Seite 7 von 17

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 10:13
von karnak
zoll hat geschrieben:Der Dr. hat angemerkt: Ich weiß garnicht wie die Stasis das überhaupt ertragen haben, hatten die nicht zu Hause auch Familie und Kinder ?
Die Mehrzahl hatte Frau und vielleicht auch Kinder. Denen aber nicht erzählen zu dürfen welche "Schandtaten" sie tagsüber betrieben haben wird ihnen schon mächtig Magendrücken verursacht haben. Ob sie sich mit ihren Kollegen über solch problematische Einsätze unterhalten haben kann man bei der Verschwiegenheitsmentalität eines solchen Zirkels wie der Stasi nicht voraussetzen.
Es blieb ihnen also nichts anderes übrig als es in sich hinein zu fressen. So etwas geht aber nur eine gewisse Zeit und dann kommt der geistige Absturz.
Bekannterweise greifen dann die Betroffenen zum Alkohol. Nun können die hier angesprochenen Angehörigen der Stasi diese Frage mal ganz für sich oder auch mit einem Bekenntnis beantworten.
Vielleicht gab es zu der Zeit auch schon PTBS, aber in der DDR durfte es so einen Begriff natürlich nicht geben.
zoll

[flash] Bist einfach nur ein Schwätzer.

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 10:41
von zoll
Karnak, von dir als Schwätzer bezeichnet zu werden kommt einem Adelstitel gleich. Graf von Schwätzingen oder so ähnlich. Zum Jahresende wirklich ein Erfolg.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nostalgiker, du kannst mir schon zutrauen, dass es mir bekannt ist, dass der Begriff PTBS nicht auch schon von den Neandertalern verwendet wurde.
zoll

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 10:42
von karnak
[flash]

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 11:26
von augenzeuge
Man hat das Gefühl, die Horrorfahrt im Barkas dauert an. Irgendwo müssen die Insassen ausgewechselt worden sein und das Redeverbot wurde aufgehoben.... [angst]

Hier nochmal ein authentisches Foto..... [shocked]
Bild
AZ

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 11:29
von Nostalgiker
Und aus welchem Fantasy Film ist das Foto Augenzeuge? [flash]

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 11:35
von augenzeuge
Nostalgiker hat geschrieben:Und aus welchem Fantasy Film ist das Foto Augenzeuge? [flash]


Da wo man auch dieses Foto findet....

Bild

AZ [hallo]

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 11:37
von pentium
Das Leben der Anderen...ein Film

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 11:45
von Nostalgiker
Sag ich doch Film, künstlerische Freiheit und Fantasie. Ein Spielfilm ist nun mal kein Dokumentarfilm.

Außerdem ist es schon ein Witz von dir Augenzeuge das ausgerechnet du jetzt Spielfilme als "Beweise" präsentierst wo du doch gestern noch die Filme welche ich genannt habe als Beweis kategorisch verworfen hast.
Aber wenn du das machst hat das als wahrhaftiger Beweis Hand und Fuß.
In diesem Film gibt es noch eine Sache die jeglicher Realität in einem Mietshaus zu DDR Zeiten widerspricht. Vielleicht kommst du drauf was ich meine.

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 11:45
von augenzeuge
Der Herr Bause weiß vermutlich alles über den Barkas
https://www.google.de/url?sa=i&rct=j&q= ... 8957894523

AZ

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 11:54
von Nostalgiker
"Vermutlich" ist die richtige Wortwahl Augenzeuge.

Was im Artikel und auf den Bildern fehlt ist der bunte Reigen diverser Aufschriften am Barkas. Nichts mit Variationen vom Fisch; Obst und Gemüse oder diversen Centrum Warenhäusern .......

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 12:06
von Nov65
Unser @Nostalgiker sieht auf dem Foto richtige neuzeitliche Regenfallrohre aus Zinkblech. Ja, die hätte ich damals auch gern.

Die Frau am Barkas war doch nur zur "falschen Zeit am falschen Ort". Stimmts?
Und: Verfolgte gab es damals gar nicht! Aber gut, dass ihnen von Humanisten geholfen wurde.
Diese Filmemacher auch!

Was Seminare bei Karl-Eduard v. Schnitzler so alles an Erkenntnissen mit Langzeitwirkung bringen.
Diese Beiträge sind selbst zu Sylvester unpassend.
Andreas

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 14:00
von Nostalgiker
Sorry @Nov65, du laberst entsetzlichen Blödsinn.
Offensichtlich schon zu viel von der Sylvesterbowle genascht?

PS.: Und ich bin garantiert nicht "dein" Nostalgiker.

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 15:17
von augenzeuge
Nostalgiker hat geschrieben:PS.: Und ich bin garantiert nicht "dein" Nostalgiker.


Nein, du gehörst uns allen. Einer allein wäre zu schade... [super]
Bild

AZ

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 15:18
von Nov65
Mit dem Possessivpronomen hast du tatsächlich recht. Das gebe ich freudig zu. Rutsch' fröhlich ins neue Jahr. Andreas

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 15:20
von Beethoven
Na, dass das Foto nicht der Wahrheit entspricht, erkennt doch wohl jeder User.
Schon die Pelzmütze ist ein Witz.

Vermutlich kommt daher auch die Mahr von dem Schriftzug. [grins]

Freundlichst

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 15:37
von augenzeuge
Beethoven hat geschrieben:Na, dass das Foto nicht der Wahrheit entspricht, erkennt doch wohl jeder User.
Freundlichst


...dachte ich auch..... [blush]

AZ

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 15:44
von Interessierter
Beethoven hat geschrieben:
Na, dass das Foto nicht der Wahrheit entspricht, erkennt doch wohl jeder User.
Freundlichst



...dachte ich auch..... [blush]

AZ



[super] [laugh]

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 16:02
von Nostalgiker
Augenzeuge, du kleiner Scherzkeks

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 16:05
von Dr. 213
PTBS kann es ja per Definition schon nicht sein, das Drama hier im Forum dauert ja noch an.

Die geschneiderten Kaufhauskittel, hach herjeh, da hätte man einfach ein paar Nummern größer genommen.
Dat kenn ich aus dem Krankenhaus, da sind die Schuhe für de Gäste im OP auch Größe 56 oder so.
(Nein, das war ein Witz, es gibt nur 3 Größen)

Also jedenfalls kein Problem da 2 Übergrößen in den Barkas zu hängen.

Der Film "Das Leben der Anderen" wird in Fachkreisen nicht ernsthaft als Beweis angeführt.
Das kolportieren die Nachlaßverwalter nur immer, um abzulenken, zu trollen und Zweifel zu streuen.

Ich sage die Tarnung kann es gegeben haben, aber nicht durchgängig an allen Gefangenentransportern.
Sonst wäre es ja auch schon wieder zu auffällig. Die Stasis waren zwar Trottel, aber nicht so dumm.
Es hätten Sprüche die Runde gemacht wie etwa "sei vorsichtig, sonst kommt das Fischauto" .

Man muß es eher als Ausgeburt eines ganz tollen Neuerervorschlags sehen, nicht als Standardverfahren.
Ich schrieb es schon, um auf dem Flugplatz Schönefeld eine Lieferung abzuholen wäre es perfekt als Tarnung.

Der Aufwand wäre gering, es gab auch in der DDR Buchstaben etwa zur Beschriftung von Sportbooten.
Und den gekrümmten Hering gab es auch in passender Größe als Aufkleber für die Fischgeschäfte.

Und dann die Zeitzeugen die davon berichtet haben. Haben die in Wirklichkeit "ihren" B1000 mit einem
auf den ersten Blick in der Stress- Situation mit einem Fisch- oder Geldtransporter verwechselt?

Herzlichst
Dr. 213

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 16:22
von Nostalgiker
Dottore, die Substanzen in einem OP-Saal die du dir augenscheinlich zuführst trüben nicht nur das Bewusstsein sondern auch die Urteilskraft und die Wahrnehmung ....

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 31. Dezember 2018, 16:36
von Dr. 213
Du träumst! Wenn ich mit solchen Substanzen umgehe, das können durchaus auch mal größere Mengen sein,
in erster Linie Morpfinlösungen, dann verbietet es meine Lojalität und der Anstand, davon zu nehmen.
Du bist einfach ganz weit weg von der Realität.

Herzlichst und gute Besserung
Dr. 213

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 19:31
von Ari@D187
Ein Zeitzeuge berichtet, dass die Gefangenentransporter (nicht nur) Werbeaufschrift trugen, sondern die Fahrer/Begleiter auch entsprechende Kittel/Kleidung des z.B. Warenhauses trugen.

Ari

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 19:34
von augenzeuge
Ari@D187 hat geschrieben:Ein Zeitzeuge berichtet, dass die Gefangenentransporter (nicht nur) Werbeaufschrift trugen, sondern die Fahrer/Begleiter auch entsprechende Kittel/Kleidung des z.B. Warenhauses trugen.

Ari


Mal sehen, was Karnak dazu sagt. Aber gut, dass wir das aufklären. [wink]

AZ

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 20:01
von Nostalgiker
Ari@D187 hat geschrieben:Ein Zeitzeuge berichtet, dass die Gefangenentransporter (nicht nur) Werbeaufschrift trugen, sondern die Fahrer/Begleiter auch entsprechende Kittel/Kleidung des z.B. Warenhauses trugen.

Ari


Nicht ein!, sondern der Zeitzeuge für solche Geschichten berichtet das und am seinem Barkas stand nach seiner Aussage "Zentrum Warenhaus" ......
Sehr konspirativ, denn es gab weder in Berlin noch in der DDR ein Zentrum Warenhaus.

wenn man schon Phantasiegeschichten zu dem Thema auftischt dann sollte doch wenigsten überprüfbare DDR Begriffe auftauchen und nicht 'Brot' wo es doch richtig wäre VEB Kombinat Backwaren zu schreiben oder wie bereits erwähnt VEB OGS statt der Aufschrift 'Obst und Gemüse' .....

Aber die Mär mit diesen getarnten Gefangentransportern geistert seit ungefähr 1930 durch die Welt .....

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 20:06
von AkkuGK1
Ich habe ja auch mal in so nem Barkas gesessen, der war allerdings neutral und nicht vom MfS. Das es Tarnungen a la Obst und Gemüse gegeben haben kann, ist doch durchaus im Berreich des möglichen und durchaus plausibel.

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 20:17
von Nostalgiker
ist es leider nicht, es ist mehr eine urbane Legende bzw. ein Mythos mit Ziel die Perfidität des MfS unter anderem an dieser Sache festzumachen.

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 20:52
von Ari@D187
Nostalgiker hat geschrieben:
Ari@D187 hat geschrieben:Ein Zeitzeuge berichtet, dass die Gefangenentransporter (nicht nur) Werbeaufschrift trugen, sondern die Fahrer/Begleiter auch entsprechende Kittel/Kleidung des z.B. Warenhauses trugen.

Ari


Nicht ein!, sondern der Zeitzeuge für solche Geschichten berichtet das und am seinem Barkas stand nach seiner Aussage "Zentrum Warenhaus" ......
Sehr konspirativ, denn es gab weder in Berlin noch in der DDR ein Zentrum Warenhaus.
[...]

Hier in dem Video werden diese Berichte gezeigt und entsprechend kommentiert:
-> Link

Ari

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 21:24
von Nostalgiker
Ist ja alles gut und schön und weil 'frisches Gemüse' und 'frischer Fisch' so selten waren hatte die Tür vom Kastenaufbau am der Seitle eine Gardine. Wie niedlich.

Aber es nutzt nichts, die daran glauben wollen glauben weiterhin daran. sie sind gegen jegliche logischen Argumente immun.

Das hat sowas ähnliches wie mit dem Gottesbeweis zu schaffen. Ein Gläubiger glaubt einfach daran das es Gott gibt und ein Atheist glaubt eben nicht an einen Gott.

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 22:02
von augenzeuge
Es ist unmöglich, dass sich zig Gefangene daran voneinander unabhängig an einen Aberglauben erinnern. HSH war geheim, die Gefangenen wussten Jahre nicht, wo sie waren. Da kann kein Auto, welches als Gefängnistransporter jeder erkannte, ständig rein und raus gefahren sein. Es musste also eine Tarnung geben. Die Sache ist so passiert, ist dokumentiert.

AZ

Re: Horrorfahrt im Barkas

BeitragVerfasst: 24. November 2019, 22:12
von pentium
augenzeuge hat geschrieben:Es ist unmöglich, dass sich zig Gefangene daran voneinander unabhängig an einen Aberglauben erinnern. HSH war geheim, die Gefangenen wussten Jahre nicht, wo sie waren. Da kann kein Auto, welches als Gefängnistransporter jeder erkannte, ständig rein und raus gefahren sein. Es musste also eine Tarnung geben. Die Sache ist so passiert, ist dokumentiert.

AZ


Ja und in der Ausstellung in HSH musste dann diese Aufschrift entfernt werden...? Tolle Sache