Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Wosch » 4. Mai 2016, 19:33

Danny_1000 hat geschrieben:Nun kenne ich die Dame nicht. Die wenigen Bild- und Tondokumente, die es von der Dame gibt, waren in der Regel Schauprozesse und spiegeln - wenn überhaupt - nur einen kleinen Ausschnitt aus der Person und ihrem Wirken wieder............................."

Gruß
Danny




Ich kannte die "Dame" natürlich auch nicht persönlich, dafür aber die Zeit und die allgemeine damalige Stimmung in der sie für das Unrecht zumindestens mitverantwortlich war.
Wosch. [hallo]
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4313
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 4. Mai 2016, 21:15

Danny_1000 hat geschrieben:AZ, hier widersprichst Du dir aber selber...
Danny


Sorry, diese Zusammenfassung entstammt real aus dem Link, nicht von mir.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Interessierter » 21. Mai 2020, 09:41

Über Hilde Benjamin als Richterin in den Schauprozessen, ihre Familiengesetzgebung und den Wirklichkeitsverlust einer Kommunistin: "Weiter, Angeklagter, weiter!"

Hilde Benjamin hatte ihren ersten großen Auftritt als Vorsitzende Richterin im Prozeß gegen die Deutsche Conti-Gas-Gesellschaft (DCGG) 1950 in Dessau. Monatelang war dieses Verfahren von ihr vorbereitet worden. Und sie stand nicht allein. Eine Kommission der Partei, direkt dem Politbüro der SED unterstellt, unterstützte und kontrollierte sie. Diese "Zentrale Kommission für Staatliche Kontrolle" hatte schon im Winter 1949/50 eine gewaltige Pressekampagne zum Dessauer Prozeß entfacht. Das Volk wurde über die "verbrecherischen Machenschaften" einer "kriminellen Bande des Konzerns" aufgeklärt.

Brav schickten die DDR-Bürger ihre Protestschreiben. Im Ergebnis sollen 130 000 Resolutionen und Hunderttausende von Einzelunterschriften aus der empörten Bevölkerung bei der Kommission eingegangen sein. Alle forderten die Verurteilung der Verbrecher, die "das Volksvermögen in den Westen verschoben hatten und damit den friedlichen Aufbau der DDR untergraben und sabotieren wollten".Das Politbüro der SED hatte Benjamin mit einem genauen Auftrag versehen: "Der Prozeß ist so zu führen, daß die Rolle des Monopolkapitals, seine Zersetzungsarbeit mit Hilfe käuflicher Elemente und deren verbrecherische Tätigkeit in der DDR deutlich zutage tritt."Ziel und Ergebnis des Schauprozesses waren durch die SED-Führung exakt vorgegeben.

Es ging in erster Linie darum, die Enteignung volkswirtschaftlich bedeutsamer Betriebe zu rechtfertigen, aber die öffentlich entlarvten "Schädlinge" sollten auch als Urheber der Wirtschaftsprobleme vorgeführt werden, besonders wenn ihnen Verbindungen zum Westen nachgesagt werden konnten. Zwischen dem 24. und 29. April 1950 kamen täglich mehr als 1 200 Zuhörer, wechselnde Delegationen aus Betrieben und Verwaltungen, zu den Verhandlungen nach Dessau, wo im Theatersaal Gericht gehalten wurde. Die Besucherströme waren, wie alles in diesem Prozeß, genau organisiert.An der Stirnseite des Theatersaals ein riesiges Schaubild, das die internationalen Verflechtungen des Konzerns veranschaulichen sollte. Davor in der Mitte ­ in Kostüm, weißer Bluse und mit schwarzem Schlips ­ die Vorsitzende Richterin Hilde Benjamin, umrahmt von den Stellvertretern.

Der längere, interessante Beitrag geht hier weiter:
https://www.berliner-zeitung.de/ueber-h ... er-li.7599
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21198
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Vorherige

Zurück zu Die Justiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast