Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Volker Zottmann » 15. Februar 2019, 21:39

Edelknabe hat geschrieben:Der Rainer Jörg schrieb nichts von Leistungen? Ich schrieb von Post?

Rainer-Maria


Hast Du die gesehen oder gar als Zeitungsbote mit ausgetragen?
Dann wäre schon das Briefgeheimnis verletzt. Ich sags aber nicht weiter. Versprochen! [wink]

Gruß Volker, ganz besorgt....
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 15901
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Spartacus » 17. Februar 2019, 16:42

Wieso ist das Briefgeheimnis verletzt, wenn der Rainer sieht, dass der Abdullah einen Brief von der Rentenstelle bekommt?

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15002
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Volker Zottmann » 17. Februar 2019, 16:51

Spartacus hat geschrieben:Wieso ist das Briefgeheimnis verletzt, wenn der Rainer sieht, dass der Abdullah einen Brief von der Rentenstelle bekommt?

Sparta

Verletzt wird es, wenn er Dritten erzählt, welche Post seine Kunden erhalten. Mach Dich mal schlau. Mir ist das aber Wurst.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 15901
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon karnak » 18. Februar 2019, 04:56

Edelknabe hat geschrieben:Was mich mal interessiert? Wieso bekommt Asylbewerber eigentlich Post von der Rentenstelle? Weil, der wohnt mit mehrköpfiger Familie in einer Wohnung, die wird vom Staat bezahlt, sein tägliches Auskommen ebenfalls staatlich alimentiert. Was verdammt nochmal haben die von der Rente bei Einem "Zuwanderer"mit Familie zu suchen der, die Null irgendwelche Einzahlungen ins Bruttosozialprodukt leisten?

Rainer-Maria

Wäre die Frage woher Du wissen willst, dass der Mensch ein Asylbewerber ist, weil er Mohammed heißt? [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 12669
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Edelknabe » 18. Februar 2019, 08:01

Man hat es mir erzählt Volker, weil, deutsches Dorf, da bleibt so gut wie nichts ein Geheimnis. Aber das müsstest du eigentlich am ehesten wissen. Wenn also Abduls Briefkasten überquillt,(durch Werbekram etc) da fällt schonmal ein Brief runter, und dann weiß es Jeder ...nicht nur im Haus selber.Wenn Abdul dann noch mit Familie über den Monat "wahrscheinlich" beim Rest der Großfamilie im NRW weilt (denn diese stellt ihm wohl den PKW mit Ruhrpottkennzeichen) und nun wieder wahrscheinlich zum Geldabholen beim Amt am Monatsende eintrifft, eben um den Briefkasten zu leeren, dann weiß es auch wieder fast Jeder im Dorf.

Die Leute sind nicht blöd, im Gegenteil, auf dem Dorf achtet Einer auf den Anderen, auch auf die Neuen und auf diese ganz besonders.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11968
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Spartacus » 18. Februar 2019, 19:08

Volker Zottmann hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Wieso ist das Briefgeheimnis verletzt, wenn der Rainer sieht, dass der Abdullah einen Brief von der Rentenstelle bekommt?

Sparta

Verletzt wird es, wenn er Dritten erzählt, welche Post seine Kunden erhalten. Mach Dich mal schlau. Mir ist das aber Wurst.

Gruß Volker


Der Lacher schlechthin, denn ein Post und oder Briefgeheimnis gibt es doch nur noch auf dem Papier. Volker, wenn du am Telefon Bombe sagst, dann
wirst du sofort automatisch abgehört. Schreibst du Bombe in einer Email, so wird die sofort gelesen.

Alles klar? [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15002
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 18. Februar 2019, 19:18

Es ging um die Post, nicht ums Telefon. Und bitte erzähl nicht, dass die Briefe alle wie früher geöffnet werden....
§ 202 StGB verbietet es, verschlossene Briefe oder Schriftstücke zu öffnen oder zu lesen, wenn diese nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind. Im Gegensatz zu § 184 StGB fehlt hier ein Verweis in § 11 Abs.3 StGB, der Schriftstücke und Daten gleichstellt. Eine Verletzung des Briefgeheimnisses durch unbefugtes Lesen von e-Mails ist also nicht möglich, da e-Mails nicht von § 202 StGB umfasst sind.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon pentium » 18. Februar 2019, 19:26

Ich liebe diese Geschichten vom Edelknaben....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26889
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 30. März 2019, 11:09

Auch wenn es einige nicht glauben wollen: Von wegen Altersarmut - so hängen Rentner die Jungen ab

Obwohl das gesetzliche Rentenniveau sinkt, geht es den Rentnern heute gut wie nie. Einer neuen Einkommens-Studie zufolge haben die Älteren die Jungen in den letzten Jahren deutlich abgehängt.

Ältere Menschen sind demnach die großen Gewinner der vergangenen drei Jahrzehnte. Sie hängen die Jüngeren bei der Entwicklung der Realeinkommen im Untersuchungszeitraum deutlich ab.

https://www.stern.de/wirtschaft/news/vo ... 47502.html

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Nostalgiker » 30. März 2019, 11:21

Es kommt nur darauf an welche Zahlen man mit welchen Methoden schön rechnet ........

dieses hübsche Diagramm sagt erstmal überhaupt nichts aus.

und die "Neuen Bundesländer" existieren in diesem Jubelbericht, gesponsert vom IW vorsichtshalber erst gar nicht, statt dessen gibt es ein "Ostdeutschland" .......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8525
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 30. März 2019, 11:42

Nostalgiker hat geschrieben:und die "Neuen Bundesländer" existieren in diesem Jubelbericht, gesponsert vom IW vorsichtshalber erst gar nicht, statt dessen gibt es ein "Ostdeutschland" .......


Neu bleibt nichts lange, Geografien bleiben. Und im Sachverhalt ändert sich dadurch nichts.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Volker Zottmann » 30. März 2019, 12:03

Fakt ist, dass ich wesentlich weniger Geld als meine Tochter beziehe.
Am Monatsende bekomme ich zwar erst die Rente, aber wenn man mal 4 Wochen nach Erhalt nachschaut, ist meine Tochter schon wegen ihrer 2 Kinder, den immensen Fahrkosten und und und... sogut wie mittellos.
Meine schmalere Börse ist aber immer noch reichlich gefüllt.

Auch wenn wir uns mit vielen Brüdern und Schwestern im Westen und der abkassierenden DDR-Nomenklatura immer noch nicht vergleichen können, ist unser Zugewinn ungemein. Besonders, wen ich mir vorstellte, die DDR gäbe es immer noch. Wir groß wäre unser heutiges Einkommen, wie zufrieden wären wir? Ich bin der jüngeren deutschen Geschichte sehr dankbar.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 15901
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Merkur » 30. März 2019, 12:41

Volker Zottmann hat geschrieben:Meine schmalere Börse ist aber immer noch reichlich gefüllt.
Gruß Volker


Du bist ja auch der reichste Rentner des Ostharzes und hast Dein Portemonnaie ausschließlich mit großen Scheinen gefüllt. [flash]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3787
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Volker Zottmann » 30. März 2019, 13:37

Quackel! [mundzu]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 15901
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon karnak » 30. März 2019, 14:06

Ich finde diese Renten diskussionen einfach unleidlich. Jeder kann und konnte wissen wie das Rentensystem in diesem Land funktioniert und wie es ähnlich in dem anderen Land funktionierte, dass sich DDR nannte. Es mag schwer fallen sich ab 25 Gedanken zur irgendwann eintretenden Rente Gedanken zu machen, schaden kann es jedenfalls nicht und natürlich bleibt auch immer ein " Restrisiko" , siehe meine Stasi Strafrentenkürzung [flash] . Fakt ist aber am Ende, dass Grundprinzip bleibt gleich, wer mehr und länger einzahlt bekommt auch mehr Rente. Wer weniger oder zB.
als Selbständiger überhaupt nicht einzahlt, bekommt weniger und sollte sich als Letztgenannter frühzeitig anders positionieren. Dann am Ende irgendwelche Forderungen zu stellen ohne , oder unzureichend diesen Generationenvertrag erfüllt zu haben empfinde ich als eine Frechheit.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 12669
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Spartacus » 30. März 2019, 16:19

Endlich wieder mal unser Lieblingsthema.

Einer neuen Einkommens-Studie zufolge haben die Älteren die Jungen in den letzten Jahren deutlich abgehängt.


Das mag und wird wohl auch daran liegen, dass die heutige und folgende Rentner Generation erstens gut verdient hat und zweitens Eigentum selbst erarbeitet
oder geerbt hat. Mir wird es, wenn es so weit ist, auch an nichts fehlen und ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit einem entsprechendem Hintergrund
mit zunehmendem Alter über immer mehr Geld verfügt. Hinzu kommt eben eine kleine Erbschaft hier, von der Lieblingstante, eine kleine Erbschaft da, vom
Lieblingsonkel und so läppert sich das still und leise. Meine Eltern geben auch alle zwei, drei Jahre mit "warmen" Händen eine schöne Summe, so das man am Ende
ja schon gezwungen ist, in Gold zu gehen.

[flash]

Also nöö, mir und meiner Frau wird es mal sehr gut gehen und für die Tochter wurde bereits weitsichtig umfassend vorgesorgt. Auch etwas, was man nur tun kann,
wenn man eben das nötige Kleingeld zur Verfügung hat. Und auch wenn Geld - angeblich - nicht glücklich macht, es beruhigt doch sehr, wenn man weiß das man mit
einer drohenden Altersarmut nie etwas zu tun haben wird.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15002
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Grenzwolf62 » 30. März 2019, 16:50

Wer fleißig in minderbezahlten Berufen 45 Jahre gearbeitet hat, sollte aber wirklich deutlich mehr bekommen als jemand der 45 Jahre gar nicht gearbeitet hat.
Wenn wir nicht mehr jedes Jahr 30 Milliarden für nichtsnutzige Gäste verpulvern, würde ich 300 Euro über dem H4-Satz für diese Leute als angemessen betrachten.
Aber wie geschrieben, nur für jemanden der wirklich so lange minderbezahlt gearbeitet hat, verdient wäre es allemal.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3869
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 30. März 2019, 17:10

Grenzwolf62 hat geschrieben:Wer fleißig in minderbezahlten Berufen 45 Jahre gearbeitet hat, sollte aber wirklich deutlich mehr bekommen als jemand der 45 Jahre gar nicht gearbeitet hat.

Den ausländerfeindlichen Teil nehm ich mal raus, da kannst du eh nichts gewinnen.

Ansonsten hast du recht, aber ich gehe noch weiter. Anfangs muss eine Grundrente stehen. Auch für jene, die nur 25 Jahre gearbeitet haben.
Es muss aber eine Systematik erkennbar bleiben, nicht das jene, die 40% weniger verdient haben, nun die gleiche Rente bekommen, wie jene, die eben 40% mehr Lohn hatten. Nicht das am Ende jene, die eine hohe Rente zu erwarten haben, die gleiche bekommen wie ihr "Unterstellter".

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Spartacus » 30. März 2019, 18:49

Wer fleißig in minderbezahlten Berufen 45 Jahre gearbeitet hat, sollte aber wirklich deutlich mehr bekommen als jemand der 45 Jahre gar nicht gearbeitet hat.


Ok, nur wo kommt das Geld für beide Fälle her?

Unser Rentensystem wird über kurz oder lang ein Problem bekommen, da es nicht mehr der Zeit entsprechend ist. Schuld daran ist auch die Politik, die prekäre
Beschäftigung zugelassen hat, aber davon wollen sie natürlich nichts hören. Wir werden das nicht mehr erleben, sind vielleicht sogar die letze Generation, die
noch so etwas wie eine Rente die ihren Namen verdient, bekommt. Also jedenfalls, wenn man entsprechend verdient hat.

Die heute junge Generation muss dann zuschauen, wie sie klar kommt. Ich habe bereits bei der Geburt meiner Tochter für sie einen Rentenversicherung abgeschlossen
und immer schön eingezahlt. Letzes Jahr hat sie die Kosten selber übernommen und ist dann mit 35 Jahren fertig, denn da ist die letzte Rate fällig. Zu einem Zeitpunkt
also, wo andere junge Leute gerade mal anfangen darüber nachzudenken.

[hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15002
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 1. Mai 2019, 09:20

Den Rentnern geht es gut, bald gibts wieder eine dicke Rentenerhöhung. Gleich mit neuen Geldscheinen. [shocked]

In den neuen Bundesländern liegt die Rentenerhöhung 2019 demnach bei 3,91 Prozent, in den alten bei 3,18 Prozent.

Der Rentenwert Ost erreicht dabei 96,5 Prozent des Werts im Westen. [hallo]
Negativ: Durch die Rentenerhöhung könnten die Bezieher nun steuerpflichtig werden. Liegt ihr steuerpflichtiges Einkommen über dem Grundfreibetrag (2019: 9.168 Euro), müssen sie eine Steuererklärung abgeben.

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Nostalgiker » 1. Mai 2019, 09:39

Du verbreitest mal wieder falschen Optimismus.

Der steuerliche Grundfreibetrag entspräche einer monatlichen Rente von 764 €. Davon kann es einem Rentner wahrlich gut gehen.
alles was drüber liegt wird von der Steuer gemindert und das frisst die "üppige" Erhöhung teilweise auf.

Dein Jubel ist also fehl am Platz.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8525
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 1. Mai 2019, 09:48

Nostalgiker hat geschrieben:Du verbreitest mal wieder falschen Optimismus.


Und du jammerst mal wieder nur, obwohl du mehr Geld bekommst. Ja, das kenn ich.... [muede]
Dann gibts doch zurück, wenn es dir mit mehr Geld schlechter geht.

Was sollen die sagen, die ab 2040 in Rente gehen?

Optimismus muss man am 1.5. verbreiten, wo bist du denn groß geworden?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Nostalgiker » 1. Mai 2019, 10:02

In der DDR!

Aber der verbreitete Optimismus perlte spätestens ab 1978 an meinem Ostfriesennerz ab ......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8525
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Spartacus » 1. Mai 2019, 15:01

Nostalgiker hat geschrieben:Du verbreitest mal wieder falschen Optimismus.

Der steuerliche Grundfreibetrag entspräche einer monatlichen Rente von 764 €. Davon kann es einem Rentner wahrlich gut gehen.
alles was drüber liegt wird von der Steuer gemindert und das frisst die "üppige" Erhöhung teilweise auf.

Dein Jubel ist also fehl am Platz.


Nun ja, es gibt neben der Möglichkeit eine Schwerbehinderung steuerlich geltend zu machen, auch noch den sogenannten " Altersentlastungsbetrag".

Der liegt aktuell bei einer Höchstgrenze von 836 Euro, wenn du älter als 64 Jahre bist. Für die Ehefrau gesondert noch einmal das selbe.

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__24a.html

Sollten sich vielleicht mal die Rentner hier im Forum anschauen. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15002
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Harsberg » 2. Mai 2019, 05:31

Wobei aber wichtig ist, wann der Rentenbezug begonnen hat.
Benutzeravatar
Harsberg
 
Beiträge: 815
Bilder: 1
Registriert: 18. Mai 2010, 09:22
Wohnort: Rudolstadt

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2019, 06:34

Harsberg hat geschrieben:Wobei aber wichtig ist, wann der Rentenbezug begonnen hat.

Schau mal in die erste Spalte von Spartas Link.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Harsberg » 2. Mai 2019, 06:58

Schau mal in die erste Spalte von Spartas Link.
AZ


Betrifft mich nicht.
Benutzeravatar
Harsberg
 
Beiträge: 815
Bilder: 1
Registriert: 18. Mai 2010, 09:22
Wohnort: Rudolstadt

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2019, 07:26

Harsberg hat geschrieben:
Schau mal in die erste Spalte von Spartas Link.
AZ


Betrifft mich nicht.


Dann versteh ich deinen vorhergehenden Beitrag nicht. [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon Harsberg » 2. Mai 2019, 07:35

Dann versteh ich deinen vorhergehenden Beitrag nicht. [denken]
AZ


Meine Rente begann 2000, deshalb
Benutzeravatar
Harsberg
 
Beiträge: 815
Bilder: 1
Registriert: 18. Mai 2010, 09:22
Wohnort: Rudolstadt

Re: Das Rentensystem in der Bundesrepublik

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2019, 11:49

Harsberg hat geschrieben:
Dann versteh ich deinen vorhergehenden Beitrag nicht. [denken]
AZ


Meine Rente begann 2000, deshalb


Du Glücklicher. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 48700
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Spezial - Das Renten - Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast