Tag der Befreiung

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon Kumpel » 8. Mai 2021, 10:36

Edelknabe hat geschrieben: Bis heute Abend also.

Rainer Maria


Heute Abend habe ich keine Zeit Edelknabe , da muss ich Fernsehen gucken. [flash]
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 9466
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon augenzeuge » 8. Mai 2021, 13:50

Edelknabe hat geschrieben:Habe den Fred mal geweckt und werde, wie vor kurzem in einem anderen Thema etwas drin lesen, eben was alles schon darin getextet wurde. Bis heute Abend also.

Rainer Maria


https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... zX8mHnb-7r

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 70843
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon pentium » 8. Mai 2021, 14:01

Edelknabe hat geschrieben:Habe den Fred mal geweckt und werde, wie vor kurzem in einem anderen Thema etwas drin lesen, eben was alles schon darin getextet wurde. Bis heute Abend also.

Rainer Maria


Was ist heute Abend. Bringst du da ein Zusammenfassung des Themas, also das wichtigste das Substrat....?
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 35603
Bilder: 111
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon Kumpel » 8. Mai 2021, 14:04

Eher nicht, der Edelknabe ist hier nur der Wecker.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 9466
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon zoll » 8. Mai 2021, 14:12

Ein immer wiederkehrender Tag des Gedenkens. Ende des Krieges, Ende der Nazis, Ende der Unterdrückung. Nicht allein für Deutschland, für ganz Europa.
Auch Gedenkens an die Millionen Kriegstoten, an die Millionen Juden und die Millionen Vertriebenen in allen Länder die durch den unsinnigen Krieg in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Ohne dieses Ende hätte sich Europa total anders entwickelt, aber eher zu einem autoritären Gebilde unter deutscher Vorherrschaft. "Die braunen Staaten von Europa" oder so ähnlich.
Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 249
Registriert: 4. Februar 2021, 10:41

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon pentium » 8. Mai 2021, 14:17

Anlässlich des 8. Mai :
Großeinsatz für die Polizei Berlin: Hier wird am Wochenende demonstriert

Am Jahrestag des Sieges über Nazideutschland gibt es viele große und kleine Kundgebungen. An diesem Sonnabend wird auch gegen Polizeigewalt demonstriert.
https://www.berliner-zeitung.de/mensch- ... -li.157681
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 35603
Bilder: 111
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon pentium » 9. Mai 2021, 15:47

*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 35603
Bilder: 111
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon pentium » 9. Mai 2021, 15:52

Zum Kriegsende am 8. Mai:
Die vergessenen Kinder
Das Entbindungslager „Kiesgrube“, am Rande von Trachenberge im Dresdner Norden wurde im Frühjahr 1943 in den Baracken des ehemaligen Judenlagers an der heutigen Radeburger Straße gegründet. Es war eine von über 400 (!) sogenannten "Ausländerkinder- Pflegestätten" im "Großdeutschen Reich". Zwangsarbeiterinnen aus der Sowjetunion, aus Polen und Frankreich – sie arbeiteten in Dresdner Unternehmen und Privathaushalten – gebaren dort ihre Kinder.
Die Frauen mussten nach der Geburt zurück zur Arbeit. Die Kinder wurden bewusst vernachlässigt, sich selbst überlassen. Sie wurden entweder gar nicht gefüttert oder nur sehr mangelhaft. So erlebte kaum einer der Säuglinge seinen ersten Geburtstag. Im Zeitraum zwischen Frühjahr 1943 und Kriegsende starben 225 der im Lager geborenen 497 Kinder.
Die Säuglinge und Kleinkinder wurden in Pappschachteln (!) auf dem benachbarten evangelischen St.-Pauli- Friedhof beerdigt, zunächst auf dem Areal für Kinder, später - nach Protesten durch Friedhofsverwaltung und Kirchgemeinde - entlang der Mauer, ohne Grabstein oder Namensschild.
Einige Säuglinge sind auch zur erzwungenen „Eindeutschung“ in Pflegefamilien untergekommen. (Das Dresdner Kinderheim "Marienhof" befand sich in unmittelbarer Nähe des Lagers.) Weitere Kinder konnten zu ihren Eltern zurückkehren. (Diese Geschichte ist aber bis heute in keiner Weise aufgearbeitet).
Die Bilanz des Dresdner Entbindungslagers ist schockierend. 225 Todesfälle hat Annika Dube-Wnek mit Namen, Geburts- und Sterbedatum sowie Nationalität in ihrer Bachelor-Arbeit an der EHS aufgelistet.
Gleichzeitig hat sie auch Berichte und Überlieferungen von Zeitzeugen gesammelt, wie diese das Lager und die Bestattungen der Kinder wahr genommen haben.
Die Geschichte des Lagers und der Kinder ist nahezu vergessen.
Die Forschungsergebnisse zur Geschichte der Entbindungslager in Deutschland sind derzeit noch sehr lückenhaft und nur an wenigen der ehemaligen Lager oder Begräbnisstätten gibt es Erinnerungstafeln oder -steine. An die Einrichtung in Trachenberge erinnert derzeit ein Mahndepot und Erinnerungstafeln, die sich im Umfeld des St. Pauli-Friedhofes befinden. Deren Schwerpunkt liegt aber auf dem Judenlager.
Ein Grabstein (wahrscheinlich vom Anfang der 1950er Jahre) weißt auf die Grabstelle hin. Genaue Angaben zu seiner Geschichte liegen bis heute nicht vor.

https://www.facebook.com/media/set/?van ... 4799712574
https://frauenwiki-dresden.de/index.php ... in_Sachsen
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 35603
Bilder: 111
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon AkkuGK1 » 9. Mai 2021, 16:31

genau aus solchen Gründen bin ich nicht stolz, Deutscher zu sein.
I don´t believe
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 7195
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Tag der Befreiung

Beitragvon Klaus B. » 9. Mai 2021, 19:25

zoll hat geschrieben:Ein immer wiederkehrender Tag des Gedenkens. Ende des Krieges, Ende der Nazis, Ende der Unterdrückung. Nicht allein für Deutschland, für ganz Europa.
Auch Gedenkens an die Millionen Kriegstoten, an die Millionen Juden und die Millionen Vertriebenen in allen Länder die durch den unsinnigen Krieg in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Ohne dieses Ende hätte sich Europa total anders entwickelt, aber eher zu einem autoritären Gebilde unter deutscher Vorherrschaft. "Die braunen Staaten von Europa" oder so ähnlich.


Ich sehe das auch so,...und wir sollten alle dazu stehen!

VG Klaus B. [rose]
Einigkeit und Recht und Freiheit
Klaus B.
 
Beiträge: 195
Registriert: 4. Oktober 2018, 18:25
Wohnort: LK Prignitz

Vorherige

Zurück zu Besatzungszeit (1945 - 1949)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast