Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Die innerdeutsche Grenze. Alles was in das Thema Grenze, Grenztruppen, BGS, Zoll, Fluchten, Teilung, Leben im Sperrgebiet, usw.

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon Edelknabe » 28. Oktober 2015, 18:21

Fünf Kinderlein Jörg euer Eigen? Köstlicher Witz komm raus mein Freund. Ein Kleinkind von einem Jahr registriert den Menschen der es betreut(windelt etc) nur unterbewusst und hält sich das mit Mutter selber und Heimbetreuung in Grenzen passiert gar nichts...außergewöhnliches. Du willst mir doch nicht im Ernst erzählen wollen, das du im Alter von sage und schreibe einem Jahr überhaupt mitbekommen hast, wer dich damals betreut hatte?

Rainer-Maria siehe zwei richtig erwachsene Töchter, zwei Enkelinnen. Du mitteljunger Schauspieler tischst mir hier bestimmt keine Kinder-Märchen auf.Und ne, ich lass mich auch gerne.....
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10700
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon Nostalgiker » 28. Oktober 2015, 18:26

Er hat eben halt sehr konservative Ansichten der Gute, Frau an den Herd, Kinderbetreuung rund um die Uhr am besten bis zur Volljährigkeit der kleinen Racker.
Das ist ein modernes Weltbild.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6813
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon pentium » 28. Oktober 2015, 18:28

Wenn man die letzten Postings so liest, kann ich den Parteisekretär verstehen, ich meine seine Flucht...

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23557
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon augenzeuge » 28. Oktober 2015, 19:02

Thoth hat geschrieben:Er hat eben halt sehr konservative Ansichten der Gute, Frau an den Herd, Kinderbetreuung rund um die Uhr am besten bis zur Volljährigkeit der kleinen Racker.
Das ist ein modernes Weltbild.


Na mal wieder als Poltergeist unterwegs.... [flash]
Wie du die Beiträge der Leute interpretierst, das schafft keiner.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40903
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon augenzeuge » 28. Oktober 2015, 19:04

pentium hat geschrieben:Wenn man die letzten Postings so liest, kann ich den Parteisekretär verstehen, ich meine seine Flucht...

pentium


Ich auch. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40903
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon augenzeuge » 28. Oktober 2015, 19:09

Edelknabe hat geschrieben:Du willst mir doch nicht im Ernst erzählen wollen, das du im Alter von sage und schreibe einem Jahr überhaupt mitbekommen hast, wer dich damals betreut hatte?


Welchen Sinn würde das machen? An der Frage erkenne ich schon dein Manko.... [grins]
Ich denke, das ist eine Generationeneinstellung, keine gesellschaftliche.....
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40903
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon SkinnyTrucky » 29. Oktober 2015, 02:39

augenzeuge hat geschrieben:Sorry, Karnak, das kann ich so nicht stehen lassen. Wir reden von der ersten Lebenszeit. Da ist keine Tagesmutter oder Krippe der bessere Ersatz. Das ist Unsinn. Nun begründe nur noch die Wichtigkeit der Parteischule, dann hackts....

Und dein Vergleich mit dem Enkel passt dazu nicht. Die Entwicklung des Kindes ist im 2. Jahr ne ganz andere. Selbstverständlich muss ein Kind unter seinesgleichen kommen. Das ist keine Frage.

AZ


Jörg, irgendwo musste die Erziehung zur neuen kommunistischen Persönlichkeit doch anfangen.... [wink]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9050
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon karnak » 29. Oktober 2015, 10:55

SkinnyTrucky hat geschrieben: irgendwo musste die Erziehung zur neuen kommunistischen Persönlichkeit doch anfangen....



Wenn schon dann entwickelte sozialistische Persönlichkeit, hast Du denn alles vergessen? [flash]
Was die angebliche Bedeutung einer Mutter-Kind-Beziehung im Kleinstkindalter angeht, aus meinen praktischen Erfahrungen heraus halte ich die auch zumindest für überbewertet. Ich bin da an der Seite vom Edelknabe, dass ist so ein typisches Wessi-Weichei-Gespinne. [grin]
Lange vor der DDR haben sich bei den Reichen und Schönen Ammen um die Kleinkinder gekümmert und ich wüsste nicht,dass sich daraus massenhaft Psychopathen entwickelt haben,die begegnen mir eher heute, nur das sie sich"mündige Bürger" nennen. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11586
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon karnak » 29. Oktober 2015, 10:56

pentium hat geschrieben:Wenn man die letzten Postings so liest, kann ich den Parteisekretär verstehen, ich meine seine Flucht...

pentium

[flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11586
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Die Flucht eines hauptamtlichen Parteisekretärs

Beitragvon augenzeuge » 29. Oktober 2015, 14:27

karnak hat geschrieben:Lange vor der DDR haben sich bei den Reichen und Schönen Ammen um die Kleinkinder gekümmert und ich wüsste nicht,dass sich daraus massenhaft Psychopathen entwickelt haben


Ja, bei Marx und Engels war das so..... [shocked] Und was die DDR betrifft, du siehst ja, wie die so "erzogene" Jugend denen später weggerannt ist. [grin]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40903
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Vorherige

Zurück zu Die Grenze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast