Die Mitschwimmer- Juristen in der DDR

Alle Themen die eine Bezug zur Wende und Grenzöffnung haben. Persönliche Erlebnisse, Gedanken aus dieser Zeit, Dokumente und ähnliches.

Re: Die Mitschwimmer- Juristen in der DDR

Beitragvon augenzeuge » 14. Januar 2018, 17:39

Volker Zottmann hat geschrieben:Betriebsökonomik / Sozialistisches Recht
In welcher Zeit wurde das unterrichtet?

Gruß Volker


Bei mir bis mind. 1983.
Bild

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41633
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die Mitschwimmer- Juristen in der DDR

Beitragvon Nov65 » 14. Januar 2018, 18:56

Ich kenne nur das Fach Sozialistisches Recht. Es wurde Anfang der 80er unterrichtet und war sowohl für den Lehrer eine Zumutung als auch für die jungen Leute (Einsicht in die sozialistische Notwendigkeit,Diktatur des Proletariats, Klassentreue usw.)
Dieses Fach reihte sich ein in die sozialistische Rechtsprechung an den Gerichten und in die anwaltliche Vertretung.
Es war sozusagen ein vorgezogenes Parteilehrjahr für 16-18-jährige Nichtparteimitglieder.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Die Mitschwimmer- Juristen in der DDR

Beitragvon Volker Zottmann » 14. Januar 2018, 19:18

Nov65 hat geschrieben:Ich kenne nur das Fach Sozialistisches Recht. Es wurde Anfang der 80er unterrichtet und war sowohl für den Lehrer eine Zumutung als auch für die jungen Leute (Einsicht in die sozialistische Notwendigkeit,Diktatur des Proletariats, Klassentreue usw.)
Dieses Fach reihte sich ein in die sozialistische Rechtsprechung an den Gerichten und in die anwaltliche Vertretung.
Es war sozusagen ein vorgezogenes Parteilehrjahr für 16-18-jährige Nichtparteimitglieder.
Andreas


Da freu ich mich fast postum, schon so alt zu sein, dass mir das erspart blieb. [laugh]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13855
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die Mitschwimmer- Juristen in der DDR

Beitragvon augenzeuge » 14. Januar 2018, 19:27

Volker Zottmann hat geschrieben:
Nov65 hat geschrieben:Ich kenne nur das Fach Sozialistisches Recht. Es wurde Anfang der 80er unterrichtet und war sowohl für den Lehrer eine Zumutung als auch für die jungen Leute (Einsicht in die sozialistische Notwendigkeit,Diktatur des Proletariats, Klassentreue usw.)
Dieses Fach reihte sich ein in die sozialistische Rechtsprechung an den Gerichten und in die anwaltliche Vertretung.
Es war sozusagen ein vorgezogenes Parteilehrjahr für 16-18-jährige Nichtparteimitglieder.
Andreas


Da freu ich mich fast postum, schon so alt zu sein, dass mir das erspart blieb. [laugh]

Gruß Volker


Nun ja, du warst schon weiter. "Gefestigte SED Mitglieder" brauchten sowas nicht. [laugh]
Dummerweise hat dieses Fach in meiner Klasse bei nicht wenigen das Gegenteil von dem Erhofften ausgelöst. [grin]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41633
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die Mitschwimmer- Juristen in der DDR

Beitragvon Nov65 » 15. Januar 2018, 13:20

Ich war etliche Jahre Lehrer an einer Betriebsschule eines VEB und bin sozusagen Insider.
In diesem Fach wurde überwiegend vom Lehrer vorgelesen, diskutieren konnte man die SED-Ergüsse nicht. Sie widersprachen vernünftigem und logischem Denken.
Dachte man aber parteifreundlich, war alles logisch und einleuchtend. Auf dieser Denke war alles aufgebaut.
Aber wir wissen: Der Mörtel des Bauwerks bestand aus Sand...
Grüße von Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Vorherige

Zurück zu Die Wende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron