Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Nonkonform » 5. November 2010, 12:01

Hilde Benjamin war eine der brutalsten Richterinnen der Deustchen Demokratischen Republik. Sie verhängte in den Schauprozessen der DDR schwerste Strafen bis hin zur Todesstrafe gegen Oppositionelle. Das brachte ihr den Namen ROTE HILDE, BLUTIGE HILDE oder auch ROTE GUILLOTINE ein.

Da drängt sich automatisch ein Vergleich zu Roldand Freisler des VGH auf.


NK
„Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
Nonkonform
 
Beiträge: 361
Registriert: 30. Oktober 2010, 21:48

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Thomas 1948 » 18. November 2010, 16:57

Guten Tag,
den Spitznamen ,,Blutige Hilde,, habe ich schon als Kind kennengelernt.
Das Schlimme ist ja auch daß der oberste Richter der DDR ein CDU Mitglied war, wann genau weiß ich nicht, auf jeden fall bis zur Wende
Thomas
Thomas 1948
 

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon bruno » 18. November 2010, 17:51

thomas lindner hat geschrieben:Guten Tag,
den Spitznamen ,,Blutige Hilde,, habe ich schon als Kind kennengelernt.
Das Schlimme ist ja auch daß der oberste Richter der DDR ein CDU Mitglied war, wann genau weiß ich nicht, auf jeden fall bis zur Wende
Thomas


laut wiki war das Heinrich Toeplitz (1960-86, CDU)und von 1986 bis 1989 war
Günter Sarge (1986-1989, SED) oberste richter in der ddr,
Hilde Benjamin war von 1949-1953 Vizepräsidentin.
(Kurt Schumann (1949-60, NDPD))
"Ich mag Beethoven, besonders die Gedichte"
ringo starr
Benutzeravatar
bruno
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 224
Registriert: 24. April 2010, 17:41
Wohnort: erfurt

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Zermatt » 19. November 2010, 23:23

Nonkonform hat geschrieben:Hilde Benjamin war eine der brutalsten Richterinnen der Deustchen Demokratischen Republik. Sie verhängte in den Schauprozessen der DDR schwerste Strafen bis hin zur Todesstrafe gegen Oppositionelle. Das brachte ihr den Namen ROTE HILDE, BLUTIGE HILDE oder auch ROTE GUILLOTINE ein.

Da drängt sich automatisch ein Vergleich zu Roldand Freisler des VGH auf.


NK

Nein,kein Vergleich mit Freisler.Was dieser Mann unter Justiz und Gerechtigkeit verstand,mit Worten kaum zu beschreiben.Das dunkelste Kapitel zu diesem Thema in der jüngeren Geschichte.
Benutzeravatar
Zermatt
 
Beiträge: 308
Registriert: 25. April 2010, 10:28

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon karl143 » 20. November 2010, 00:24

Hallo Zermatt,
wie soll der Vergleich oder die Nichtvergleichbarkeit begründet werden? Mit der Anzahl der Todesurteile? Oder mit der Art der Prozessführung? Todesurteile haben beide zu verantworten. Beide haben geltendes Recht gebrochen, denn sie haben sich auch über Gesetze ihrer eigenen Staaten hinweggesetzt. Beide, Freisler und die Benjamin haben die Menschenwürde mit Füßen getreten, wenn sie die Angeklagten erniedrigt haben. Ich besitze die DVD mit dem Dokumentarfilm über den Volksgerichtshof, über die Benjamin gibt es sowas leider nicht. Von ihr konnte man nur lesen.

Auch wenn die Nazidiktatur ein barbarisches System war, was nicht zu überbieten ist, im Fall des Vergleichs zwischen Freisler und der Benjamin gibt es viele Parallelen und ein Vergleich scheint mir durchaus angebracht.
karl143
 

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Zermatt » 20. November 2010, 12:45

Für mich bleiben die Taten des R.Freisler und des VGH,auch nach lesen von Büchern(zu empfehlen-Volksgerichtshof von Hannsjoachim W.Koch) und sehen von Filmen eine Stufe höher als die der Benjamin.Bei Freisler standen Todesurteile an der Tagesordnung.Je näher das Ende nahte,umso mehr verdichtet sich dieser Fakt.Aber keine Frage,auch die Benjamin hat ihren Anteil an einem Teil finsterer Rechtssprechung in Deutschland
Benutzeravatar
Zermatt
 
Beiträge: 308
Registriert: 25. April 2010, 10:28

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Danny_1000 » 20. November 2010, 18:15

Nonkonform hat geschrieben:Hilde Benjamin war eine der brutalsten Richterinnen der Deustchen Demokratischen Republik. Sie verhängte in den Schauprozessen der DDR schwerste Strafen bis hin zur Todesstrafe gegen Oppositionelle. Das brachte ihr den Namen ROTE HILDE, BLUTIGE HILDE oder auch ROTE GUILLOTINE ein.

Da drängt sich automatisch ein Vergleich zu Roldand Freisler des VGH auf.

NK

Der Name „Rote Hilde“ stammt nicht etwa aus der DDR- Zeit, wie du hier fälschlicherweise behauptest.
Zitat SZ:" …In den zwanziger Jahren war das liebevoll gemeint. So wurde die kommunistische Rechtsanwältin von kommunistischen Arbeitern genannt, für die sie im Berliner Wedding gearbeitet hat. In den fünfziger Jahren wurde im Westen daraus ein Kampfbegriff, der auf Terror- und Todesurteile anspielte, die sie zu verantworten hatte als Vorsitzende des politischen Strafsenats des Obersten Gerichts der DDR…." Zitatende

Aber es gibt noch einige Fakten mehr, die deinen Vergleich überhaupt nicht standhalten. Es sei denn, du vergleichst um zu beweisen, dass die DDR ja noch viel schlimmer – zumindest aber genauso barbarisch - war, als das 3.Reich. Oder was sonst möchtest du mit dem Vergleich bezwecken ?

Mehr über die Gebildete Dame mit guten Umgangsformen steht in einem sehr interessanten Artikel der SZ.

Einen schönen Abend
Daniel
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1559
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Nonkonform » 20. November 2010, 18:28

Beide - sowohl Hilde Benjam, wie auch Roland Freisler hatten einen gemeinsamen Nenner :

1915 geriet er ( R.Freisler) als Leutnant in russische Kriegsgefangenschaft. In Sibirien erlernte er die russische Sprache und setzte sich mit den Ideen des Marxismus auseinander. Nach Auflösung der Lager wurde er bolschewistischer Kommissar.

Und für beide galten die Menschenrechte nichts !

Und ob nun Bestie in Robe unterm Hakenkreuz oder unter Hammer u. Zirkel ; Unrecht bleibt Unrecht.

NK
„Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
Nonkonform
 
Beiträge: 361
Registriert: 30. Oktober 2010, 21:48

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 20. November 2010, 19:53

Danny_1000 hat geschrieben:Aber es gibt noch einige Fakten mehr, die deinen Vergleich überhaupt nicht standhalten. Es sei denn, du vergleichst um zu beweisen, dass die DDR ja noch viel schlimmer – zumindest aber genauso barbarisch - war, als das 3.Reich. Oder was sonst möchtest du mit dem Vergleich bezwecken ?

Daniel


Hallo Daniel,

der Vergleich zur Gesamt-DDR ist nicht gebracht worden. Ist auch Unsinn.

Allerdings, auch in deiner zitierten SZ wurde geschrieben, dass man die Beiden sehr wohl vergleichen kann....nur eben mit Unterschieden.

Zitat: "Noch vor kurzem ist sie (Hilde...) von Rudolf Wassermann mit Roland Freisler verglichen worden."

Beide haben das Recht gebeugt für eine Diktatur. Also, alles ist absolut normal.

VG, AZ [wink]
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon turtle » 1. Dezember 2010, 11:10

Freisler oder die Benjamin sind Beispiele für eine Unrechtsjustiz! Doch was ist mit den vielen Richtern die zwar nach dem jeweils gültigen Gesetz handelten, aber dennoch wussten dass Sie Unrecht sprachen? Wie sind diese Menschen mit ihrem Gewissen umgegangen? In meinem Bekanntenkreis kannte ich einmal einen Richter der daran zerbrochen ist! Als Parteimitglied und Linientreuer Vasall sprach er das erwartete Urteil.
Dann kamen Zweifel an seinem tun .er begann zu trinken. Der Partei blieb das nicht unbemerkt man kümmerte sich um ihn, Gespräche,Kuren- Sanatorium, alles war nur von kurzen Erfolg. Er stürzte immer mehr in die Isolation und sein Abstieg war nicht mehr zu stoppen. Er verhandelte nur noch kleine Fälle. Seine Psyche war kaputt er erschoss sich.
Leider ist Unrecht nicht nur in einer Diktatur üblich. , es gibt sie überall diese Unrechtsurteile.
Gruß Peter(turtle)
turtle
 

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon karl143 » 1. Dezember 2010, 14:14

turtle hat geschrieben:Freisler oder die Benjamin sind Beispiele für eine Unrechtsjustiz! Doch was ist mit den vielen Richtern die zwar nach dem jeweils gültigen Gesetz handelten, aber dennoch wussten dass Sie Unrecht sprachen? Wie sind diese Menschen mit ihrem Gewissen umgegangen? In meinem Bekanntenkreis kannte ich einmal einen Richter der daran zerbrochen ist! Als Parteimitglied und Linientreuer Vasall sprach er das erwartete Urteil.
Dann kamen Zweifel an seinem tun .er begann zu trinken. Der Partei blieb das nicht unbemerkt man kümmerte sich um ihn, Gespräche,Kuren- Sanatorium, alles war nur von kurzen Erfolg. Er stürzte immer mehr in die Isolation und sein Abstieg war nicht mehr zu stoppen. Er verhandelte nur noch kleine Fälle. Seine Psyche war kaputt er erschoss sich.
Leider ist Unrecht nicht nur in einer Diktatur üblich. , es gibt sie überall diese Unrechtsurteile.
Gruß Peter(turtle)


Hallo Peter,
ich stimme dir vollkommen zu. Urteile die nicht rechtens sind, gibt es überall und wird es auch immer geben. Weil kein Richter unfehlbar ist, weil er auch nur ein Mensch ist. Was wir aber unterscheiden müssen, sind Urteile, die von außen beeinflußt werden, und dadurch zu Unrecht werden. Sei es jetzt durch direkten oder indirekten Druck oder Vorgaben. Dies passiert mMn in Diktaturen oder Staaten, wo kein vernünftiges Recht vorhanden ist. Wenn bei uns Urteile dem Gefühl nach Unrecht sind, so passiert das aus einem menschlichen Empfinden heraus. Der Richter/die Schöffen urteilen nach ihrem Gewissen und im Rahmen der Gesetze. Ich unterstelle das jetzt mal. Und da liegt für mich ein Unterschied.
Gruß an dich
karl143
 

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Mike59 » 1. Dezember 2010, 20:26

Allerdings, auch in deiner zitierten SZ wurde geschrieben, dass man die Beiden sehr wohl vergleichen kann....nur eben mit Unterschieden.
---------------------------------------------
was denn nun? sind sie gleich oder nicht?

Mike59
Mike59
 

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 1. Dezember 2010, 20:48

Mike59 hat geschrieben:Allerdings, auch in deiner zitierten SZ wurde geschrieben, dass man die Beiden sehr wohl vergleichen kann....nur eben mit Unterschieden.
---------------------------------------------
was denn nun? sind sie gleich oder nicht?

Mike59


Man vergleicht nicht, wenn die Dinge von vornherein gleich sind, sondern wenn etwas sehr ähnlich ist, man aber die Differenzen der "Vergleichten" herausfinden möchte. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Nonkonform » 1. Dezember 2010, 22:22

turtle hat geschrieben:Leider ist Unrecht nicht nur in einer Diktatur üblich. , es gibt sie überall diese Unrechtsurteile.
Gruß Peter(turtle)


Ja, Recht und Rechtsempfinden klaffen da schon des öfteren auseinander. Wobei man vielleicht den Begriff "Unrechtsurteil" durch den Begriff "Fehlurteil" ersetzen kann.

Wobei man immer bedenken sollte, an Gerichten wird nicht Recht gesprochen, sondern lediglich ein Urteil.

NK
„Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
Nonkonform
 
Beiträge: 361
Registriert: 30. Oktober 2010, 21:48

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon SkinnyTrucky » 2. Mai 2016, 21:45

Schade das sie nicht mehr erleben konnte, das es mal anders gekommen ist....

Andreas M. auf YouTube hat geschrieben:Hilde Benjamin verstirbt wenige Monate vor dem Zusammenfall der DDR. Die staatliche Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" verherrlicht noch einmal ihr Wirken.

In Wahrheit war Benjamin die erste deutsche Richterin nach Roland Freisler, die die Todesstrafe verhängte.
Historiker sehen in den Schauprozessen des "Obersten Gerichts der DDR" eine Parallele zu jenen des Volksgerichtshofes im NS-Staat.





Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9462
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2016, 07:20

Kann man sie als schlichtes Werkzeug des Staates, des MfS betrachten? Welche Möglichkeiten hatte sie in der Urteilsgestaltung überhaupt?

Oder war sie letztlich nur eine brutale Irre, die man geschickt nutzte, solange sie abschreckend wirkte?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Nostalgiker » 3. Mai 2016, 08:05

das ist leider zu kurz und zu einseitig gedacht.

Nur weil ich etwas mit heutigem Wissen nicht verstehe oder nachvollziehen kann/will muß der damals handelnde nicht zwangsläufig ein Irrer gewesen sein .....
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10929
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2016, 15:36

Thoth hat geschrieben:Nur weil ich etwas mit heutigem Wissen nicht verstehe oder nachvollziehen kann/will muß der damals handelnde nicht zwangsläufig ein Irrer gewesen sein .....


Du unterliegst einem fatalen Irrtum, wenn du meinst, unser Wissen über Hildes Machenschaften von damals ist kleiner als früher. Umgekehrt wird ein Schuh draus. So lange ist das noch nicht her, und eine tolle Aktenführung bringt uns in eine Lage, von der die damaligen Verurteilten geträumt haben.

Außerdem war es eine Fragestellung! Zwangsläufig ist da noch gar nichts....oder war es deine wenig hilfreiche Antwort?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Nostalgiker » 3. Mai 2016, 15:45

Du solltest dir eventuell mal Gedanken über die Ursachen ihres Handelns machen, wenn das nicht zuviel verlangt ist.
Mit "Urteilen" bist du schnell zur Hand und meist gibst du bereits anderweitig gesagtes/geschriebenes wieder. Natürlich als "eigene, unabhängige, selbstständig" gebildete Meinung.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10929
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2016, 15:59

Nochmal, ich habe Fragen gestellt! Beim Urteil war ich noch nicht, aber du darfst mir gern helfen, wenn du eine andere Sichtweise hast. Dann aber bitte etwas mehr.....Text.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Nostalgiker » 3. Mai 2016, 16:09

Wenn du es als Frage siehst sie als brutale Irre zu sehen habe ich dir auf die Frage geantwortet.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10929
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Dr. 213 » 3. Mai 2016, 21:02

Der Vergleich mit Freisler liegt nahe. Beide haben in jeweils anderen Diktaturen das geliefert, was gefällt.
Die Gerichts- "Verhandlungen" dürften in ähnlich demagogisch und übertriebener Atmosphäre stattgefunden haben.
Es gibt einige überlieferte Original- Tondokumente der sozialistischen Rechtspflege, kann jeder im Internet finden.
Später bei der Verhandlung von Teske etwa, wurde nicht mehr so stark rumgeschrien, das Ergibnis war das gleiche.

Quantitativ, so hörte ich mal, hat sie wohl nur wenige Todesurteile im einstelligen Bereich unterschrieben.
Ich nehme an, es fehlte einfach an ausreichend vielen passenden Gelegenheiten um mit Freisler gleich zu ziehen.

Bleibt noch die Frage, warum ist sie so geworden. Irre war diese Überzeugungstäterin ganz bestimmt nicht.
Ich denke es hat damit zu tun, welche Schicksalsschläge sie wärend der Nazizeit getroffen hat. Mann im KZ verloren usw.

Sie muß aber schon immer eine, in gewisser Weise, starke Frau gewesen sein.
Rechtsanwältinnen im 3. Reich wird es nur sehr wenige gegeben haben. Müßte man mal nach Zahlen dazu forschen.

Dann, nach dem Krieg in der jungen DDR, bekam sie Aufmerksamkeit und Achtung und konnte ihre privaten Rachegelüste
dank der beruflichen Stellung ganz unverdächtig ausleben. Wie so viele andere ehemals verfolgte Kommunisten auch.
Sie wird sich einen Ruf erarbeitet haben, der keine Möglichkeit der offenen Kritik zugelassen hat. Wie bei Mielke auch.

Man kann es irgendwie nachvollziehen, die Erinnerung an die KZ's oder den Fleischerhaken in Plötzensee war noch frisch.
Für ein "nie wieder" sind die sogar über Leichen gegangen. Christliche Vergebung kennen die Kommunisten natürlich nicht.

Herzlichst
Dr. 213
...Drähte an den Wänden, auf dem Fußboden weiße Striche...
...das Schloss, der Prozess, Kafka, du hast es geahnt und wir erleben es, nur die Verwandlung gelingt nicht, du bleibst ein Mensch, und starrst diese Türen an...
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 1301
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2016, 21:12

Danke für diese Einschätzung. So stelle ich mir Kommunikation vor.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Volker Zottmann » 3. Mai 2016, 21:15

Dr 213, Dein Text gefällt mir!
Vegessen wollen wir aber nicht die ungezählten Toten, die durch die von ihr verhängten Zuchthausstrafen auch auf ihr Konto gehen. Und wie viele Menschen hat sie an die SU überstellt, auf nimmer Wiedersehen?

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 18891
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon pentium » 3. Mai 2016, 21:33

Dr. 213 hat geschrieben:Der Vergleich mit Freisler liegt nahe.
Herzlichst
Dr. 213


Freisler: 2600 Todesurteile, verkündet Wiki

Hilde Benjamin:
Von 1949 bis 1953 verhängte Hilde Benjamin in 13 großen politischen Prozessen 15-mal lebenslänglich und weitere rund 550 Jahre Zuchthaus, gegen Mitglieder der aus West-Berlin dirigierten "Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit" zweimal die Todesstrafe.

Dazu noch von 2002:
Warum so milde, Genossen?
http://www.berliner-zeitung.de/warum-so ... z-16705796

pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 31319
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Merkur » 4. Mai 2016, 17:05

Volker Zottmann hat geschrieben: Und wie viele Menschen hat sie an die SU überstellt, auf nimmer Wiedersehen?
Gruß Volker


Dafür brauchten die Sowjets bestimmt keine Hilde Benjamin.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 4218
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Mai 2016, 17:32

Merkur hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben: Und wie viele Menschen hat sie an die SU überstellt, auf nimmer Wiedersehen?
Gruß Volker


Dafür brauchten die Sowjets bestimmt keine Hilde Benjamin.


Nun lache ich mal! Natürlich nicht!
Dennoch waren ostdeutsche Behörden bei etlichen "Überstellungen" beteiligt. Und die wird kaum der Bäcker um die Ecke organisiert haben.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 18891
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon augenzeuge » 4. Mai 2016, 18:08

Warum mußte Hilde Benjamin 1967 nach dem Willen der SED-Spitze als Justizministerin zurücktreten?

Übrigens galt sie auch im Ministerium der DDR als unerbittlich in ihrem Wirken. Ein Grund, warum ihr der engste Führungskreis der SED verschlossen blieb.

Eine interessante Einschätzung liefert folgender Link:
http://www.rosaluxemburgstiftung.de/fil ... neburg.pdf

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58550
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Wosch » 4. Mai 2016, 19:00

Mal aus meiner Sicht als eines damaligen jugendlichen heranwachsenden DDR-Bürgers:
"Hilde Benjamin kam auf der "Unbeliebtheitsskala" der damaligen DDR-Bevölkerung gleich hinter Ulbricht, Pieck und Grothewohl.
Sie stand vor allen Dingen als Ministerin für die zigtausendfachen juristischen Unrechtsurteile und nebenbei gleichsam für die katastrophalen Zustände im damaligen Strafvollzug, den viele Inhaftierten mit schweren Gesundheitsschäden bzw.ihrem Leben bezahlten.
In der Zeit als sie der DDR-Justiz vor stand sind unter ihrer Regide massenweise Menschen verfolgt und seelisch bzw. körperlich "vernichtet" worden, ich selbst könnte aus meinem damaligen erwachsenen Bekanntenkreis zwei Beispiele aufzeigen, in denen die zu Unrecht Beschuldigten ihre Haft nicht überlebten (wobei ich zumindesten zugestehen muß daß der Herr Schulze aus Ludwigslust in der Moskauer "Butyrka" erschossen wurde- Nachzulesen in ERSCHOSSEN IN MOSKAU.)
Hilde Benjamin bediente die Vorgaben der durch Stalin an Macht gebrachten kommunistischen "Verbrecher-Bande", aus welchen Gründen auch immer getreu nach ihrem ideologischen Verständnis, welches sich von dem des Herrn Freisler im Grunde genommen nur unwesentlich unterschied.
Auch spielt es für mein Verständnis keine Rolle, wer von den beiden mehr auf dem "Gewissen" hatte, das Große/Ganze zählt und da nahmen sie sich Beide nichts."
Wosch. [hallo]
Zuletzt geändert von Wosch am 4. Mai 2016, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin stolz darauf, noch nie den "Melde-Button" benutzt zu haben!
Mecklenburger sind nicht nachtragend, aber vergessen tun sie auch nicht!
Benutzeravatar
Wosch
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4313
Bilder: 0
Registriert: 24. April 2010, 23:13
Wohnort: Kassel, im Januar 1962 aus der DDR geflohen.

Re: Hilde Benjamin- der Roland Freisler der DDR ?

Beitragvon Danny_1000 » 4. Mai 2016, 19:16

Nun kenne ich die Dame nicht. Die wenigen Bild- und Tondokumente, die es von der Dame gibt, waren in der Regel Schauprozesse und spiegeln - wenn überhaupt - nur einen kleinen Ausschnitt aus der Person und ihrem Wirken wieder.

Die Benjamin mit dem Nazischergen Freissler (mehr als 2000 Todesurteile gegen wirklich aufrechte und mutige Menschen) zu vergleichen, ist wohl eher der ideologischen Einstellung des Vergleichenden zuzuschreiben. Mehr als ein Oraklen des Dr.213 kam auch nicht rüber. Mit der Wirklichkeit des Wirkens dieser Frau hat das wenig zu tun, wie der richtigerweise eingestellte Link von AZ beweist.
http://www.rosaluxemburgstiftung.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/85_6_Schoeneburg.pdf

augenzeuge hat geschrieben:Übrigens galt sie auch im Ministerium der DDR als unerbittlich in ihrem Wirken. Ein Grund, warum ihr der engste Führungskreis der SED verschlossen blieb......AZ

AZ, hier widersprichst Du dir aber selber: Im engsten Führungskreis der SED - also dem Politbüro - saßen natürlich nur Hardliner und absolut Linientreue. Die Benjamin war also quasi prädestiniert für einen Job in diesem erlauchten Kreise. Warum man sie dort dennoch nicht haben wollte oder warum sie dort gar nicht hin wollte, weiß ich nicht. Mir ist es auch zu müßig das jetzt zu recherchieren.

Gruß
Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1559
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Nächste

Zurück zu Die Justiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast