Feiertage in Deutschland

Wie lief der Alltag in beiden deutschen Staaten zur Zeit der Teilung ab? Wie wurde gearbeitet? Was waren typische Berufe? Was wurde nach Feierabend gemacht? Wohin gings in den Urlaub?
Dies ist der Bereich zum Thema "Alltag"

Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 2. November 2012, 09:29

Vielleicht haben auch andere Fragen zum Thema. Angefügt eine Übersicht der DDR-Feiertage.

Warum haben einige Bundesländer eigentlich kirchl. Feiertage (Reform.tag.) für alle, obwohl der Anteil der Christen(Ev. u. Kath.) nicht mal ein Fünftel der Gesamtheit betrifft (Beispiel Sa-Anh.)? Berlin hat z.B. 10% mehr als Sa.-Anh. aber keinen Reform. -Feiertag.

So besuchten im Schuljahr 1999/2000 nur ca. 36% aller Schülerinnen und Schüler den Ethikunterricht (30,05%), den Evangelischen Religionsunterricht (5,67%) sowie den Katholischen Religionsunterricht (0,48%). Damit bildete Sachsen-Anhalt „das Schlusslicht aller Bundesländer in der Versorgung mit ethischer und religiöser Bildung“.

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 2. November 2012, 10:59

Der "schönste" unerklärliche Feiertag ist in Sachsen-Anhalt der katholische Feiertag "Heilige drei Könige".
Das Land ist aber, wenn überhaupt protestantisch geprägt. Da hatte das junge Parlament 1990 wohl bei der Gesetzgebung nur den freien Tag im Auge. [wink]
Ich finde das dennoch gut, denn so wurde mein Hochzeitstag, der 6. Januar, ein wahrer Feiertag!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14025
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon karnak » 2. November 2012, 16:34

Nun tun wir doch mal nicht so als wären wir noch ein groß in religiösen Dimensionen lebendes Volk.Die Zeiten sind doch in Wahrheit längst vorbei.Auf dem Gebiet der ehemaligen Atheistischen DDR sowieso,aber auch auf dem Gebiet der alten BRD lassen doch wohl religiös-christliche Gefühle radikal nach.Wenn man sowas angeblich auch nicht sagen darf,die religiösen Dogmen und Lebensvorstellungen passen einfach immer weniger in das reale Leben der Menschen,wenn die christliche Kirchen nicht irgendeinen Weg finden,daß zu ändern werden sie,zumindest in Westeuropa,in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.Selbst unser hohes Fest zu Weihnachten ist doch nun in erster Linie nur zu einem verkommen,einer riesen Kommerz-und Fresschlacht.Sicher sind da die Kirchen noch voll zu diesemFest,aber wieviele gehen denn da aus wirklich religiösen Überzeugungen dort hin?Doch wohl eher weil es irgendwie schick ist und man der Meinung ist,daß es dazu gehört.
In Brandenburg gibt es ja den Buß-und Bettag,in Berlin ist das dämlicherweise kein Feiertag.Keine Ahnung wieviele Brandenburger eigentlich wissen welchen Hintergrund dieser Tag hat.Ich muß das ja nun nicht wissen,aber jemand der der evangelischen Religion angehört, eigentlich schon.Es weiß aber so gut wie keiner.Darum geht es ja auch garnicht,es geht darum,daß man als Brandenburger so schön in Berlin einkaufen kann,in Vorbereitung auf das bevorstehende große Kommerzfest.Und DAS,der hoffentlich alle Rekorde schlagende Kommerz,an diesem Tag, sind das einzige Thema im öffentliche Leben und in den Medien.Also lassen wir zu dem Thema die KIRCHE lieber im Dorf und sagen wie es wirklich ist.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11678
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 2. November 2012, 17:42

karnak hat geschrieben:Nun tun wir doch mal nicht so als wären wir noch ein groß in religiösen Dimensionen lebendes Volk.


Mag ja sein, aber eine Antwort ist das immer noch nicht. Wie kann man denn einen Feiertag beschließen, wenn 80% nicht wissen, was er bedeutet? Weil man eben auch mal einen Tag frei haben wollte? Vermutlich.

karnak hat geschrieben: Selbst unser hohes Fest zu Weihnachten ist doch nun in erster Linie nur zu einem verkommen,einer riesen Kommerz-und Fresschlacht. Sicher sind da die Kirchen noch voll zu diesemFest,aber wieviele gehen denn da aus wirklich religiösen Überzeugungen dort hin?


Commerz und Futterfest ist ja ok, aber ich erlebe grade zu diesem Fest, das zunehmend mehr Menschen in die Kirche gehen.


karnak hat geschrieben: Keine Ahnung wieviele Brandenburger eigentlich wissen welchen Hintergrund dieser Tag hat.Ich muß das ja nun nicht wissen,aber jemand der der evangelischen Religion angehört, eigentlich schon.


Da hast du recht. Wenn wir einen Feiertag haben, sollte man auch wissen, warum. Und wenn hier keiner weiß, warum, ja dann wollte man wohl nichts vom Religionsunterricht wissen? Das ist eben auch Allgemeinbildung.
Und Karnak, sei froh, du bist doch Brandenburger. [wink]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Affi976 » 2. November 2012, 17:52

Zitat AZ:... Wie kann man denn einen Feiertag beschließen, wenn 80% nicht wissen, was er bedeutet? Weil man eben auch mal einen Tag frei haben wollte?

Wohl kaum @AZ,
denn, vielleicht nicht nur 80% wissen nicht was er bedeutet, 80% sind eben auch nicht religiös oder sogar mehr und somit interessiert sie das einen feuchten K......
Den Tag frei, nimmt man gern in Kauf. Das er beschlossen wurde, ohne das Volk zu befragen, nennst Du doch Demokratie. Wir, im Osten, nennen das - Übernahme! Nichts weiter.
Und wenn man einen Feiertag braucht, um an seine "teuren" Toten zu denken und vielleicht nochmal das Grab seiner Eltern zu pflegen, dann dürfte in der Erziehung dieser Leute etwas grob daneben gegangen sein.
Ich jedenfalls, brauche dazu keinen Feiertag.
VG Affi
Benutzeravatar
Affi976
          
          
 
Beiträge: 1703
Bilder: 492
Registriert: 22. April 2010, 15:39
Wohnort: Weimar - Thüringen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 2. November 2012, 18:07

Affi976 hat geschrieben:Zitat AZ:... Wie kann man denn einen Feiertag beschließen, wenn 80% nicht wissen, was er bedeutet? Weil man eben auch mal einen Tag frei haben wollte?

Wohl kaum @AZ,
denn, vielleicht nicht nur 80% wissen nicht was er bedeutet, 80% sind eben auch nicht religiös oder sogar mehr und somit interessiert sie das einen feuchten K......
Den Tag frei, nimmt man gern in Kauf. Das er beschlossen wurde, ohne das Volk zu befragen, nennst Du doch Demokratie. Wir, im Osten, nennen das - Übernahme! Nichts weiter.
VG Affi


Affi, wenn die vom Volk in freier Wahl gewählte Landesregierung den Reformationstag einführt, wieso ist das ne Übernahme? Ja, das nenn ich Demokratie!
Allerdings, das mag aber nur auf den Reformationstag zutreffen. Alle anderen Feiertage, die in der DDR abgeschafft wurden, führte die frei gewählte Volkskammer der DDR 1990 wieder ein. Auch demokratisch, oder?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon karnak » 2. November 2012, 18:17

augenzeuge hat geschrieben:
karnak hat geschrieben:Und Karnak, sei froh, du bist doch Brandenburger. [wink]
AZ

Da haste recht.Aber glaube mir,an dem Tag bleibe ich schön auf dem Sofa liegen.Nichts würde mich an dem Tag nach Berlin treiben,es ist einfach eine Katastrophe
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11678
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Zicke » 2. November 2012, 18:37

karnak hat geschrieben:In Brandenburg gibt es ja den Buß-und Bettag,in Berlin ist das dämlicherweise kein Feiertag.


Der Buß-und Bettag ist nur in Sachsen Feiertag.

Lediglich im Freistaat Sachsen besteht er bis heute als gesetzlicher Feiertag weiter, dafür bezahlen in Sachsen abhängig Beschäftigte (nicht jedoch deren Arbeitgeber) einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung als im restlichen Bundesgebiet.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4271
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Sirius » 3. November 2012, 08:56

Zicke hat geschrieben:
karnak hat geschrieben:In Brandenburg gibt es ja den Buß-und Bettag,in Berlin ist das dämlicherweise kein Feiertag.


Der Buß-und Bettag ist nur in Sachsen Feiertag.

Lediglich im Freistaat Sachsen besteht er bis heute als gesetzlicher Feiertag weiter, dafür bezahlen in Sachsen abhängig Beschäftigte (nicht jedoch deren Arbeitgeber) einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung als im restlichen Bundesgebiet.


Ja, so habe ich es auch in Erinnerung. Als der Buß- und Bettag in den neunziger Jahren in Deutschland abgeschafft wurde, blieb er nur in Sachsen ein Feiertag. Vielleicht verwechselt Karnak den Buß- und Bettag mit dem Reformationstag. Der Reformationstag vor drei Tagen war in Berlin kein Feiertag, aber in Brandenburg.
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4070
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Sirius » 3. November 2012, 09:03

Volker Zottmann hat geschrieben:Der "schönste" unerklärliche Feiertag ist in Sachsen-Anhalt der katholische Feiertag "Heilige drei Könige".
Das Land ist aber, wenn überhaupt protestantisch geprägt. Da hatte das junge Parlament 1990 wohl bei der Gesetzgebung nur den freien Tag im Auge. [wink]
Ich finde das dennoch gut, denn so wurde mein Hochzeitstag, der 6. Januar, ein wahrer Feiertag!

Gruß Volker


Ja, das ist ziemlich merkwürdig, im ohnehin atheistischen Sachsen-Anhalt mit protestantischen "Resten" einen katholischen Feiertag einzuführen. Der ist sonst nur noch in Baden-Württemberg und Bayern ein Feiertag.

Apropos Bayern - dort haben es die Arbeitnehmer am Besten, dort gibt es 13 Feiertage (arbeitsfreie Tage) im Jahr. Im Norden, in Berlin, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig Holstein gibt es dagegen nur 9 Feiertage.
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4070
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon karnak » 3. November 2012, 09:28

Sirius hat geschrieben:
Zicke hat geschrieben:
karnak hat geschrieben:In Brandenburg gibt es ja den Buß-und Bettag,in Berlin ist das dämlicherweise kein Feiertag.


Der Buß-und Bettag ist nur in Sachsen Feiertag.

Lediglich im Freistaat Sachsen besteht er bis heute als gesetzlicher Feiertag weiter, dafür bezahlen in Sachsen abhängig Beschäftigte (nicht jedoch deren Arbeitgeber) einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung als im restlichen Bundesgebiet.


Ja, so habe ich es auch in Erinnerung. Als der Buß- und Bettag in den neunziger Jahren in Deutschland abgeschafft wurde, blieb er nur in Sachsen ein Feiertag. Vielleicht verwechselt Karnak den Buß- und Bettag mit dem Reformationstag. Der Reformationstag vor drei Tagen war in Berlin kein Feiertag, aber in Brandenburg.

So ist es.Ich werde eben schon langsam etwas schusselig. [wink] Aber an dem Rest halte ich fest.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11678
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 3. November 2012, 09:57

karnak hat geschrieben:Ich werde eben schon langsam etwas schusselig.


Macht nix. Bei Schusseligkeit hast du vom MfS nichts mehr zu befürchten, deinem Chef wird nix verraten, aber dir hier geholfen. Ist doch was, oder? [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon pentium » 2. März 2013, 21:08

Hier mal ein historischer Feiertag.

Der 27. Januar, der Geburtstag des Kaisers, ein Feiertag im Deutschen Reich bis 1918

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24038
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Dille » 2. März 2013, 22:23

....und meiner.

Dille
Dille
 

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 2. März 2013, 22:39

Dille hat geschrieben:....und meiner.

Dille


Nachträglich allet Jute, Dille. Datum is ooch ufjenommen.

[rose] AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon pentium » 30. Oktober 2013, 12:45

Nur zur Erinnerung, morgen ist der 31. Oktober Reformationstag

Der Reformationstag ist gesetzlicher Feiertag in folgenden Bundesländern: Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24038
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 30. Oktober 2013, 20:12

Danke Pentium für die Erinnerung und nu fein, ich schlafe schon einmal aus.Und gehe heute um Mitternacht nicht in die Schicht...für die Nacht iss somit einfach Schicht.Was fällt euch noch so ein, eventuell mal zur eigenen Frau zum frühen Morgen ins Bettchen ...wandern? Was fängt man eigentlich an so einem Tag an, habt Ihr ne Idee?

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10755
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon SkinnyTrucky » 30. Oktober 2013, 20:22

Pfff, die blöden christlichen Feiertage....gibt doch blos Fahrverbot für Ungläubige....das soll mal jemand schnallen.... [wut]


Mara.... [mad]
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9019
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon pentium » 30. Oktober 2013, 20:29

Du kannst ja mal die vielen Bücher und DVD's lesen bzw. anschauen, welche du für deine vielen Beiträge hier im Forum....
War ein Scherz, Rainer.
Geh einfach wandern, oder besuche doch mal eine der vielen Burgen im Muldental. Siehe Schloss Rochsburg hier im Forum,
soll ja schönes Wetter werden oder...oder

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24038
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon icke46 » 30. Oktober 2013, 20:36

Und nicht zu vergessen - übermorgen ist Allerheiligen, der bei uns in Hannover aus vermutlich nachvollziehbaren Gründen "Westfalentag" genannt wird [grins] .

Immerhin bricht dann regelmässig der Verkehr zusammen, wenn religiös aufgeladene Westfalen die Kaufhäuser in Niedersachsen stürmen.

Gruss

icke
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3038
Bilder: 398
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon pentium » 30. Oktober 2013, 20:44

Mara, fährst du nicht in Italien? Da hat doch Franziskus die Oberhoheit, also morgen kein Feiertag.

Franci.jpg


mfg
pentium
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24038
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon SkinnyTrucky » 30. Oktober 2013, 20:53

pentium hat geschrieben:Mara, fährst du nicht in Italien? Da hat doch Franziskus die Oberhoheit, also morgen kein Feiertag.


Nee, morgen nich Pentium....aber übermorgen is Fahrverbot.... [mad]


groetjes uit Brescia

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9019
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 31. Oktober 2013, 22:51

icke46 hat geschrieben: Immerhin bricht dann regelmässig der Verkehr zusammen, wenn religiös aufgeladene Westfalen die Kaufhäuser in Niedersachsen stürmen.
icke


[laugh] Also, Platz machen.....ihr niederen Sachsen...... [grins]

Morgen schlafe ich aus. [super]

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 15. November 2016, 22:51

Hallo wünsche allen Usern in Sachsen einen schönen Feiertag und den Rest von Usern in Deutschland einen schönen Arbeitstag!! [hallo]
Gruß stteffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4198
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 15. November 2016, 23:03

steffen52 hat geschrieben:Hallo wünsche allen Usern in Sachsen einen schönen Feiertag und den Rest von Usern in Deutschland einen schönen Arbeitstag!! [hallo]
Gruß stteffen52



Danke, aber arbeiten werde ich nicht, habe schon 11 Jahre Feiertag! [grins]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14025
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 16. November 2016, 08:01

Steffen52, was hast du denn gefeiert?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 16. November 2016, 09:46

Meine Frau meinte heute zum Frühstück:"Wie schön mal so ein freier Tag dazwischen, dieser Buß und Bettag in unserem Sachsen". Ich dann zu ihr:"Aber denke bitte dabei auch an diese vielen, die im Schweiße ihres Angesichtes den Tag voll malochen müssen, so der Jörg beispielsweise..."

"Wer ist denn dieser Jörg, Mann, doch nicht etwa der ältere Kerl, dieser breite Avatargrinser aus den Tiefen und Schluchten des Hinterharz?"
"Nein Frau, das ist der Volker und der ist bereits Rentner wie du selber".
"Nur gut" so meine Frau, wenigstens einer der keine Feiertage mehr benötigt."
"Deswegen Frau grinst er ja auch so"HAAAAAAAAAAAAAAAaaaaa

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10755
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 16. November 2016, 10:32

Ist doch schön Edelknabe, mal einen faulen Tag zu haben, oder?
Brauchst einmal nicht mit dem Schwert Dein olles Regencape verteidigen... [laugh]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14025
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 16. November 2016, 17:27

Edelknabe hat geschrieben:Wie schön mal so ein freier Tag dazwischen, dieser Buß und Bettag in unserem Sachsen".
Rainer-Maria


Ich gönne ihn dir. Nun aber auf die Knie und tue Buße, Edelknabe.... [hallo]
Du weiß schon, wem du das alles zu verdanken hast...? Bete für sie, Edelknabe!

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Feiertage in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 21. November 2017, 16:15

Möchte allen Usern aus Sachsen einen schönen freien Tag morgen wünschen!! [hallo]
Allen anderen Usern, die arbeiten müssen, einen stressfreien Arbeitstag. [super]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4198
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Nächste

Zurück zu Arbeiten und Freizeitgestaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron