Jahren hatte ein GAD Beamter nicht A6, nicht A 7 oder noch höher.
Tatsächlich hatte dieser Beamte als Anfangsgehalt meist A 5, und das ca. 2 - 3 Jahre lang. Mit Glück wurde er dann mit "tritt hervor" beurteilt und dann konnte er endlich die A 6 erreichen. Da war dann aber meistens Endstation. Denn es gab pro GAst nur eine A 7 Stelle.
Um es vorweg zu nehmen, ich hatte damals ca. 600,- DM, incl. Kindergeld und eine Dienstwohnung, die mit etwa 110,- DM zu bewerten war.

Nu - alles klar.

zoll
zoll
 
Beiträge: 178
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: WARUM nur?

Beitragvon Kumpel » 12. Dezember 2017, 15:26

Hallo Zoll,

ich könnte mir so einen Job schon recht kommod vorstellen.
Mit einer gewissen Affinität zur Natur und der Bewegung im Freien und dann der Blick mit dem wohligen Grusel auf die KZ ähnlichen Drahtverhaue im Osten
und die armen Säue in ihrer GT Kluft und der Gewissheit auf der richtigen Seite der Linie zu stehen.
Wie war das eigentlich mit Überstunden bei Euch? Mein Bruder als Berufsoffizier hatte die wohl ohne Ende und so viel ich weiß ohne mehr Geld.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3271
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: WARUM nur?

Beitragvon augenzeuge » 12. Dezember 2017, 17:45

zoll hat geschrieben:Hallo, da muss ich doch jetzt etwas klarstellen.

zoll


Alles klar! Ich hatte das geschrieben, weil irgendeiner oben "neidisch" auf das Gehalt war. [hallo]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 35979
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: WARUM nur?

Beitragvon zoll » 12. Dezember 2017, 19:13

Kumpel hat geschrieben:Hallo Zoll,

ich könnte mir so einen Job schon recht kommod vorstellen.
Mit einer gewissen Affinität zur Natur und der Bewegung im Freien und dann der Blick mit dem wohligen Grusel auf die KZ ähnlichen Drahtverhaue im Osten
und die armen Säue in ihrer GT Kluft und der Gewissheit auf der richtigen Seite der Linie zu stehen.
Wie war das eigentlich mit Überstunden bei Euch? Mein Bruder als Berufsoffizier hatte die wohl ohne Ende und so viel ich weiß ohne mehr Geld.

Es war beileibe kein wohliger Blick auf Drahtverhaue, Sperrhindernisse, Mauern und Hundelaufanlagen und ein Grausen lief nicht ob dieser Grenze über den Rücken. Es war ganz einfach grauslig wenn ich darüber nachdachte dass hinter dieser Schande Menschen wohnten die das alles aushalten mussten und keine Möglichkeit hatten sich zu wehren. Es sei denn sie wollten von solchen Leuten wie Karnak und seinen Genossen inhaftiert werden.
Überstunden gab es nicht. Wir hatten schließlich eine Personalvertretung die solche Dinge im Blick behielt. Und wenn doch, so wurde die Zeit auf den nächsten Monat übertragen und der Dienst wurde verkürzt.
Ach so, bei Frost, wie in den letzten Tagen wurde der Dienst bei minus 10 ° C und daruter um eine Stunde verkürzt.
zoll
zoll
 
Beiträge: 178
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: WARUM nur?

Beitragvon Merkur » 12. Dezember 2017, 19:27

zoll hat geschrieben:Es war ganz einfach grauslig wenn ich darüber nachdachte dass hinter dieser Schande Menschen wohnten die das alles aushalten mussten und keine Möglichkeit hatten sich zu wehren. Es sei denn sie wollten von solchen Leuten wie Karnak und seinen Genossen inhaftiert werden.
zoll


Die Masse der Leute auf der anderen sah es wohl entspannter und weniger martialisch als der kantenlatschende Zöllnern aus dem Westen. [wink]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3201
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: WARUM nur?

Beitragvon augenzeuge » 12. Dezember 2017, 19:32

Merkur hat geschrieben:
zoll hat geschrieben:Es war ganz einfach grauslig wenn ich darüber nachdachte dass hinter dieser Schande Menschen wohnten die das alles aushalten mussten und keine Möglichkeit hatten sich zu wehren. Es sei denn sie wollten von solchen Leuten wie Karnak und seinen Genossen inhaftiert werden.
zoll


Die Masse der Leute auf der anderen sah es wohl entspannter und weniger martialisch als der kantenlatschende Zöllnern aus dem Westen. [wink]


Du willst nicht sagen, dass man dann den ganzen Eisernen Vorhang wegen ner kleinen Minderheit für Millionen pro Jahr errichtete? [shocked] Was für ne Verschwendung.
Und Kanten sagten die glaub ich nicht.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 35979
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: WARUM nur?

Beitragvon zoll » 13. Dezember 2017, 13:01

Wir GAD Beamten haben uns schon manchmal die "Kante" gegeben. Das war dann bei den sog. GASt-Abenden oder einmal jährlich das ZKom-Fest. Dann aber kräftig. Danach sind wir wieder zum Auslüften an die Grenze gegangen, manchmal mit der Frage im Hinterkopf : WARUM.
Überwacht, bewacht und kriegsmäßig befestigt war sie ja gegen die eigene Bevölkerung. Uns Grenzer brauchte niemand zu bewachen, wir wären noch nicht einmal freiwillig in den Osten gegangen. Oder vielleicht doch, wenn uns ein Greso auf ein Bier eingeladen hätte und wir uns über ein paar Witze über Adenauer, Brandt, Ullbricht und Honecker kaputt gelacht hätten.
Zusatz für Kumpel: ob man auf der richtigen Seite steht oder gestanden hat und ob alles richtig im Leben war beantwortet jeder Mensch am Ende!
zoll
 
Beiträge: 178
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: WARUM nur?

Beitragvon Interessierter » 13. Dezember 2017, 13:52

Zusatz für Kumpel: ob man auf der richtigen Seite steht oder gestanden hat und ob alles richtig im Leben war beantwortet jeder Mensch am Ende!


Da muss ich Dir leider widersprechen, denn es ist erwiesen, dass Menschen auch schon mal, ca. im Alter von 40 Jahren, eine Art Zwischenbilanz ziehen. Viele Menschen die glaubten auf der richtigen Seite zu stehen, haben oftmals schon nach kurzer Zeit bemerkt, dass sie auf der falschen Seite standen, da mussten sie nicht erst bis zum Ende warten.

[hallo]
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 14762
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: WARUM nur?

Beitragvon zoll » 13. Dezember 2017, 20:03

Interessierter hat geschrieben:
Zusatz für Kumpel: ob man auf der richtigen Seite steht oder gestanden hat und ob alles richtig im Leben war beantwortet jeder Mensch am Ende!


Da muss ich Dir leider widersprechen, denn es ist erwiesen, dass Menschen auch schon mal, ca. im Alter von 40 Jahren, eine Art Zwischenbilanz ziehen. Viele Menschen die glaubten auf der richtigen Seite zu stehen, haben oftmals schon nach kurzer Zeit bemerkt, dass sie auf der falschen Seite standen, da mussten sie nicht erst bis zum Ende warten.

[hallo]

Dann liegen wir doch auf einer Linie.
zoll
zoll
 
Beiträge: 178
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: WARUM nur?

Beitragvon Spartacus » 14. Dezember 2017, 19:08

ob man auf der richtigen Seite steht oder gestanden hat und ob alles richtig im Leben war beantwortet jeder Mensch am Ende!


Nur, wer bestimmt was richtig respektive was falsch ist/ war?

Eine Frage für einen Philosophen, ich weiß, aber was gestern richtig war, kann in der Nachbetrachtung heute falsch sein und natürlich auch umgekehrt.

So jedenfalls meine Erfahrung. [hallo]

Sparta
Perikles: "Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut."
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 11374
Registriert: 28. März 2013, 19:01

Re: WARUM nur?

Beitragvon Nov65 » 15. Dezember 2017, 17:06

Mir gehen die Bemerkungen des @enrico nicht aus dem Kopf. Wer kann denn so schlicht im Gemüte sein? Aber solche plumpen Agitatoren gab es vor `89 wirklich. Er hat jedenfalls mein Mitleid. Soll er zu Satire imstande sein? Das zu glauben fällt mir schwer.

Dem @Bahndamm meine höchste Anerkennung für sein Tun über Jahre hinweg. Im ehe. Westen hört und liest man Erzählungen über die damalige Grenze interessiert. Im jetzigen Osten wollen die Leute davon nicht gern was hören. Diese Zeit liegt wohl noch nicht weit genug zurück. Zu frisch sind noch die eigenen Erfahrungen oder die der Familie in der NVA, den Grenztruppen, den öffentlichen Medien.

Zur Frage Warum nur? können aktuelle Bezüge dienen: Syrien! Kalter Krieg, heisser Krieg, Macht-und Einflussgelüste. Die Vernunft hat keine Chance. Wenn dazu noch Ideologien oder Religionen dazukommen, wird es pervers.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3633
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: WARUM nur?

Beitragvon Bahndamm 68 » 15. Dezember 2017, 20:06

Nov65 hat geschrieben:Zur Frage Warum nur? können aktuelle Bezüge dienen: Syrien! Kalter Krieg, heisser Krieg, Macht-und Einflussgelüste. Die Vernunft hat keine Chance. Wenn dazu noch Ideologien oder Religionen dazukommen, wird es pervers.
Andreas

@Andreas, zunächst herzlichen Dank für deine Worte.

Du hast es richtig es richtig erkannt.
Die Überschrift ist bewusst gewählt. In diesem Thread kann oder soll oder darf über jeglichen menschlichen Irrsinn dieser Erde geschrieben werden.

Dieser Irrsinn begann, dass ich über einen 50-jährigen Begegnungstag von Biertrinken darüber geschrieben habe.

Wie verrückt ist doch die damalige Zeit gewesen und mein unbekannter Enrico, er lebt noch in dieser alten Zeitepoche.

VG Hermann
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1497
Bilder: 325
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: WARUM nur?

Beitragvon Bahndamm 68 » 6. Januar 2018, 11:09

Gestern Abend habe ich mir nun alle 3 Folgen von Tannbach in 3Sat nochmals angeschaut und tief beeindruckt habe ich gegen 1Uhr15 den Fernseher dann ausgeschaltet.
Schon nach der ersten Folge hatte ich meiner Frau die Frage gestellt, wie oder was waren die Ursachen für die Nazi-Begeisterung oder –Verblendung. Hitler, als ein Gott der breiten Masse der Bevölkerung. Oder waren es überzeugende Worte von ihm und Goebels, die den Zulauf zum Hakenkreuz veranlassten.

Warum nur, warum wohl.

Es gibt bald keine Zeitzeugen mehr, die objektiv über diese Zeit berichten können. Nach Kriegsende wollten oder haben sich die wenigsten Menschen offen zum Nazi-System geoutet. Wendehälse sind sie geworden. Und wieder ist ein System entstanden mit fanatischen Personen. Kurz formuliert, immer der wehenden Fahne nachlaufen. Korruption gab es früher, gibt es heute und wird es morgen auch noch geben. Immer wieder steht Macht und Geld im Mittelpunkt unseres Lebens.

Ein Film aus damaliger Zeit, wie es gewesen ist. 2014 war ich in Mödlareuth und habe mich mit den Menschen auf der Strasse über den Film unterhalten. Resümee, es war ein Film komprimiert mit vielen einzelnen Geschehnissen, zum Teil auch etwas übertrieben, aber vieles ist zeitgemäß dargestellt.

Für mich, die Schauspieler gut ausgesucht, sie haben es realistisch gespielt. Oder wollte ich es nur so sehen und wahrnehmen?

Auf die neuen Folgen bin ich gespannt, es kommt die Zeitepoche, in der wir alle groß und alt geworden sind.

VG Bahndamm 68
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1497
Bilder: 325
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: WARUM nur?

Beitragvon Volker Zottmann » 6. Januar 2018, 13:09

Hermann,
ich habe gestern nur 2 Teile hintereinander angeschaut, der 3. folgt heute abend. Solange ist die Erstaustrahlung ja auch noch nicht her, doch lohnt es sich, den Film nochmals anzusehen.
Mit Deinen Beobachtungen, alte Einwohner nach damals zu befragen, ging es mir in Tanne/Harz, Grenzdorf, ebenso.
Im Kindergartengebäude fragte ich, wie es denn zu diesem Haus kam. Ist es doch auch erst 1952 dem Ort zugefallen, als Aktion Ungeziefer brandaktuell durchgeführt wurde. Gut, die Frauen, die ich fragte, waren sicher etwas zu jung. Doch generell wird gemauert. Ich habe den Namen des vertriebenen Hausbesitzers dieses damals schon recht schmucken Eigenheims nicht erfahren.
Über manchen Ereignissen des neuen Deutschlands bis in die Gründungsjahre der DDR liegt ein dichtgewebtes Spinnennetz. Nur nichts verrucken....
Freunde meiner Eltern und damals schon eine ganze Weile verheiratet, können nichts mehr sagen. Da komme ich zu spät. Mein Vater weiß es als damals verornet Zugezogener nicht. Und Mutter wird nie was erzählen, obwohl sie alle Zusammenhänge kennt... Schweigen ist doch so schön, so braucht keiner damalige Ereignisse oder/und seine Genossen in den medialen Schmutz ziehen.
Da lässt man den Sohn lieber "dumm" sterben.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 12263
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: WARUM nur?

Beitragvon Bahndamm 68 » 6. Januar 2018, 19:52

Volker Zottmann hat geschrieben:Mit Deinen Beobachtungen, alte Einwohner nach damals zu befragen, ging es mir in Tanne/Harz, Grenzdorf, ebenso.
Gruß Volker

Hallo Volker,
Stichwort ist Tanne, was ist aus dem Schießgelände in Tanne geworden? Ich war für für 3 Tage innerhalb der Ausbildungszeit dort. Ein zweites Mal sollte für die Grenzkompanie nach meiner Flucht sein. Ob sie dahingefahren sind, ist mir nicht bekannt. In jedem Fall waren die wenigsten begeistert.
Gruß Hermann
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1497
Bilder: 325
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Vorherige

Zurück zu Zusammenwachsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast