Interview des MfS Chefs in Suhl mit der Mainpost

Alle Themen die eine Bezug zur Wende und Grenzöffnung haben. Persönliche Erlebnisse, Gedanken aus dieser Zeit, Dokumente und ähnliches.

Interview des MfS Chefs in Suhl mit der Mainpost

Beitragvon augenzeuge » 25. Februar 2017, 16:20

Die Tageszeitung Mainpost in Würzburg führte 1990 ein Interview mit Generalmajor Gerhard Lange

"Eigentlich hätte ich die Republik Suhl ausrufen müssen....."
Unser Informationsnetz kann man nicht einfach zerschlagen.....irgendwann brauchen sie uns wieder


AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41677
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Interview des MfS Chefs in Suhl mit der Mainpost

Beitragvon Merkur » 25. Februar 2017, 20:14

Den Beitrag kannte ich noch nicht AZ.
Es gibt aber auch andere aufschlussreiche Äußerungen von Gerhard Lange aus der Zeit Ende 1989/Anfang 1990. So verfasste er Berichte zur Tätigkeit des MfS und der BV Suhl. Außerdem gibt es eine dokumentierte Anhörung vor der Kommission der MfS-Auflösung des Bezirkstages Suhl.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3580
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21


Zurück zu Die Wende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast