Braun werden auf Usedom

Braun werden auf Usedom

Beitragvon karl143 » 5. Oktober 2011, 13:10

Nächstes Jahr sollte ein Urlaub entweder auf Rügen oder Usedom anstehen. Den Süden haben wir mehrmals besucht, den Osten auch, was mir noch fehlte war die östliche Ostsee - Timmendorf und umzu kenne ich zur Genüge. Jetzt lese ich gestern in der HAZ den Artikel "Braun werden auf Usedom". In diesem ganzseitigen Artikel geht es nicht um die Hautfarbe sondern um die Gesinnung auf der Insel. Zitiert wird mehrmals ein Bürgermeister, der schlimme Zeiten auf die Insel zukommen sieht. Ich habe mir nun überlegt, und meine Freundin ist meiner Meinung, der nächste Urlaub findet noch mal auf Langeoog statt. Keine Nazis, und man muß nicht bei jeden Insulaner vermuten, das er die Rechten wählt. Was auf Usedom bei einem Stimmenanteil von über 20 % immerhin auf jeden 5. zutrifft. Ich will mein Geld nicht in Gegenden lassen, wo soviele Menschen rechts wählen, aber überwiegend vom Tourismus abhängig sind. Die wissen wohl nicht, was mal passiert, wenn noch mehr Menschen so denken wie ich.

PS: Den Katalog von Lageoog habe ich eben tel. bestellt.

Der gesamte Artikel hier zu lesen: http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/ ... auf-Usedom

___________________________________________________________________________________________________
Deutschlands rechte Winkel
Braun werden auf Usedom
04.10.2011 17:50 Uhr

Die Insel Usedom verspricht nicht nur ungetrübte Ferienidylle für Urlauber sondern birgt auch Konflikte für die Einheimischen, die längst nicht alle vom Tourismus profitieren: Fast jeder Vierte wählt die rechtsextreme NPD. Einige Impressionen
karl143
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Wosch » 5. Oktober 2011, 13:37

karl143 hat geschrieben:Nächstes Jahr sollte ein Urlaub entweder auf Rügen oder Usedom anstehen. Den Süden haben wir mehrmals besucht, den Osten auch, was mir noch fehlte war die östliche Ostsee - Timmendorf und umzu kenne ich zur Genüge. Jetzt lese ich gestern in der HAZ den Artikel "Braun werden auf Usedom". In diesem ganzseitigen Artikel geht es nicht um die Hautfarbe sondern um die Gesinnung auf der Insel. Zitiert wird mehrmals ein Bürgermeister, der schlimme Zeiten auf die Insel zukommen sieht. Ich habe mir nun überlegt, und meine Freundin ist meiner Meinung, der nächste Urlaub findet noch mal auf Langeoog statt. Keine Nazis, und man muß nicht bei jeden Insulaner vermuten, das er die Rechten wählt. Was auf Usedom bei einem Stimmenanteil von über 20 % immerhin auf jeden 5. zutrifft. Ich will mein Geld nicht in Gegenden lassen, wo soviele Menschen rechts wählen, aber überwiegend vom Tourismus abhängig sind. Die wissen wohl nicht, was mal passiert, wenn noch mehr Menschen so denken wie ich.

PS: Den Katalog von Lageoog habe ich eben tel. bestellt.

Der gesamte Artikel hier zu lesen: http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/ ... auf-Usedom

___________________________________________________________________________________________________
Deutschlands rechte Winkel
Braun werden auf Usedom
04.10.2011 17:50 Uhr

Die Insel Usedom verspricht nicht nur ungetrübte Ferienidylle für Urlauber sondern birgt auch Konflikte für die Einheimischen, die längst nicht alle vom Tourismus profitieren: Fast jeder Vierte wählt die rechtsextreme NPD. Einige Impressionen


;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Schade eigentlich, Usedom ist zu schön um es immer links liegen zu lassen. Die ehemaligen Kaiserbäder hätten es verdient besucht zu werden, man kann sich durchaus auch ein eigenes Bild machen. Wäre es Dir lieber die "20 %" würden die "Linken" wählen?
Geh doch mal unter die Leute da, ich glaube nicht daß das alles verkappte (Neo)Nazis sind.
Schönen Gruß aus Kassel. [hallo]

PS: In Dierhagen/Fischland-Darß, wohnt übrigens Egon Krenz, den könntest Du dann gleich "Guten Tag" sagen. [wink]
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4313
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon karl143 » 5. Oktober 2011, 14:19

Wosch hat geschrieben:
Schade eigentlich, Usedom ist zu schön um es immer links liegen zu lassen. Die ehemaligen Kaiserbäder hätten es verdient besucht zu werden, man kann sich durchaus auch ein eigenes Bild machen. Wäre es Dir lieber die "20 %" würden die "Linken" wählen?
Geh doch mal unter die Leute da, ich glaube nicht daß das alles verkappte (Neo)Nazis sind.
Schönen Gruß aus Kassel. [hallo]

PS: In Dierhagen/Fischland-Darß, wohnt übrigens Egon Krenz, den könntest Du dann gleich "Guten Tag" sagen. [wink]


Hallo Wolfgang,
du weißt, das ich nicht viel Sympathie für Die Linke habe. Aber mir sind sie lieber als Nazis. Außerdem 20% Stimmenanteil für Die Linken gibt es es in Ostdeutschland öfter. Was mich aber abschreckt und auch anwidert, wenn ich z. B. so etwas wie vor ein paar Jahren in Halberstadt sehe, das die NPD durch die Stadt marschiert, und Einwohner stehen am Straßenrand und applaudieren auch noch. Und ob die jetzt auf Usedom verkappte oder offen agierende Nazis sind, ist mir egal. Sie wählen sie, und die sind dort hoffähig. Gemacht durch die Bevölkerung. Und wenn es auch nur jeder 5. ist, und die anderen 4 mir leid tun. Aber so etwas unterstütze ich nicht noch, indem die mein Geld bekommen. Für eine Region, die so vom Tourismus abhängig ist, kann das schnell ins Negative gehen. Ich wußte es z. B. nicht, das es dort so schlimm ist, wenn aber in der Presse noch so ein paar Artikel stehen, lesen es genug Menschen. Übrigens Wolfgang, für mich ist es unerheblich, ob der Mensch ein verkappter oder nicht verkappter Rechter ist. Schlimm genug.
karl143
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Edelknabe » 5. Oktober 2011, 17:50

Karl dein Geld bekommen doch nicht die Insulaner auf Usedom. Das bekommen "die Kolonialherren aus Olddutschelande" sprich deine Landsleute, denen bestimmt schon die halbe Insel an Immobilien und Neubebauungen gehört. Da fließt dein Übernachtungsgeld hin und die Pacht vom Restaurantbesitzer, bei dem du Abends einkehrst um mit deiner Lebensgefährtin zu speisen und zu trinken.
Die paar rechten Dösköppe, die fallen doch garnicht ins Gewicht. Der Darß..ich liebe den Darß und bei Egon war ich auch schon...vorbeigelaufen.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 13232
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Rainman2 » 5. Oktober 2011, 19:01

Hallo Karl,

ein Wort von einem, der oft auf Rügen ist: Fahr hin!

Genieß die Landschaft. Sieh und hör aber auch den Menschen zu, die da oben leben. Man kann viel über unser Land lernen im Wahlkreis der Bundeskanzlerin.

ciao Rainman2
Rainman2
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon SkinnyTrucky » 5. Oktober 2011, 19:41

Edelknabe hat geschrieben:Die paar rechten Dösköppe, die fallen doch garnicht ins Gewicht.


Naja Rainer Maria....20% sind dann doch schon relativ viel....findste nich....!!??

[denken]

groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9468
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon karl143 » 5. Oktober 2011, 19:43

Rainman und R-M,
ich glaube da irrt ihr ein bißchen. Schaut euch mal den Tourismus Katalog von Usedom an. Da sind jede Menge Pensionen und Ferienhäuser drin. RM, erzähle mir bitte nicht, das dort überwiegend Westdeutsche den Besitz haben. Nein, das brauche ich nicht. Warum sollte ich auch, wenn ich mich woanders irgendwie wohler fühler. Das Usedom oder auch Rügen tolle Inseln sind, ist unbestritten. Deshalb waren sie auch in die engere Wahl gekommen. Und wenn eine rechte Partei über 20 Prozent bekommt, ist das schon mehr als überdurchschnittlich.

Das Thema geht zu Lasten der Insel mittlerweile in die Presse: Hier der Tagesspiegel:

http://www.tagesspiegel.de/politik/npd- ... 58490.html
karl143
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Edelknabe » 6. Oktober 2011, 17:42

Der Text hier kam auf meiner nächtlichen Zeitungstour Karl, da habe ich immer Zeit zum Nachdenken. Nur heute früh war erstmal Adam dran mit einem Text, ich liebe den Kerl zumal er nun doch wieder schwach wurde und getextet hatte, ich muss ihn wohl noch ein bißchen bearbeiten auf die mentale Stärke hin. Aber hin zum Thema.
Schau mal, wenn ich als Ostdeutscher so herangehen würde wie du dann würde ich nie im Westen Deutschlands Urlaub machen. Ich schrieb das sinngemäß schonmal über Stuttgart als wir unsere jüngste Tochter einmal besuchten, also ich dachte, ich bin nicht mehr im schönen Deutschland.
Vielleicht sind wir Beide auch gewisse Rassisten, du mit Hinsicht auf den Menschen mit der rechten Gesinnung und ich mit den Menschen der Übervölkerung im Westen Deutschlands. Im Westen also Karl, wo die Besucher der Moscheen mittlerweile mehr an der Zahl sind wie Diejenigen, die die Kirchen besuchen fährt doch auch der Ostdeutsche hin und ich bin ehrlich, ich habe da immer ein komisches Gefühl und fahre trotzdem auch mal zu euch in den Urlaub.
Geht mein Urlaubsgeld nun zum Islam drüben bei euch oder wie?
Du musst zugeben, der Vergleich ist etwas gewöhnungsbedürftig aber so schlecht ist er nicht.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 13232
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Nostalgiker » 7. Oktober 2011, 09:08

Schaut euch mal den Tourismus Katalog von Usedom an. Da sind jede Menge Pensionen und Ferienhäuser drin.


Ein Tourismuskatalog ist weder ein Grundbuchauszug noch ein Besitzstandsanzeiger.

Ich kenne persönlich Drei!!!! Leute welche Ferienwohnungen auf Usedom ihr Eigen nennen und es sind, oh Wunder, alles Bewohner des ehemaligen Westberlins.
Des weiteren kenne ich eine Besitzerin mehrerer, genau 10, Ferienwohnungen auf Rügen. Sie stammt aus Bayern.
Den Verwalter einer Ferienhaussiedlung, ebenfalls auf Rügen und alle Häuser in Westbesitz.
Ich könnte noch mehr aufzählen, lass es aber.
Die Dame aus Bayern war übrigens der Auffassung das 2,50€ Stundenlohn für eine Reinigungskraft ein fürstliches Gehalt sei, "das faule Pack hier sollte endlich mal arbeiten lernen" ihre fröhlich verkündete Meinung.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald besteht nun aus etwas mehr als der Insel Usedom. Bis zur Kreisreform 2011 waren die zwei damaligen Kreise Ostvorpommern und Ueckro-Randow und jetzt der neue Kreis mit Durchschnittlich 24 % Arbeitslosigkeit "gesegnet". In den 90er Jahren und den ersten Jahren nach 2000 lag die Rate teilweise knapp unter 30%.

Ein Großteil der Bevölkerung hat nämlich nichts von den Segnungen des Tourismus.

Ich persönlich halte einen Großteil der Wähler die diese Partei gewählt haben für Protestwähler, der "gemerkt" hat dass das wählen einer linken Partei auch keine Spürbaren Veränderungen bringt.

Gruß
Nostalgiker
Nostalgiker
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon karl143 » 7. Oktober 2011, 09:19

Nostalgiker hat geschrieben:
Schaut euch mal den Tourismus Katalog von Usedom an. Da sind jede Menge Pensionen und Ferienhäuser drin.


Ein Tourismuskatalog ist weder ein Grundbuchauszug noch ein Besitzstandsanzeiger.



Das ist mir schon klar. Hört aber auf, immer von Protestwähler zu reden wenn es um die Braunen geht. Diese Gegend ist nun mal verseucht von denen. Da mußt du nur mal die entsprechenden Beiträge in den Maganzinen schauen, wenn es um Kinderfeste und ähnliches geht. Und wenn nur die Hälfte von den fast 25 % überzeugt wären, ist das auch noch ne würdigende Leistung. Übrigens, auch auf Langeoog oder den anderen ostfriesischen Inseln sind sehr viele Hausbesitzer in NRW ansässig. Komisch, dort gibt es aber keine Braunen in den Stadtvertretungen. Wenn ich das wieder lese, Westberliner. Sind die jetzt daran schuld. Gibt es nicht woanders auch Gegenden mit viel Arbeitslosigkeit ? Ist das dann die Entschuldigung wenn ich rechts wähle ?
karl143
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Nostalgiker » 7. Oktober 2011, 10:11

Gibt es nicht woanders auch Gegenden mit viel Arbeitslosigkeit ? Ist das dann die Entschuldigung wenn ich rechts wähle ?


Nein das ist natürlich keine Entschuldigung, auch nicht unbedingt eine mögliche Erklärung.

Die dort in der Gegend Arbeitslos sind sind es teilweise schon extrem lange. Auch sind das, so meine Beobachtungen, Menschen mit teilweiser sehr schlichter Denkart. Falls sie das entsprechende Alter haben fanden sie die DDR "Scheiße" und da ihre diffusen Erwartungen an die BRD nicht erfüllt wurden ist jetzt die BRD "Scheiße" und denen muß es mal gezeigt werden.
Die Menschen mit Arbeit und einer halbwegs ordentlichen Bildung denken nicht immer so.

Dann kommt noch etwas ganz spezifisches hinzu und das ist etwas was Du Karl nicht kennen kannst.
Der dort siedelnde Menschenschlag ist am liebsten unter sich.
Zu DDR Zeiten wurden die Urlauber welche in den Sommermonaten die Insel fluteten als eine Art Biblische Plage gesehen, welche man überleben muß. Am liebsten wäre es den Inselbewohnern wohl gewesen die Urlauber hätten das Geld fürs Quartier überwiesen und wären zu Hause geblieben.
Auch waren, gerade auf den beiden Inseln, das unmittelbare Hinterland abseits der Seebäder durchaus eine Gegend die auch zu DDR Zeiten als Arm bezeichnet werden konnte. Nicht durchgängig, aber das Lebensniveau war dort in den 70er und 80ern Jahren teilweise sehr bescheiden.

Diese Erfahrung zu DDR Zeiten, das man als Urlauber geduldet aber nicht willkommen ist, konnte man komischerweise nur in bestimmten Regionen an der Ostsee erleben.
An dieser Einstellung scheint sich nicht viel geändert zu haben.

Auch sind die Westberliner nicht "schuld", nur hatten sie als es um die Verteilung des Kuchens ging meist die nötigen Mittel um in "Abschreibungsobjekten" zur Altersvorsorge zu investieren während der "gewöhnliche" Ostberliner wichtigeres zu tun hatte, nämlich solche banalen Dinge wie Sicherung des Lebensunterhaltes in Form von Arbeit.

Ich denke das Thema ist komplexer und nicht damit abgetan das ich in der Art reagiere, weil die Rechts wählen fahre ich nicht hin! sollen die doch sehen was sie davon haben.

Gruß
Nostalgiker
Nostalgiker
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Wosch » 7. Oktober 2011, 14:38

Nostalgiker hat geschrieben:
Schaut euch mal den Tourismus Katalog von Usedom an. Da sind jede Menge Pensionen und Ferienhäuser drin.


Ein Tourismuskatalog ist weder ein Grundbuchauszug noch ein Besitzstandsanzeiger.

Ich kenne persönlich Drei!!!! Leute welche Ferienwohnungen auf Usedom ihr Eigen nennen und es sind, oh Wunder, alles Bewohner des ehemaligen Westberlins.
Des weiteren kenne ich eine Besitzerin mehrerer, genau 10, Ferienwohnungen auf Rügen. Sie stammt aus Bayern.
Den Verwalter einer Ferienhaussiedlung, ebenfalls auf Rügen und alle Häuser in Westbesitz.
Ich könnte noch mehr aufzählen, lass es aber.
Die Dame aus Bayern war übrigens der Auffassung das 2,50€ Stundenlohn für eine Reinigungskraft ein fürstliches Gehalt sei, "das faule Pack hier sollte endlich mal arbeiten lernen" ihre fröhlich verkündete Meinung.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald besteht nun aus etwas mehr als der Insel Usedom. Bis zur Kreisreform 2011 waren die zwei damaligen Kreise Ostvorpommern und Ueckro-Randow und jetzt der neue Kreis mit Durchschnittlich 24 % Arbeitslosigkeit "gesegnet". In den 90er Jahren und den ersten Jahren nach 2000 lag die Rate teilweise knapp unter 30%.

Ein Großteil der Bevölkerung hat nämlich nichts von den Segnungen des Tourismus.

Ich persönlich halte einen Großteil der Wähler die diese Partei gewählt haben für Protestwähler, der "gemerkt" hat dass das wählen einer linken Partei auch keine Spürbaren Veränderungen bringt.

Gruß
Nostalgiker



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Auch "Oh Wunder" Nostalgiker, scheinbar kennst Du nur Leute mit denen Du ein negatives Bild vermitteln versuchst. Die Ausbeuter kommen doch tatsächlich bei dir Alle aus dem Westen, man was hast Du nur für Bekannte???!!!
Also um es mal loszuwerden, ich kenne auch ein paar Leute aus dem Osten die an der östlichen Ostsee Eigentum nach der Wende erworben haben und nicht für 2,50 Euro malochen lassen. Bestes Beispiel ist meine Schwester, die sich vor ca 15 Jahren in Ahrenshoop eingenistet hatte. Was Du den ehemaligen Vermietern dort nachsagen tust, ist m.E. nicht die Realität. Wer die Möglichkeit hatte sich privat etwas dazuzuverdienen hatte das in der Regel schon immer gerne gemacht. Daß dabei aber überall der Staat seine Hände mit im Spiel hatte (auch bedingt dadurch daß die ganze Ostseeküste der DDR quasi Grenzgebiet war) sollte man in dem Zusammenhang nicht verschweigen. Solche Zitate wie "Das faule Pack sollte endlich mal arbeiten lernen." kommen wohl eher aus Deiner Richtung anstatt aus Bayern, die Dame aus Bayern mußt Du mir erst mal zeigen, die so mit ihren Putzfrauen redet bzw. umgeht.
Es wäre mal nett wenn Du auch mal von den Immobilien berichten tätest, die sich die ehemaligen Genossen mit den Geldern aus den Partei-und anderen Vermögen unter den Nagel gerissen hatten. Die saßen doch schon zur Wendezeit an der Quelle und brauchten nicht erst von Bayern und Berlin-West anreisen.
Mecklenburg-Vorpommern, ein schönes Land und sieht auch noch 10 X schöner aus als vor der Wende. Das muß auch mal gesagt werden!! Die Genossen von einst hatten es zu Grunde gerichtet, alles baufällig und kaputt, alles Grau in Grau- wer erinnert sich noch daran. Karl, fahr mal hin und wenn es nur eins-zwei Tage wären.
Schönen Gruß aus Kassel. [hallo]
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4313
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Dille » 7. Oktober 2011, 16:34

Ich denke auch -- Karl sollte sich von rechts wählenden Kleingeistern nicht dazu bringen lassen, diesen
wunderschönen Teil Deutschlands "links" liegen zu lassen !

Wir sind gerade zurück von 10 wunderschönen Tagen auf Rügen, hatten zusätzlich auch noch das Glück,
dort oben das Hoch voll auskosten zu können -- ein Traum ! Nun, das Wasser war mit 14 °C gewöhnungs-
bedürftig und nichts jederman's Sache -- dafür war's aber auch nicht "zu voll" im Wasser.
Übrigens hatte meine Frau die Ferienwohnung in Binz ausgesucht, aus meiner Erinnerung wollte ich nie
freiwillig nach Binz (zu städtisch, zu groß, zu großkotzig, zu teuer -- so meine Vorurteile), aber ich habe
mich bei meiner Frau reuig korrigiert, es war schlicht schön die 10 Tage in Binz, und ich bin mit Binz
auch versöhnt. (mag auch etwas daherrühren, daß man aus/ um München kommend das Preisniveau von
Binz als "normal" empfindet ???...)
Bestätigen kann ich, daß auch unsere Ferienwohnung in bayerischem Besitz ist und daß eine Überzahl
von Kfz- Kennzeichen aus Niedersachsen war (für Karl als Ansporn ???...), ich habe auch nirgendwo rechts-
lastiges Gedankengut gesehen/ gehört -- aber auch nicht danach gesucht.

Als Motivations- Schub hänge ich mal für Karl ein Bild an, Morgenstimmungs- Blick aus unserer Ferienwohnung,
wobei ich weiß, daß es anderswo nicht minder schöne Blicke gibt.....

Gruß, Dille

Sorry, Anhang klappt nicht, da zuviele Pixel in x-/ y- Richtung......
Dille
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon augenzeuge » 7. Oktober 2011, 16:42

Dille hat geschrieben:Sorry, Anhang klappt nicht, da zuviele Pixel in x-/ y- Richtung......


Jaja, unsere größten Computerexperten können die Bildgröße nicht schnell ändern...... [laugh]
Dille, nun gibt dir mal Mühe!
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59249
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Dille » 7. Oktober 2011, 17:17

@AZ -- ja ja, ich weiß schon, "..wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung...", aber ich wollte nun mal
Karl die gesamte Länge der Binzer Seebrücke "gönnen" -- was kann ich dafür, daß die so lang ist !! Und wenn ihr
mich weiter ärgert, dann kriegt Karl nur ein Stück Morgensonne durch die Wolken zu sehen ! Sooooo !!

Aber ich arbeite dran !! Gruß, Dille
Dille
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon LO-driver » 7. Oktober 2011, 22:50

Meine Eindrücke von Usedom aus dem Monat Juni diesen Jahres. Es giebt solche und solche Ecken, aber im gross und ganzen eine Reise wert. [crazy]

Es giebt viel zu endecken auf der Insel, von Hunnengräbern über DDR-Zeit bis zur jüngsten Bundesliegaspielzeit.

Gruß LO-D
"Der Hintergrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten." (Albert Einstein)
LO-driver
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 887
Bilder: 0
Registriert: 16. Mai 2010, 10:24

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Buscho » 7. Oktober 2011, 23:30

Moin Karl ,
hinfahren und sich wohlfühlen , die Farben sind meistens blau , gelb ( wenn der Rasps blüht ) und grün .
Die Fahrt durch M-V ist schon lohnenswert !

Evtl ist Dein Zimmernachbar auf Langeoog ein zum Islam konvertierter ehem. IM der bei der letzten Wahl noch NPD gewählt hat .

Also , auf nach Usedom .

Grüsse Buscho
Buscho
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon icke46 » 7. Oktober 2011, 23:58

Buscho hat geschrieben:
Evtl ist Dein Zimmernachbar auf Langeoog ein zum Islam konvertierter ehem. IM der bei der letzten Wahl noch NPD gewählt hat .


Also , auf nach Usedom .

Grüsse Buscho


Hallo, Buscho,

der farblich hervorgehobene Satz sollte in den Zitatenschatz aufgenommen werden [laugh] .

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, Usedom lohnt sich - ich fahre mittlerweile auch schon 8 Jahre hin [wink] . Und wenn es gedanklich durchaus nachvollziehbar ist, dass man als Urlauber nicht 20 % NPD-Wähler unterstützen will, bleibt doch die Frage, ob man den 80 % Nicht-NPD-Wählern sozusagen im Vorbeigehen auch die Unterstützung versagen will.

Gruss

icke
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3367
Bilder: 422
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon dein1945 » 8. Oktober 2011, 10:04

Hallo an alle Urlauber,
gerade als Berliner hatte oder hat man es nicht leicht überhaupt in den Urlaub zu kommen, bis zur Wende immer über die Transitstrecke, war immer froh wenn ich in Helmstedt auf Karl traf, dann war ich wieder im Westen. Heute bin ich auch wieder eingeschränkt, bis zum 18.09. ROT-ROT in Berlin kaum noch Bewegungsfreiheit, hatte noch Glück bei mir in Steglitz war ja SCHWARZ-GRÜN, da konnte ich ja noch in Richtung Brandenburg ausweichen, ja bis dann der Platzek auch auf ROT-ROT machte, da wurde es schon schwierig. Also über Schleichwege nach Tegel und einen Zielort gesucht wo weder die Rechten noch die Linken am Ruder waren. Dann bin ich viele Jahre nach Sylt gefahren, da waren die Brandstifter zu Hause, alles was den Insulanern im Wege stand brante ab, nur wer dabei böses denkt ist ein Schelm, selbst Kommunale Einrichtungen die jahrelang auf der Abrissliste standen vielem dem Feuertod zum Opfer, durfte ich nun auch nicht mehr auf meine Insel. Ich hab es trotzdem gemacht. Mal noch etwas weiter zurück, Spanien lockte uns auch immer, doch da war bis 1975 der Franco, nun mich hat es nicht gestört, da war auch noch Griechenland selbe Zeit noch das Militär am Ruder, nur wen hat das gestört, in Paris wurden wir nicht nur in einem Restaurant schief angesehen bzw. überhaupt nicht bedient nur weil wir Deutsche waren, ich könnt noch viele Orte und Länder aufzählen wohin ich nicht hätte reisen dürfen, weil mir das Eine oder Andere nicht gefiel, doch man machte es trotzdem. Nun fahre ich seit der Wende jedes Jahr einmal in eines der neuen Bundesländer die ich all die Jahre nicht aufsuchen konnte, so auch schon mehrmals nach Usedom und Rügen, ich hab alles ausprobiert, von der Ferienwohnung bis zum 5 Sterne Haus, mir hat es immer sehr gut dort gefallen, ich traf genauso auf Ost-wie Westdeutsche, Politik spielte dabei selten eine Rolle, mal gehörten die Unterkünfte den Einen mal den Anderen. Mich hat die schöne Landschaft begeistert und nicht wie man dort gewählt hat.
So war ich im letztem Jahr auf Usedom und im Mai diesen Jahres auf Rügen, ich kann nur jedem raten sich in Deutschland umzusehen, ohne Scheuklappen

Gruß zum Wochenend aus Berlin Achim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man(n) muß wissen wenn Schluß ist !
Benutzeravatar
dein1945
 
Beiträge: 945
Bilder: 10
Registriert: 27. April 2010, 16:11
Wohnort: Berlin

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Nostalgiker » 8. Oktober 2011, 10:21

dein1945 hat geschrieben:Nun fahre ich seit der Wende jedes Jahr einmal in eines der neuen Bundesländer die ich all die Jahre nicht aufsuchen konnte,


Dem kann ich so nicht zustimmen [grins]
Mit etwas Mut zum Risiko hat auch der Westberliner Tagesbesucher die landschaftlichen Reize Brandenburgs genießen können. (Wobei das damals noch mehrere Bezirke waren)

Früh genug einreisen, sich DDR-Typisch umkleiden(ganz wichtig: Schuhe!), ab in den Trabant und schon ging es nach Potsdam, in den Spreewald, nach Kloster Chorin oder Rheinsberg und andere Ausflugsziele welche an einem Tag zu erreichen waren.

Zwar bekamen die Westberliner regelmäßig Herzattacken bei solchen Aktionen und besonders beim Anblick eines Volkspolizisten , sie dachten an Sibirien, aber mit der Zeit fanden sie das alles unwahrscheinlich aufregend und spannend.

Einmal wurde es zwar etwas heikel aber das lag auch nur daran das auf der Rückfahrt das Auto liegenblieb und wir befürchten mußten es nicht bis 24 Uhr an die Grenze zu schaffen.

viele Grüße
Nostalgiker
Nostalgiker
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon dein1945 » 8. Oktober 2011, 10:30

Nostalgiker,

den Mut hatte ich nicht -dachte eher nicht an Sibirien, eher an Bautzen-, [peinlich]

Ein nicht so mutiger Berliner
Man(n) muß wissen wenn Schluß ist !
Benutzeravatar
dein1945
 
Beiträge: 945
Bilder: 10
Registriert: 27. April 2010, 16:11
Wohnort: Berlin

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Affi976 » 8. Oktober 2011, 10:58

Zitat dein 1945:...ich kann nur jedem raten sich in Deutschland umzusehen, ohne Scheuklappen

Dem kann ICH nun wieder zustimmen @dein1945. Sehr gute Einstellung [bravo] . Wer wann, was, wo, wie und warum gewählt hat, hat mich in meinen Urlauben noch nie interessiert.Es hätte nur eine Einschränkung meiner Beweglichkeit verursacht und somit nur MIR geschadet!Und was für schöne Ecken hätte man da nicht gesehen.
VG Affi
Benutzeravatar
Affi976
          
          
 
Beiträge: 1698
Bilder: 492
Registriert: 22. April 2010, 15:39
Wohnort: Weimar - Thüringen

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Sirius » 8. Oktober 2011, 16:20

Nostalgiker hat geschrieben:Mit etwas Mut zum Risiko hat auch der Westberliner Tagesbesucher die landschaftlichen Reize Brandenburgs genießen können. (Wobei das damals noch mehrere Bezirke waren)

Früh genug einreisen, sich DDR-Typisch umkleiden(ganz wichtig: Schuhe!), ab in den Trabant und schon ging es nach Potsdam, in den Spreewald, nach Kloster Chorin oder Rheinsberg und andere Ausflugsziele welche an einem Tag zu erreichen waren.

Zwar bekamen die Westberliner regelmäßig Herzattacken bei solchen Aktionen und besonders beim Anblick eines Volkspolizisten , sie dachten an Sibirien, aber mit der Zeit fanden sie das alles unwahrscheinlich aufregend und spannend.

Einmal wurde es zwar etwas heikel aber das lag auch nur daran das auf der Rückfahrt das Auto liegenblieb und wir befürchten mußten es nicht bis 24 Uhr an die Grenze zu schaffen.

viele Grüße
Nostalgiker


Was wäre denn dem Westberliner Besucher passiert, wenn er dabei erwischt worden wäre und es nach den Gesetzen gegangen wäre? Da gab es doch sicherlich solche Fälle.
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4057
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Sirius » 8. Oktober 2011, 16:30

Wenn man wegen Wahlergebnissen bestimmte Urlaubsgebiete boykottiert, dann müsste man doch auch immer konsequent Exportgüter aus China, Iran, Saudi-Arabien, Libyen und ähnlichen Staaten boykottieren, um gegen den Verstoß gegen die Menschenrechte in diesen Ländern zu protestieren und den dortigen Regimes keine Einnahmen zukommen zu lassen? [denken]
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4057
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Dille » 9. Oktober 2011, 14:26

Na, kaum hab' ich gestern bei der "Letzten Fuhre" in Iphofen/ Franken meine Pixel im
Kopf mit "Bremser" (Federweißen) geflutet, schon kann ich auch die Pixel eines Bildes
so reduzieren, daß es auch hier akzeptiert wird, im Anhang also der Blick auf die See-
brücke von Binz am frühen Morgen !
(Danke @AZ, aber eine Mail an die eMail- Adresse kam als nicht- zustellbar zurück, mög-
licherweise ein Flüchtigkeitsfehler von mir, aber so hat mich wenigstens der Ehrgeiz ge-
packt, und mit XnView war das auch ein Klacks)

Sonntagsgruß, Dille
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dille
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon augenzeuge » 9. Oktober 2011, 14:52

Schönes Bild, Dille.

Hier ein anderer Blick am Tage....

Bild

Und hier noch etwas:
http://www.inbinz.de/inbinz-home/ruegen ... ch03.shtml
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59249
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon manudave » 9. Oktober 2011, 18:55

Sirius hat geschrieben:Wenn man wegen Wahlergebnissen bestimmte Urlaubsgebiete boykottiert, dann müsste man doch auch immer konsequent Exportgüter aus China, Iran, Saudi-Arabien, Libyen und ähnlichen Staaten boykottieren, um gegen den Verstoß gegen die Menschenrechte in diesen Ländern zu protestieren und den dortigen Regimes keine Einnahmen zukommen zu lassen? [denken]


Da ist was dran... Guter Einwand.
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4088
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon dein1945 » 10. Oktober 2011, 08:17

augenzeuge hat geschrieben:Schönes Bild, Dille.

Hier ein anderer Blick am Tage....

Bild

Und hier noch etwas:
http://www.inbinz.de/inbinz-home/ruegen ... ch03.shtml
AZ


Schön in Binz, nur die Brücke in Sellin ist schöner, nun Karl gib Dir mal einen Ruck und schau nicht nur auf die Wahlen,

Gruß aus Berlin Achim
Rügen 2011 048.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man(n) muß wissen wenn Schluß ist !
Benutzeravatar
dein1945
 
Beiträge: 945
Bilder: 10
Registriert: 27. April 2010, 16:11
Wohnort: Berlin

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon Nostalgiker » 10. Oktober 2011, 09:06

Grübel, grübel
Will Karl nicht nach Usedom?
Wieso wird er dann mit Bildern von Rügen gelockt????

Auch Usedom hat Seebrücken!!!!

seebruecken usedom.jpg

Blick auf die Seebrücken Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin.


Gruß
Nostalgiker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nostalgiker
 

Re: Braun werden auf Usedom

Beitragvon dein1945 » 10. Oktober 2011, 09:46

[quote="karl143"]Nächstes Jahr sollte ein Urlaub entweder auf Rügen oder Usedom anstehen.

@Nostalgiker,

erst richtig lesen, dann schreiben, oder geht das bei Dir nur "Russisch". Aber Du kannst ja mal schreiben was gewesen wär wenn man als Tagesbesucher über Berlin hinaus gefahren wäre, trotz der richtigen Schuhe.

Schönen Tag nach Berlin, ich nehme mal an Ost [laugh]
Man(n) muß wissen wenn Schluß ist !
Benutzeravatar
dein1945
 
Beiträge: 945
Bilder: 10
Registriert: 27. April 2010, 16:11
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Urlaub in der DDR/BRD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast